Unfallversicherung auch bei Betriebssport » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Unfallversicherung > Unfallversicherung auch bei Betriebssport

In vielen Unternehmen wird den Mitarbeitern die Möglichkeit zum Betriebssport geboten. Fußball, Tennis oder Handball, die Angebote sind hier vielfältig. Ein Versicherungsschutz bei Sportunfällen ist auch beim Betriebssport gewährleistet, es müssen allerdings einige Kriterien erfüllt sein. Der Sport muss als Ausgleich für die Belastungen am Arbeitsplatz dienen, die Sportart spielt hierbei keine Rolle. Die Mitarbeiter eines Unternehmens sind in der Regel also auch beim Betriebssport gesetzlich versichert. Darauf weisen die Spitzenverbände der gesetzlichen Unfallversicherung hin.

Der Betriebssport muss nur regelmäßig stattfinden und ein klarer organisatorischer Bezug zum Unternehmen bestehen. Dieser Fall tritt zum Besipiel ein wenn der Arbeitgeber den Raum zur Verfügung stellt oder feste Zeiten für den Sport vorgibt. Ferner müssen die Teilnehmer im Wesentlichen Beschäftigte des Betriebes sein, es können sich dabei aber auch die Betriebssportgemeinschaften mehrerer Unternehmen zu überbetrieblichen Sportgruppen zusammenschließen. Versichert sind die Mitarbeiter nicht nur beim Betriebssport selbst, sondern auch auf dem Weg dorthin und zurück nach Hause oder zum Arbeitsplatz. Wichtig ist jedoch, dass nicht sportliche Höchstleistungen oder die Teilnahme an Wettkämpfen im Mittelpunkt stehen.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Unfallversicherung auch bei Betriebssport
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Kein Versicherungsschutz in der Raucherpause Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) weist darauf hin, dass der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung während der Arbeitszeit besteht und zwar nur dann, wenn auch tatsächlich gearbeitet wird. Während der Pausenzeiten gilt die Unfallversicherung nicht, d.h. in der Frühstückspause, aber auch die Raucherpause ist nicht versichert. Selbst der Gang zur Toilette fällt aus der Versicherungszeit heraus. Es spielt auch keine Rolle, wo man sich während einer Pause aufhält, die Zeit für eine Zigarette zwischendurch ist im betriebseigenen Raucherraum ebenso wenig ...
Unfallversicherung muss bei ungeklärter Unfallursache zahlen Nach einem Urteil des Sozialgerichts Berlin muss die gesetzliche Unfallversicherung für die Folgen eines Unfalls auf einem Betriebsuasflug zahlen, wenn sich nicht klären lässt, ob der Unfall durch Leichtsinn oder Unglück entstanden ist (Az.: S 25 U 121/10). Im konkreten Fall ging es um einen Mann, der auf einem Betriebsausflug ins Wasser gestürzt oder aber gesprungen ist und sich dabei schwerste Verletzungen zugezogen hat. Der Mann ist seitdem querschnittsgelähmt. Die Unfallversicherung wollte die Kosten nicht übernehmen mit der Argumentation, dass der Mann auch ins Wasser gesprungen sein kön...
Wer auf der Autobahn hilft, ist versichert Wer bei der Beseitigung einer Gefahrenquelle auf der Autobahn hilft und dabei Verletzungen erleidet, der ist dem Gesetz zufolge versichert. Das hat das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel entschieden (Az.: B 2 U 7/11 R). Im konkreten Fall wurde ein Mann, der ein Metallrohr von einer Autobahn bergen wollte, von einem Auto überfahren und schwer verletzt. Er erlitt unter anderem mehrere Knochenbrüche und ein Schädel-Hirn-Trauma. Seit dem Unfall ist der Mann invalide und berufsunfähig. Die Unfallkasse wollte jedoch nicht zahlen und begründete dies damit, dass das Metallrohr wegen seiner seitliche...
Gesetzliche Unfallversicherung deckt keine Incentive-Reisen Einige Unternehmen belohnen besonders gute Leistungen ihrer Mitarbeiter mit speziellen Gratifikationen oder anderen Anerkennungen. Besonders beliebt sind die so genannten Incentive-Reisen, auf die engagierte Mitarbeiter auf Kosten des Unternehmens eingeladen werden. Wenn auf einer solchen Reise ein Unfall geschieht, haftet jedoch nicht die gesetzliche Unfallversicherung - das entschied das Sozialgericht Darmstadt. Anders als bei Betriebsausflügen, die zu versicherten Tätigkeiten gehören, sind bei einer Incentive-Reise in der Regel nur ausgewählte Mitarbeiter eingeladen, es kann also nicht von...
Gesetzliche Unfallversicherung schützt auf Betriebsausflug In den Sommermonaten finden die meisten Firmenfeste und Betriebsausflüge statt. Hier sollen sich die Kollegen mal außerhalb der gewohnten Arbeitsumgebung kennenlernen. Doch was passiert, wenn auf einem Betriebsausflug ein Unfall geschieht? Wie die Unfallversicherung VBG in Hamburg betont, sind Arbeitnehmer(innen) auch bei Betriebsausflügen mit der gesetzlichen Unfallversicherung abgesichert. Allerdings müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, damit der Versicherungsschutz besteht: Erstens muss der Betriebsausflug vom Unternehmer oder von Mitarbeitern, die von ihm dazu beauftragt worden ...
Von Mario (Insgesamt 372 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *