Kostenloser Auslandskrankenschutz in der GKV endet 2012 » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Kostenloser Auslandskrankenschutz in der GKV endet 2012

Wer gesetzlich krankenversichert ist, kann den von vielen Kassen angebotenen kostenlosen privaten Auslandsreisekrankenschutz mit weltweiter Geltung nur noch bis zum Jahresende in Anspruch nehmen. Das Bundesversicherungsamt als Kassenaufsicht hat das weitere Anbieten dieser Leistung ab 2013 untersagt.

Ein Ministeriumssprecher erklärte, dass das Bundesgesundheitsministerium die Rechtsauffassung des Bundesversicherungsamtes teile: Gesetzliche Krankenkassen dürfen den erweiterten Auslands-Krankenschutz nicht als eigene Leistung anbieten, da es hierfür „keine gesetzliche Ermächtigung“ gebe. Dem Sprecher zufolge ist den Kassen nur erlaubt, private Zusatzversicherungen zu ermitteln.

Grundsätzlich gilt der normale Auslandskrankenschutz der gesetzlichen Krankenkassen nur für die EU und Staaten, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen abgeschlossen wurde. Allerdings kann es auch dort vorkommen, dass Kassenpatienten medizinische Behandlungen extra bezahlen müssen. Private Zusatzversicherungen können diesen Fall absichern, denn sie gelten weltweit und zahln im Notfall auch den Transport des Versicherten zurück nach Deutschland – kosten aber extra.

Wie viele Krankenkassen ihr Angebot nun entsprechend ändern müssen, ist nicht bekannt. Laut dem „Focus“ haben derzeit über 2 Millionen Versicherte die kostenlose Zusatzversicherung für Auslandsreisen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

PKV: Prämienerhöhung wegen Niedrigzins? Nicht nur bei Anlegern, sondern auch bei den privaten Krankenversicherungen (PKV) führen die derzeit niedrigen Zinsen auf dem Kapitalmarkt zu Problemen. Christoph Kranich von der Verbraucherzentrale Hamburg erklärt, warum diese Probleme für die Versicherten höhere Beiträge zur Folge haben könnten: Bei der PKV werden die Beiträge von jungen Versicherten angelegt und entsprechend verzinst, so dass die Beitragserhöhung im Alter moderat bleibt (sogenannte Altersrückstellungen). Bei sehr niedrigen Zinsen wird wenig Rendite erwirtschaftet, die so entstehende Finanzierungslücke muss ausgeglichen werd...
Reform könnte auch private Krankenkassen betreffen In der Großen Koalition mehren sich die Stimmen, die eine Ausweitung der anstehenden Gesundheitsreform auch auf den Bereich der privaten Krankenkassen fordern. Bislang war insbesondere bei CDU und CSU ausschließlich über Veränderungen innerhalb des gesetzlichen Krankenversicherungssystems diskutiert worden. Denkbar ist einerseits die Einführung eines Beitrags, der unabhängig von der Höhe des Einkommens erhoben wird, wie ihn die Union im Wahlkampf 2005 forderte. Andererseits könnte – wie von der SPD gewünscht – die Beitragspflicht auch auf Besserverdienende und Selbständige ausgeweitet werden,...
Techniker Krankenkasse empfiehlt Notfallausweis Die Techniker Krankenkasse (TK) bietet ihren Mitgliedern die Möglichkeit, sich einen Notfallausweis ausstellen zu lassen. Im Unglücksfall finden Sanitäter und Ärzte hier wichtige Informationen über den Namen und die Adresse sowie wichtige Telefonnummern, aber auch über mögliche Erkrankungen und verordnete Medikamente. So können die Helfer innerhalb von wenigen Sekunden die richtigen Entscheidungen für die Versorgung des Verletzten treffen. Die Techniker Krankenkasse empfiehlt den Ausweis aktuell vor dem Hintergrund der Urlaubswelle in Richtung Skigebiete: Jedes Jahr verunglücken rund 6.000 ...
Werden Privatpatienten bei Organtransplantationen bevorzugt? Medienberichten zurfolge hat sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Wodarg dahingehend geäußert, dass Privatversicherte bei der Vergabe von Spenderorganen für eine Organ-Transplantation bevorzugt behandelt werden würden. Diese Behauptung weist der Verband der privaten Krankenversicherung strikt als falsch zurück und erklärt, dass es in Deutschland klare Regeln über die Vergabe der Spenderorgane gibt. Diese Regeln sind völlig unabhängig von dem Versicherungsstatus des Patienten, es gibt also definitiv keine Bevorzugung von Privatpatienten. Dem stimmte auch das Bundesgesundheitsministerium...
Gute Auslandsreise-Krankenversicherungen Die Zeitschrift "Finanztest" der Stiftung Warentest hat sich 41 Jahresverträge für weltweite Auslandsreisen näher angesehen und die Angebote dieses Mal noch strenger bewertet als bei dem letzten Test. Deshalb schnitten in diesem Jahr auch nur 2 Tarife mit "sehr gut" ab (2009: 9 "sehr gut"), obwohl einige Versicherer ihre Leistung verbessert haben. Getestet wurde unter anderem die Anerkennung sämtlicher Behandlungsmethoden und Arzneimittel und welche Bedingungen für einen Krankenrücktransport gestellt werden. Bei allen Versicherungen ist der Krankenrücktransport als Leistung enthalten, sofern ...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)