Nur 7% haben nachhaltige Geldanlage » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Finanzen > Nur 7% haben nachhaltige Geldanlage

Wie an aktuelle Umfrage der Fondsgesellschaft Union Investment zeigt, haben sich nachhaltige Geldanlagen bei den deutschen Privatanlegern noch lange nicht etabliert. Nur 7% der Befragten besitzen eine nachhaltige Geldanlage, obwohl sich immer mehr Deutsche auch in Sachen Geldanlage die Frage der Nachhaltigkeit stellen. So fanden im ersten Quartal 2011 rund 31% der Befragten nachhaltige Geldanlagen attraktiv, im ersten Quartal 2012 waren es schon 38%. Dieses wachsende Interesse führt Union Investment-Geschäftsführer Giovanni Gay unter anderem auf das durch die Euro-Staatsschuldenkrise veränderte Konsumverhalten der Verbraucher zurück. Viele Anleger seien um ihre Ersparnisse besorgt und suchen adäquate Anlagealternativen, zu denen auch nachhaltige Geldanlagen gehören, so Gay.

Die aktuellen Umfrageergebnisse bestätigen diese Einschätzung: 59% der Befragten gaben an, dass sie sich wegen der Euro-Krise um ihre Geldanlagen sorgen. Noch vor einem Jahr waren es nur 35%. Diese Sorge und der Trend zu einer grundsätzlichen Bewusstseinsänderungen in Richtung Nachhaltigkeit sorgen dafür, dass immer mehr Anleger Interesse an nachhaltigen Konzepten haben.

Dennoch verwundert es, dass so wenige tatsächlich auf nachhaltige Geldanlagen setzen. Hierfür gibt es offenbar mehrere Gründe: Die Mehrheit (48%) erklärt, dass sie nicht über genügend Geld verfügt, andere bemängeln die fehlende Transparenz bei nachhaltigen Konzepten (32%). Auch bei der Art der Nachhaltigkeit scheint es Unterschiede zu geben: 58% würden bei einem nachhaltigen Konzept soziale Aspekte für wichtiger halten als ökologische Aspekte; im ersten Quartal 2011 waren es 49%. Tatsächlich legen die meisten angebotenen nachhaltigen Geldanlagen jedoch ihren Fokus auf ökologische Ziele wie Umwelt- und Klimaschutz und nur selten auf soziale Aspekte.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Berliner Finanzen auf dem Prüfstand Seitens der Bundesregierung soll über die finanzielle Unterstützung der Finanzen für die Hauptstadt Berlin neu verhandelt werden. Dies geht aus einem Bericht des Nachrichtenmagazins ‚"Der Spiegel" hervor. Dabei soll ermittelt werden, welche finanziellen Zuschüsse die Hauptstadt für Infrastruktur, Kultur und Sicherheit benötigt. Dies soll vom Kanzleramtschef Thomas de Maiziere bei Berlins regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit ausgelotet werden. Für Verärgerung hat bei den CDU-Kabinettsmitgliedern die Tatsache gesorgt, dass der Bundesbauminister Tiefensee für die Finanzierung de...
Niedersachsen: 11.810 Studenten-Darlehen bewilligt Wie das niedersächsische Wissenschaftsministerium auf Anfrage der dpa mitteilte, wurden seit der Einführung der Studienbeiträge im Jahr 2006 insgesamt 11.810 Studenten-Darlehen bewilligt. Diesen Kredit bei der landeseigenen Nbank können die Studierenden unabhängig vom Einkommen ihrer Eltern beantragen. Wissenschaftsministerin Johanna Wanka (CDU) geht davon aus, dass die Zahl der beantragten Studenten-Darlehen weiter steigen wird. Studenten, die mindestens zwei Geschwister haben, erhalten das Darlehen seit dem letzten Wintersemester (2010/2011) sogar zinsfrei. Das Darlehen wird in Höhe der Stu...
Untersuchung: Studienkredite werden billiger Durch den absoluten Tiefstand des Leitzinses der Europäischen Zentralbank (EZB), der aktuell bei 0,5% liegt, sind auch die Zinsen für Finanzierungen gesunken. Wie aus einer aktuellen Untersuchung des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) in Zusammenarbeit mit dem "Handelsblatt" hervorgeht, gilt dies auch für Studienkredite. Das "Handelsblatt" berichtet, dass im letzten Jahr insgesamt 50.000 Studienkredite vergeben wurden. Davon haben 25.000 Studierende bei der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) einen Studienkredit aufgenommen. Weitere 19.000 Studierende haben einen Bildungskre...
Diese 3 Tipps sollten Sie beachten, wenn Sie Kredite umschulden möchten Viele Verbraucher in Deutschland sammeln im Laufe der Zeit kleine Kreditschulden bei verschiedenen Anbietern an. Zudem ist meist der teure Dispo-Zins des Girokontos ein Grund, weshalb das Begleichen der Raten immer teurer wird. Die Umschuldung erscheint hier als eine Möglichkeit, um die monatlichen Kosten direkt zu senken. Doch auf was ist zu achten, damit dieses Vorhaben auf jeden Fall gelingt? Der Leitzins als Grundlage Die wohl wichtigste Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Umschuldung ist bereits durch den so niedrigen Leitzins der EZB in der aktuellen Phase geschaffen. Denn die...
Top-Zinsen bei Anschlussfinanzierung für Immobilien Die Stiftung Warentest weist darauf hin, dass es für Anschlusskredite für Immobilien aktuell sehr günstige Angebote mit Top-Zinsen gibt. Das ergab eine Analyse von über 60 Angeboten für eine Immobilien-Anschlussfinanzierung. Allerdings sind die Zinsunterschiede - und damit auch das Sparpotenzial - gewaltig. So verlangen teure Banken für das gleiche Darlehen bis zu 40% mehr Zinsen als die günstigsten Anbieter im Test. Das kann in der Summe weit über 10.000 Euro ausmachen, wie ein Beispiel zeigt: Ein Darlehen über 100.000 Euro mit 3% Tilgung würde somit bei einem teuren Anbieter bis zu 11.300 Eu...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)