Versicherungsdaten über Smartphone abrufen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Versicherungsdaten über Smartphone abrufen

Wer einen Autounfall hatte, in den noch ein weiterer Autofahrer verwickelt war, muss die Daten der gegnerischen Kfz-Versicherung haben, um den Schaden ordnungsgemäß abwickeln zu können. Diese Daten können nun ganz einfach über das Smartphone abgerufen werden, berichtet das „Handelsblatt“.

Die Daten können unter der Abfrage-Adresse mobile.zentralruf.de angefordert werden und nur kurze Zeit später schickt der Zentralruf der Autoversicherer die benötigten Informationen an die E-Mail-Adresse des Absenders. Abgesehen von möglicherweise anfallenden Internetgebühren ist dieser Service für die Verbraucher kostenlos. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) rät Autofahrern, die ein Smartphone besitzen, sich die Abruf-Adresse als Favorit im Telefon zu speichern.

Wie der GDV mitteilt, werden die elektronischen Abfragemöglichkeiten heute schon stark genutzt. Von den ca. 2,1 Millionen Anfragen, die den GDV erreichen, sind rund 50% Anfragen, die über das Internet eingehen. Unter anderem können Verbraucher die Anfragen über das Anfrageformular bei der GDV direkt stellen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Kfz-Versicherung: Schaden zügig melden Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Karlsruhe müssen Unfallschäden mit dem Auto zügig der Kfz-Versicherung gemeldet werden, damit keine Ansprüche verloren gehen. Dies gilt auch, wenn der Versicherte zunächst überhaupt keine Schadensregulierung über die Versicherung vornehmen lassen wollte (Az.: 12 U 175/09). Eine verspätete Meldung eines Schadens ist eine Obliegenheitsverletzung, so die Karlsruher Richter, die zur Folge hat, dass die Versicherung das Unfallgeschehen und den Umstand der Einstandspflicht nicht mehr so aufklären kann wie bei einer fristgerechten Meldung. Da die Schadensmel...
Regulierungsverhalten beeinflusst Schmerzensgeldhöhe Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Schleswig-Holstein muss bei der Bemessung der Höhe des Schmerzensgeldes nach einem Autounfall auch das Regulierungs- und Prozessverhalten der Versicherung berücksichtigt werden (Az.: 7 U 76/07). Im konkreten Fall wurde eine Arzthelferin bei einem Unfall mit einem Lastwagen schwer verletzt und litt seitdem an schweren psychischen Störungen. Sowohl die Schuld des LKW-Fahrers als auch die volle Haftung seiner Versicherung standen zweifelsfrei fest. Die Frau verlangte Schmerzensgeld in Höhe von 30.000 Euro, erhielt von der gegnerischen Versicherung aber nu...
Hagelschäden am Auto – was muss beachtet werden? Schwere Gewitter mit Sturm, Starkregen und Hagel sind heute keine Seltenheit mehr. Vor allem der Hagel ist gefährlich, denn er hinterlässt auf dem Autolack so manche Spuren. Wenn das Auto durch große Hagelkörner beschädigt wurde, dann fragen sich viele Autobesitzer, wer eigentlich für diesen Schaden aufkommt, denn schließlich gehören Hagel wie Regen, Gewitter und auch Sturm für die Versicherungen zur Kategorie „höhere Gewalt“. Sofort der Versicherung melden Wenn das Auto nach einem Hagelschauer Beulen und Macken hat, dann müssen diese Schäden so schnell wie möglich der zuständigen Versic...
Steuern auf Selbstbehalt in der Kfz-Versicherung? Auf Autofahrer könnten zukünftig noch mehr Kosten zukommen. Ende Mai hat das Bundesfinanzministerium einen Gesetzentwurf zur Änderung des Versicherungssteuergesetzes veröffentlicht, nach dem nicht nur wie bislang die Beiträge für die Kfz-Versicherung, sondern zukünftig auch der Selbstbehalt im Schadensfall besteuert werden soll. Gegenüber der "Financial Times Deutschland" (FTD) bestätigte eine Sprecherin des Finanzministeriums die geplante Änderung. Die Besteuerung des Selbstbehalts wird von ihr so begründet: Die Selbstbeteiligung ist - genauso wie der Versicherungsbeitrag - eine Leistung an ...
Kfz-Haftpflicht nur bei „typischer Fahrzeugnutzung“ Nach einem Urteil des Landgerichts Kaiserslautern muss die Kfz-Haftpflichtversicherung nur für Schäden aufkommen, die bei "typischer Fahrzeugnutzung" entstehen (Az. 1 S 16/08). Schäden, die in Situationen entstehen, bei denen die Fahrzeugnutzung eine unwesentliche Rolle spielt, sind von der - sofern vorhanden - privaten Haftpflichtversicherung zu übernehmen. Im konkreten Fall ging es um einen Mann, der mit seinem Auto in ein Wildgehege gefahren war und vergessen hatte, das Eingangstor wieder zu verschließen. Mehrere Tiere Damwild entliefen aus dem Gehege, woraufhin der Eigentümer von dem Man...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)