Aktuelle Umfragen zur BU-Versicherung » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Berufsunfähigkeit > Aktuelle Umfragen zur BU-Versicherung

Aktuell wurden zwei Umfragen zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherungen durchgeführt, die zeigen, dass noch immer viele Deutsche das Risiko einer Berufsunfähigkeit (BU) unterschätzen.

In einer Umfrage, die im Auftrag der Continentale von TNS Infratest durchgeführt wurde, gaben viele Befragte an, dass sie selbst nicht gefährdet sind, ein BU-Schutz zu teuer wäre oder dass sie ausreichend gegen BU abgesichert sind. Viele der Befragten waren der Ansicht, dass sie durch die Unfallversicherung, Lebensversicherung, Krankenzusatzversicherung oder den Besitz von Immobilien auch im Falle einer Berufsunfähigkeit bestens versorgt sind.

Dies ist jedoch nicht richtig, nur eine BU-Versicherung schützt ausreichend. Ein weiteres Problem ist, dass viele ihr persönliches BU-Risiko falsch einschätzen und verkennen, dass mittlerweile die Hauptursache für eine Berufsunfähigkeit psychische Erkrankungen sind. Das Argument, die Kosten für eine BU-Versicherung seien sehr hoch, stimmt insofern nicht, dass der Versicherungsschutz schon einen Tag nach Vertragsabschluss in Kraft tritt und je nach Fall mehrere Jahrzehnte lang die Einkommensverluste ausgleicht.

Eine zweite Umfrage, die von Forsa und F.A.Z.-Institut im Auftrag der Gothaer durchgeführt wurde, hat ergeben, dass 42% der Frauen und 61% der Männer eine BU-Versicherung abgeschlossen haben, bei den meisten von ihnen handelt es sich um junge, gutverdienende Menschen. Auch wenn in dieser Umfrage 67% der Befragten angegeben haben, dass sie es sich vorstellen könnten, aufgrund einer schweren Krankheit einmal berufsunfähig zu sein, schließen 17% das Risiko einer BU für sich komplett aus. Experten schätzen, dass von den heute 20-Jährigen in Zukunft bis zu 43% berufsunfähig sein werden, das sind deutlich mehr als die Befragten selbst erwarten.

Nach ihren Wünschen in Bezug auf BU-Versicherungen befragt, gaben die Umfrageteilnehmer größtenteils an, dass sie sich flexible Policen wünschen, deren Beiträge an die jeweilige Lebenssituation angepasst werden können. Außerdem war den Befragten wichtig, dass die ausgezahlte Rente im Versicherungsfall tatsächlich die Lücke des Einkommensausfalls schließt und dass ihre Angehörigen so mitversorgt sind.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Aktuelle Umfragen zur BU-Versicherung
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

BU-Versicherer werden kundenfreundlicher Das Analysehaus Morgen & Morgen hat in der aktuellen Ausgabe des M& BU-Ratings wieder die deutschen Berufsunfähigkeitsversicherer nach verschiedenen Kriterien unter die Lupe genommen. Untersucht wurden dieses Mal 364 Tarife, von denen 128 Tarife die Höchstwertung (5 Sterne) erzielten. Im letzten Jahr konnten 115 Tarife mit der Höchstwertung überzeugen. Im Kriterium BU-Kompetenz konnten fast 20% der getesteten Tarife die Bestwertung erzielen, ihre Kompetenz unter Beweis stellen und auch in den übrigen BU-Tests punkten. Dazu gehört die Kundenorientierung bei dem Antragsprocedere, die Be...
Berufsunfähigkeit bei Burnout-Syndrom Erstmalig wurde von einem Gericht jetzt ein Burnout-Syndrom als Anlass für eine Berufsunfähigkeit anerkannt. Dies hatte zur Folge, dass die Versicherung leistungspflichtig wurde. Das Burnout-Syndrom kommt besondere häufig bei Führungskräften vor, die in Ihrem Job viel Verantwortung und damit auch Druck haben. Die Zahl der psychisch Kranken, die dadurch Berufsunfähig werden hat in den letzten Jahren massiv zugenommen. Da aber die Diagnose einer psychischen Erkrankung nur sehr schwer zu stellen ist, wird die Leistungspflicht seitens der Versicherungen häufig abgelehnt. Besonders stark trifft d...
Neue BUZ von der Württembergischen Lebensversicherung AG Die neue Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ) der Württembergischen Lebensversicherung AG wurde von renommierten Rating-Instituten einem Test unterzogen. Die Institute Morgen & Morgen sowie Franke und Bornberg gewerteten die BUZ jeweils mit den Höchstnoten. Von Morgen & Morgen erhielt das Versicherungsangebot die bestmöglichen ‚"5 Sterne". Es wurden de tatsächliche Leistungsfallsituation sowie die Service-Komponenten in den Vordergrund gestellt. Der Umfang des Versicherungsschutzes, die Leistungsfähigkeit des Unternehmens auf Dauer und die Transparenz der Bedingungsformulieru...
Berufsunfähigkeit durch Panikattacken Das Oberlandesgericht in Saarbrücken hat in einem Urteil entschieden, dass Panikattacken nicht in jedem Fall zu einer Berufsunfähigkeit führen und damit einen Anspruch auf Leistungen aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung rechtfertigen. Für einen solchen Anspruch sein es notwendig, dass der Versicherte alles unternehme, was zumutbar sein, um die bestehende Situation in den Griff zu bekommen. Dafür seinen Maßnahmen wie eine ärztliche Behandlung oder auch die Einnahme von Medikamenten zu zählen. Im verhandelten Fall hatte eine angehende Lehrerin auf Leistungen aus Ihrer Berufsunfähigkeitsver...
Deutschen ist Kfz-Versicherung oft wichtiger als BU-Versicherung Viele Experten sind der Meinung, dass die Deutschen häufig falsche Prioritäten bei ihren Versicherungen setzen. Wie eine repräsentative Umfrage unter 1014 Deutschen des Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung ergeben hat, glauben mehr als zwei Drittel der Bundesbürger, dass sie gegen das Risiko der Berufsunfähigkeit nicht gut abgesichert sind. Dagegen ist jeder zweite Deutsche nach eigenen Angaben in Sachen Kfz-Versicherung sehr gut abgesichert. Die Hannoversche Leben, die diese Umfrage in Auftrag gegeben hatte, konnte zeigen, dass 86% der Deutschen die Gefahr zu gering einschätzen...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *