Direktversicherungen bieten sich als betriebliche Altersvorsorge an » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Direktversicherung > Direktversicherungen bieten sich als betriebliche Altersvorsorge an

Direktversicherungen können als einfaches Modell der betrieblichen Altersvorsorge in Anspruch genommen werden. Sie bieten sich an, um ein zusätzliches finanzielles Polster für den Ruhestand anzusparen.

Der Abschluss einer Direktversicherung ist bei vielen Versicherungsgesellschaften möglich. Versicherer wie z.B. die Direct Line halten eine Vielzahl an unterschiedlichen Offerten bereit, die eine möglichst perfekte Absicherung realisieren sollen. Die Direktversicherung wird durch eine Gehaltsumwandlung gestemmt. Demnach werden Teile des Bruttogehalts des jeweiligen Arbeitnehmers für dessen Altersvorsorge angespart.

Versicherer wie die Allianz oder auch der Direktversicherer CosmosDirekt halten eine Vielzahl an unterschiedlichen Versicherungen bereit, die sich als Altersvorsorge anbieten. Einen Überblick über die unterschiedlichen Versicherungen bietet das Internet. So stellt auch Versicherungszentrum.de eine große Zahl von Versicherungen detailliert vor und bringt Licht in den Angebotsdschungel.

Für die Beiträge, die durch die Gehaltsumwandlung bestritten werden, muss der Arbeitnehmer keine Steuern zahlen. Während der Zeit, in der Beiträge gezahlt werden, ist von der Sparphase die Rede. Sie kann sich je nach Alter des Arbeitnehmers über ein unterschiedlich langes Zeitfenster erstrecken. Bei der Direktversicherung wird grundsätzlich zwischen Ansparphase und Leistungsphase unterschieden.

Dabei bietet sich die Gehaltsumwandlung für Arbeitnehmer an, die aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Höchstbeträge keine Aufwendungen mehr zur Altersvorsorge steuerlich als Sonderausgaben absetzen können. Ein weiteres wichtiges Merkmal zur Direktversicherung ist die Mitgliedschaft in der PKV.

Zu berücksichtigen ist, dass auf die Auszahlungen aus einer Direktversicherung grundsätzlich Sozialbeiträge für die gesetzliche Krankenkasse zu entrichten sind. Beschlossen wurde diese Verpflichtung nach dem Gesundheitsmodernisierungsgesetz 2004. Die Regelung gilt jedoch auch für die Direktversicherungen, die bereits zuvor abgeschlossen wurden. Ein Vorteil ist, dass die Direktversicherung nicht auf das Arbeitslosengeld II angerechnet wird. Der Vorsorgevertrag wird bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses grundsätzlich auf den Arbeitnehmer übertragen. Grundlegend besteht die Möglichkeit, die Direktversicherung mit eigenen Mitteln zu finanzieren. Sie kann in diesem Fall aber auch beitragsfrei gestellt werden.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Direktversicherungen bieten sich als betriebliche Altersvorsorge an
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Weniger Elterngeld wegen betrieblicher Altersvorsorge Aktuell beträgt das Elterngeld grundsätzlich 67% des Nettoeinkommens, maximal jedoch 1800 Euro pro Monat. Wenn ein Arbeitnehmer nun Entgelt in eine betriebliche Altersvorsorge (z.B. Direktversicherung, Pensionskasse oder Pensionsfonds) umwandelt und dies unter die Steuerfreiheit fällt, dann werden die abgeführten Beträge bei der Berechnung der Höhe des Einkommens aus einer Erwerbstätigkeit ausgeschlossen. Dies hat zur Folge, dass die Bemessungsgrundlage (Nettoeinkommen) für das Elterngeld ändert und damit - je nach Einkommenshöhe - auch das Elterngeld verringert wird. Diese Regelung wurde vom ...
Wichtiger Baustein für die Altersvorsorge Die Betriebsrente, die in den meisten Fällen als Direktversicherung abgeschlossen wird, ist ein wichtiger Baustein für die Altersversorgung. Besonders von Bedeutung ist dies für Führungskräfte, da diese wegen der Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung einen großen Teil Ihrer zukünftigen Rente privat absichern müssen. Die Direktversicherung als Betriebsrente stellt daher für diesen Arbeitnehmerkreis eine sinnvolle Ergänzung zur gesetzlichen Altersvorsorge da. Der Arbeitnehmer sollte das Angebot des Arbeitgebens genau prüfen, bevor er einen Vertrag abschließt. In den meis...
Direktversicherungen im Test mittelmäßig Direktversicherungen bieten vergleichsweise günstige Konditionen und können schnell und bequem online abgeschlossen werden. Deshalb erfreuen sie sich zunehmend großer Beliebtheit. Doch sind die Versicherungen wirklich so gut wie sie scheinen? Im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv hat das Deutsche Institut für Service-Qualität Direktversicherungen getestet. Bewertet wurden nicht nur Leistungen und Beratungskompetenz der Mitarbeiter (Telefon und E-Mail), sondern auch die Nutzerfreundlichkeit und der Informationsgehalt des Internetauftritts der Versicherungen. Das Ergebnis ist eher ernüchternd...
Direktversicherung vom ALG II sicher Eine bestehende Direktversicherung darf nicht angerechnet werden, wenn es um die Frage der Bewilligung von Arbeitslosengeld 2 (ALG II) geht. Dies hat das Sozialgericht Leipzig jetzt festgelegt. Bei der Prüfung dürfen nur verwertbare Vermögen berücksichtigt werden. Das Gericht entschied, dass eine im Rahmen einer betrieblichen Altersvorsorge angesparte Lebensversicherung nicht zum verwertbaren Vermögen zählt. Im entsprechenden Fall wurde seitens der Arbeitsagentur das Vermögen aus der Lebensversicherung mit zu den verwertbaren Vermögensgegenständen des Klägers gezählt, obwohl die Lebensversic...
Gerichtsurteil zur Unverfallbarkeit von Versorgungszusagen Nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 14. Januar 2009 hat ein versorgungsberechtigter Arbeitnehmer nach § 30f Abs. 1 Satz 1 Halbs. 2 BetrAVG (Fassung gültig bis zum 31.12.2008) mit Ablauf des 31. Dezember 2005 eine unverfallbare Versorgungsanwartschaft erlangt, wenn die Versorgungszusahe vor dem 01.01.2001 erteilt wurde, vorausgesetzt er hat bereits das 30. Lebensjahr vollendet. Dies ist unabhängig davon, ob der Arbeitnehmer noch in dem gleichen Arbeitsverhältnis steht oder nicht (Az.: 3 AZR 529/07). Im konkreten Fall sagte ein Arbeitgeber einer Arbeitnehmerin per Urkunde vom 25.08....
Von Nancy (Insgesamt 131 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *