Teilerfolg bei Klage gegen Zusatzbeitrag » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Teilerfolg bei Klage gegen Zusatzbeitrag

Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen können gegen die von der Versicherung erhobenen Zusatzbeiträge klagen, denn nach einem Urteil des Landessozialgerichts Sachsen-Anhalt haben die Aufsichtsbehörden nicht die alleinige Kontrolle über die formellen Voraussetzungen und die Höhe der Zusatzbeiträge (Az.: L 10 KR 33/11 BER). Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) hin.

Im konkreten Fall führte die Krankenkasse des Klägers einen Zusatzbeitrag von 8 Euro monatlich ein. Der Versicherte verweigerte die Zahlung und verlangte zunächst einen Nachweis über die Notwendigkeit dieses Zusatzbeitrags. Bis dieser Nachweis nicht vollständig erbracht sei, wollte der Versicherte, der die Kasse zusem auf Einsparmöglichkeiten hinwies, der Zahlungsaufforderung nicht nachkommen.

Das Gericht gab dem Versicherten teilweise Recht. So erklärten die Richter, dass ein Zusatzbeitrag nur unter bestimmten Voraussetzungen erhoben werden darf, nämlich dann, wenn sich abzeichne, dass im laufenden Geschäftsjahr ein Finanzdefizit entstehen werde. Dies könne nur durch eine Schätzung der Krankenversicherung geschehen, was von Gerichten überprüft werden müsse. Ist die von der Versicherung erstellte Prognose willkürlich oder sachfremd, so könne sie von einem Gericht beanstandet werden. Einsparpotentiale werden hierbei allerdings nicht berücksichtigt. Darüber hinaus wies das Gericht auch darauf hin, dass ein erhobener Zusatzbeitrag nur fällig wird, wenn der Versicherte über sein hiermit gekoppeltes Sonderkündigungsrecht ordnungsgemäß belehrt wird.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Notwendigkeit privater Krankenzusatzversicherungen nimmt laut Deutschen zu In Deutschland sind immer mehr Menschen der Meinung, dass ein ausschließlicher Versicherungsschutz durch die gesetzliche Krankenversicherung nicht mehr ausreichend ist. Eine Studie von TNS Infratest kam jetzt zu dem Ergebnis, dass 70 Prozent der Bundesbürger davon ausgehen, dass die gesetzliche Krankenversicherung in Zukunft immer weniger Leistungen übernehmen wird und die Versicherten selbst mehr zuzahlen müssen. Laut der im März und April 2011 durchgeführten Studie unter 2.075 repräsentativ ausgewählen Personen ab 14 Jahren glauben zwar immerhin noch 79 Prozent der Befragten, in Bezug auf ...
Wechsel zur privaten Krankenversicherung wird erschwert In diesen Tagen wird im Bundesgesundheitsministerium mit Ländern, Verbänden und Ressorts über den Referentenentwurf zur geplanten Gesundheitsreform beraten. Nicht nur gesetzlich Krankenversicherte sind von den geplanten Neuregelungen betroffen, sondern auch die Privaten. Schon im vergangenen Jahr zeichnete sich ab, dass es den gesetzlich Versicherten nicht so einfach gemacht werden soll, in die private Krankenversicherung zu wechseln. Für den Wechsel in ein anderes System ist die Entgeltgrenze (Jahresarbeitsentgeltgrenze) von Bedeutung. Diese soll nun laut einem vorgelegten Referentenentwurf ü...
Trend geht zu PKV-Zusatzpolicen Wie der Verband der privaten Krankenversicherung (PKV) am Donnerstag in Berlin mitteilte, entscheiden sich immer mehr Deutsche für den Abschluss einer privaten Zusatzpolice bei der Krankenversicherung. Dazu gehören z.B. Wahlleistungen wie die Chefarztbehandlung oder das Zwei-Bett-Zimmer im Krankenhaus sowie spezielle Zahntarife. Demnach seien alleine im ersten Halbjahr 2011 ca. 118.700 neue Policen für Zusatzversicherungen abgeschlossen worden. Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum des Neujahres wurde nur 77.000 Zusatzpolicen abgeschlossen. Insgesamt gibt es in Deutschland nun (Stand: Ende Juni...
Krankenkasse vor Zahnbehandlung im Ausland informieren Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung im Bereich des Zahnersatzes wurden deutlich zusammengestrichen. Der Versicherte muss sich entweder mit einer ‚"Standard-Lösung" zufrieden geben oder hohe Zuzahlungen leisten. Ein Weg, den Eigenanteil zu reduzieren, ist der rechtzeitige Abschluss einer Zahnersatz-Zusatzversicherung. Angebote gibt es sowohl von gesetzlichen wie von privaten Kassen. Es bietet sich jedoch noch eine weitere Möglichkeit, beim Zahnersatz bares Geld zu sparen: die Behandlung im Ausland. Vor allem osteuropäische Länder erleben einen regelrechten ‚"Zah...
Koalition plant Gesundheitssteuer Neuster Plan der Koalition ist zur Finanzierung der Gesundheitsreform eine sogenannte Gesundheitssteuer einzuführen. Das Bundesfinanzministerium ist beauftragt worden, Modelle für eine solche Gesundheitssteuer durchzurechnen, meldet die "Süddeutsche Zeitung" in der Donnerstagausgabe. Union und SPD hatten sich zuvor darauf verständigt, die kostenlose Krankenversicherung für Kinder nicht mehr über Beiträge zu finanzieren, sondern nun über Steuern. Laut Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) sind hierfür 16 bis 24 Milliarden Euro nötig. Dem Bericht nach wird in der Koalition nun erwogen, hier...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)