Längst nicht jeder ist haftpflichtversichert » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Haftpflichtversicherung > Längst nicht jeder ist haftpflichtversichert

Die private Haftpflichtversicherung zählt zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt, denn sie kommt für Schäden auf, die man selbst verursacht und für die man ohne Versicherung mit seinem gesamten Vermögen haften muss und das im schlimmsten Fall ein Leben lang. Auch wenn Verbraucherschützer und Versicherungsexperten immer wieder auf die wichtige Bedeutung einer Haftpflichtversicherung hinweisen, scheinen dies noch längst nicht alle Deutschen ernst zu nehmen. Wie eine aktuelle Umfrage der GfK zeigt haben nämlich hierzulande immer noch 14,9% der Befragten keinen Haftpflichtschutz, in den ostdeutschen Bundesländern gibt es sogar 25,1% ohne eine Haftpflichtversicherung. Besonder schlecht versichert sind Singles und Jugendliche unter 29 Jahren.

Doch auch wer eine Haftpflichtversicherung hat, kann Fehler machen. Eigentlich gilt eine Versicherungssumme von 10 Millionen Euro heute als Standard, doch bei der Umfrage wusste die Hälfte der Befragten (und drei Viertel der unter 29-Jährigen) nicht, wie hoch ihre Absicherung ist.

Unwissenheit zeigte sich auch bei der Frage nach dem Umfang des Versicherungsschutzes. Mehr als jeder zweite Befragte konnte nicht sagen, ob seine Versicherung eine Forderungsausfalldeckung enthält. Jeder vierte war sich sicher, dass das bei seiner Police nicht der Fall ist. Dabei sollte man beim Abschluss einer Haftpflichtversicherung auf jeden Fall darauf achten, dass diese Klausel enthalten ist. Sie springt nämlich dann ein, wenn der Schadensverursacher eben keine Haftpflichtversicherung hat und den Schaden somit nicht bezahlen kann.

An der Umfrage, die im Auftrag der Gothaer Versicherung durchgeführt wurde, nahmen 1.000 Frauen und Männer teil.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Haftpflichtversicherung: Sturz bei Eis und Schnee Immobilienbesitzer müssen dafür sorgen, dass die Bürgersteige vor ihrem Haus zu den vorgeschriebenen Zeiten von Schnee und Eis befreit sind. Vermieter können diese Pflicht mit Hilfe von Mietvertrag und Hausordnung auf die Mieter übertragen. Kommt der Mieter, der mit dem Schneeräumen an der Reihe ist, seiner Pflicht nicht nach, so haftet er für Unfälle, die ein Passant auf eisigem Grund erleidet. Je nach Schweregrad der Verletzung können hier hohe Kosten entstehen – insbesondere dann, wenn der Sturz eine zeitweise oder gar dauerhafte Arbeitsunfähigkeit nach sich zieht. Normalerweise übernimmt...
Haftpflichtversicherung schützt nicht bei Nachbarschaftshilfe Wenn eine Person eine andere oder deren Eigentum schädigt, kommt in der Regel die Haftpflichtversicherung des Verursachers für den Schaden auf. Das gilt jedoch nicht bei so genannten Gefälligkeitshandlungen, die im Auftrag/Wissen des späteren Geschädigten geschehen. Wenn jemand also die Blumen bei der Nachbarin gießt und dabei die teure Couch ruiniert, dann muss der Besitzer normalerweise selbst die Kosten tragen. Rüdiger Strichau von der Verbraucherzentrale Berlin erklärt den Sachverhalt so: Prinzipiell haftet jeder, der jemand anderem einen Schaden zufügt. Aber wenn dieser Schaden bei der ...
Brauchen Auszubildende eine eigene Haftpflichtversicherung? Die Haftpflichtversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen. Sie springt ein, wenn der Versicherte einen Schaden verursacht, und übernimmt die Kosten. Wer eine Ausbildung beginnt und sich damit beruflich auf die eigenen Beine stellt, sollte auch eine Haftpflichtversicherung haben. Aber es muss nicht unbedingt eine eigene Versicherung sein, viele Azubis können in der Haftpflichtversicherung der Eltern bleiben. Was müssen Eltern beachten, wenn ihre Kinder weiter bei ihnen haftpflichtversichert sind? Warum ist eine Haftpflichtversicherung so wichtig? Wenn die teure Digitalkamera de...
Voraussetzungen für Kostenübernahme unfallbedingter KFZ-Reparaturen Bei einem Verkehrsunfall wird der Schaden des Unfallbeteiligten, der den Unfall nicht verursacht hat, in der Regel von der Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers, übernommen. Was so einfach klingt, ist in der Praxis durch zahlreiche Änderungen im Schadensersatzrecht erschwert worden, denn nun ist die Übernahme der Reparaturkosten an bestimmte Bedingungen geknüpft. Dies geht aus mehreren Urteilen des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor. In einem Fall (Az: VI ZR 220/07) machte der Geschädigte den Nettobetrag der Reparaturkosten geltend - grundsätzlich muss zur Erstattung der gesetzlichen ...
Betriebshaftpflicht für Discjockeys Zum Beruf des Discjockeys gehört mehr als ‚"nur" das Auflegen von guten Platten, mit denen die Zuhörerschaft auf die Tanzfläche gelockt wird. Viele DJs sind heute eine Art Alleinunterhalter und kümmern sich ganz nebenbei auch noch um die Organisationen von Feiern, Betriebsfesten und anderen Veranstaltungen. Bislang durfte sich jeder ‚"Discjockey" nennen und für seine Dienste werben. Die Bundesregierung plant nun aber einen verpflichtenden ‚"DJ-Führerschein". Die Teilnehmer der Kurse sollen unter anderem auch über gesundheitliche Aspekte (mögliche Gehörschäden dur...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)