Pessimistische Rentner: Private Zusatzrenten nötig » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Riester-Rente > Pessimistische Rentner: Private Zusatzrenten nötig

Immer mehr Bundesbürger blicken pessimistisch auf die eigene Rente. Um finanzielle Schwierigkeiten im Alter vermeiden zu können, sind in vielen Fällen private Zusatzrenten erforderlich.

Für viele Verbraucher bleibt die Altersvorsorge ein heißes Eisen. Zu diesem Ergebnis kam eine aktuelle Studie. Im Rahmen dieser wurde nicht nur die Akzeptanz der privaten Altersvorsorge auf den Prüfstand gestellt, sondern auch die Erwartungshaltung an die gesetzliche Rente. Letztere schnitt bei der aktuellen Umfrage mehr als schlecht ab. Rund 50 Prozent der Umfrageteilnehmer erklärten, dass sie für den eigenen Ruhestand lediglich mit der Hälfte des heutigen Einkommens rechnen.

Deutlich pessimistischer zeigen sich dagegen 20 Prozent der Befragten. Sie sind der Ansicht, dass sie aus der gesetzlichen Rentenversicherung alles in allem nicht mehr als 30 Prozent des aktuellen Einkommens erhalten werden. Die private Rente gewinnt vor diesem Hintergrund an Bedeutung. In den letzten Jahren haben viele Bundesbürger die Bedeutung der privaten Renten erkannt.

Trotzdem weisen die Durchführungswege der privaten Vorsorge auch weiterhin große Unterschiede auf. Bei der privaten Altersvorsorge greifen viele Teilnehmer auch weiterhin zur Riester Rente. Sehr häufig werden auch private Rentenversicherungen oder Kapitallebensversicherung zur Hand genommen. Eine der beliebtesten Vorsorgemöglichkeiten ist auch weiterhin die Immobilie. Mehr Informationen hierzu finden Sie bei www.private-altersvorsorge-vergleich.de.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Rürup: Private Altersvorsorge auf einem guten Weg Der ‚"Wirtschaftsweise" Bert Rürup sieht die Bundesregierung bei der Förderung der privaten Altersvorsorge auf dem richtigen Weg. Mit Blick auf die nach ihm benannte Rürup-Rente (auch als Basis-Rente bezeichnet) sowie die bereits einige Jahre zuvor eingeführte Riester-Rente stellt der Wissenschaftler fest, noch nie zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik sei privates Sparen fürs Alter so massiv gefördert worden. Rürup räumt allerdings auch ein, dass viele Bestandteile der Basis- oder Riester-Rente noch zu kompliziert seien. ‚"Vereinfachen kann man immer noch etwas", so ...
Riester-Rente im Scheidungsfall Was passiert mit der Riester- Rente, wenn es zu einer Scheidung kommt. Die Riester-Rentenversicherung fällt unter den Versorgungsausgleich und muss zum Teil an den Ehegatten abgetreten werden. Das gleiche gilt für alle übrigen Riester-Vorsorgeformen. Eine Kündigung des Riester-Vertrages und damit eine Teilung des Guthabens ist jedoch nicht ohne weiteres möglich. Eine Kündigung würde zur Folge haben, dass eine schädliche Verwendung vorliegt und damit müssten alle Zulagen und eventuelle Steuervorteile zurückgezahlt werden. Im Fall einer Scheidung kann dies allerdings umgangen werden. Das gef...
Wohn-Riester als neue Form der Altersvorsorge Obwohl die überwiegende Mehrheit (75%) der Deutschen nach einer Umfrage des undesverbands Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Immobilien für eine gute und sichere Altersvorsorge ansehen, sind im laufenden Jahr die Baugenehmigungen um die Hälfte zurückgegangen, d.h. es wurden 2007 bislang deutlich weniger Häuser gebaut oder gekauft. Aufgrund dieses Rückgangs will die Bundesregierung eine neue Form der Altersvorsorge etablieren, die in Anlehnung an die Ähnlichkeit zur Riester-Rente und der Einbindung von Immobilien als "Wohn-Riester" bezeichnet wird. Wie das Modell Wohn-Riester konkret a...
Müntefering wirbt für Riester Rente "Wir haben immer gesagt, dass eine private Vorsorge nötig ist. Und wir haben die Instrumente geschaffen, mit denen sie auch möglich wird", heißt es in einem Schreiben von Müntefering mit Blick auf die Riester-Rente. "Wer sich mit staatlicher Förderung bemühe, der habe auch in Zukunft ein ausreichendes Einkommen im Alter" so Müntefering weiter. Grund für Münteferings Schreiben ist der Bericht der Bild in der vergangenen Woche unter der Überschrift Schrumpf-Rente. Die Bild hatte Berechnungen vorgestellt, wonach die Kaufkraft der Rente bis 2035 bei anhaltenden Nullrunden und einer Inflation von ...
Nachteile der neuen Riester-Wohnrente Nach den Plänen der Bundesregierung sollen Riester-Sparer ab dem Sommer das Kapital aus ihren Verträgen auch zur Finanzierung von Immobilien nutzen können. Die Neuregelung verschafft jedoch nicht nur eine größere Flexibilität, sondern birgt auch einige Nachteile wie das fehlende Sparvolumen und hohe Steuerlasten im Alter. Bei den inzwischen 11 Millionen abgeschlossener Riester-Verträge liegen durchschnittlich rund 2000 Euro, maximale Ansparung ist bislang 6500 Euro. Da über Grund- und Kinderzulagen oft nur geringe eigene Beiträge eingezahlt werden müssen, lohnt es sich, bis zu 2100 Euro pro J...
Von Nancy (Insgesamt 131 News)