Stiftung Warentest testet Auslandsreise-Krankenversicherung » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Stiftung Warentest testet Auslandsreise-Krankenversicherung

Der Sommerurlaub rückt näher und neben der Vorfreude auf die schönsten Wochen im Jahr sollten Verbraucher nicht vergessen, daran zu denken, sich für Auslandsreisen ausreichend abzusichern. Die Stiftung Warentest wollte wissen, welcher Auslandsreiseschutz besonders geeignet ist und hat hierfür 47 Auslandsreise-Krankenversicherungen unter die Lupe genommen. Dabei hat sie sowohl die Qualität des Versicherungsschutzes als auch die Verträge der einzelnen Anbieter detailliert überprüft.

Testsieger der Auslandsreise-Krankenversicherungen wurde der Anbieter Würzburger, der – ebenso wie die fünf weiteren Anbieter Ergo Direkt, Neckermann, Inter, LVM und DFV – die Note „sehr gut“ erhielt. Daneben wurden 11 Anbieter mit „gut“ bewertet, darunter die Hanse-Merkur, HUK-Coburg und R+V. Das Testurteil „befriedigend“ erhielten ADAC, Debeka und DEVK. Einige Anbieter wurden mit „ausreichend“ bewertet und die schlechteste Note „mangelhaft“ ging an die universa.

Der Test zeigt, dass sich ein Vergleich zwischen den verschiedenen Tarifen und Anbietern lohnt, denn ein mit „sehr gut“ bewerteter Reiseschutz muss nicht immer teuer sein. Einzelreisende können sich beispielsweise bei Inter schon für 7,50 Euro pro Jahr versichern lassen, für Familien bieten sich die Tarife von Ergo Direkt und Neckermann an, die 17,80 Euro pro Jahr kosten. Allerdings sind die Preise für Senioren bei allen Anbietern im Test vergleichsweise hoch.

Der Preis alleine sollte jedoch nicht das einzige Auswahlkriterium sein, raten die Experten. Mindestens ebenso wichtig sind die Vertragsbedingungen. Beim Vergleich sollten Verbraucher unbedingt auf die folgenden Punkte achten: Bedingungen für Rücktransport-Flüge (medizinisch notwendig vs. medizinisch sinnvoll), gesundheitsbedingte Ausschlüsse (z.B: Vorerkrankungen), Selbstbehalt, im Leistungsumfang enthaltene Behandlungsmethoden und Therapien.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Stiftung Warentest testet Auslandsreise-Krankenversicherung
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Kabinett sagt Ja zur Gesundheitsreform Trotz harrscher Kritik hat das Bundeskabinett nun am Mittwoch die Eckpunkte der Gesundheitsreform gebilligt. Kern der Pläne ist eine Anhebung der Krankenkassenbeiträge um etwa 0,5 Prozentpunkte ab 2007 und die Einführung eines Gesundheitsfonds ab 2008. Vorgesehen ist außerdem der Einstieg in die Steuerfinanzierung, ab 2008 sollen auf diese Weise zunächst 1,5 Milliarden für die Versicherung der Kinder aufgebracht werden, 2009 dann drei Milliarden. Auf der Grundlage der Eckpunkte wird die Regierung nunmehr ein Reformgesetz erarbeiten. "Wir haben einen tragfähigen Kompromiss gefunden, der eine ...
Mehr Steuern für die Sozialversicherungen? Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) hegt Sympathien für die Idee, die Sozialversicherungssysteme fortan stärker aus Steuermitteln zu finanzieren. In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin ‚"Focus" zeigte er sich grundsätzlich offen für derartige Überlegungen. Zuletzt war mehrfach darüber diskutiert worden, ob die kostenlose Mitversicherungen von Kindern in der gesetzlichen Krankenversicherung künftig aus Steuermitteln und somit von der gesamten Bevölkerung finanziert erden sollte. Bislang kommen dafür allein die Beitragszahler in den gesetzlichen Kassen auf. Wer solche Vorschl...
Muss die Krankenversicherung kosmetische Operationen bezahlen? Ist die Krankenversicherung dazu verpflichtet, eine kosmetische Operation zu bezahlen, wenn der Versicherte psychisch unter seinem Aussehen leidet? Vor dieser schweren Frage standen jetzt die Richter des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen. Geklagt hat ein Versicherter, der bedingt durch eine starke Gewichtsabnahme unter einer sogenannten Fettschürze leidet und diese auf Kosten der Krankenversicherung operativ entfernen lassen möchte. Das Gericht musste die Frage klären, ob die Versicherung diese OP bezahlen muss, da der Betroffene psychisch und physisch unter dem erschlafften Hautübersc...
3x PKV mit Bestnoten Im aktuellen Unternehmensrating von Softfair Analyse erzielten drei Private Krankenversicherungen (PKV) die Bestnote "ausgezeichnet". Die DEVK, die Alte Oldenburger und die Signal konnten in den drei Bewertungskriterien am meisten überzeugen. Beurteilt wurde neben dem betriebs-wirtschaftlichen Erfolg aus Kundensicht, die Sicherheit für die Zukunft und die gesunde Bestandsentwicklung. Für jede Kategorie wurden Punkte vergeben, die nach einem ausgeklügelten System berechnet und dann zu einer Gesamtnote addiert wurden. Nach diesem System erzielte die DEVK fast die Maximalpunktzahl. Von den 31 be...
Krankenversicherung und das Verfassungsgericht Beiträge zur Krankenversicherung müssen in Zukunft in höherem Umfang von der Steuer absetzbar sein. Das hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe einem am Freitag veröffentlichten Beschluss verlangt. Dem Fiskus wird bis zum 1. Januar 2010 Zeit gegeben, die Abzugsfähigkeit neu zu regeln. Privat Versicherte sowie gesetzlich Krankenversicherte können in der Zukunft mit teilweise erheblichen Steuererleichterungen rechnen. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe emtschied am Freitag, dass die gezahlten Beiträge stärker als bisher steuermindernd berücksichtigt werden müssen. Spätestens 2010 s...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *