Pflegeversicherung mit Rekordeinnahmen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Pflegeversicherung > Pflegeversicherung mit Rekordeinnahmen

Nicht nur die gesetzlichen Krankenkassen, auch die Pflegeversicherung konnte zum Jahresende 2011 hohe Überschüsse verzeichnen. Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) erklärte gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (FAZ), dass sich der Mittelbestand der Pflegeversicherung zum Ende des letzten Jahren „noch einmal um 300 Millionen Euro erhöht“ habe. Die der guten Konjunktur zu verdankenden Mehreinnahmen führen dazu, dass die Beiträge zur Pflegeversicherung laut Bahr mindestens bis 2015 stabil bleiben können. Ursprünglich sei man davon ausgegangen, dass die Beiträge 2014 erhöht werden könnten.

Aktuell diskutiert der Gesundheitsminister mit den anderen Ministerien über eine Pflegereform. Sein gesetzesentwurf sieht vor, dass rund 500.000 Demenzkranke ab 2013 höhere finanzielle Leistungen (70-215 Euro) bekommen sollen. Diese Leistungen sollen durch die bereits angekündigte Beitragserhöhung finanziert werden, die zum 1. Januar 2013 in Kraft treten soll und den Pflegebeitrag um 0,1% auf 2,05% steigen lassen soll. Hierdurch würden Mehreinnahmen von 1,1 Milliarden Euro erzielt werden.

In diesem Zusammenhang kritisierte Bahr die Arbeitgeberverbände, die sich gegen die geplanten Zusatzleistungen für Demenzkranke ausgesprochen hatten. Der Minister kritisierte die Haltung des Arbeitgeberverband-Präsidenten Dieter Hundt als „sehr kurzfristig und noch nicht einmal betriebswirtschaftlich gedacht“.

Schätzungen zufolge leben derzeit in Deutschland rund 1,2 Millionen Menschen mit einer Demenzerkrankung. Experten gehen davon aus, dass sich diese Zahl innerhalb der nächsten 50 Jahre verdoppeln wird.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Pflegeversicherung mit Rekordeinnahmen
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Pflegeversicherung wird teuer Eine von der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Auftrag gegebene wissenschaftliche Berechnung hat ergeben, dass der Beitrag zur Pflegeversicherung bis zum Jahre 2045 bei etwa 7 Prozent liegen wird, damit die Pflegekosten für ältere Menschen noch gedeckt werden können. Der Beitragssatz würde damit im Vergleich zu heute um fast 400 Prozent steigen. Bernd Raffelhüschen von Freiburger Forschungsinstitut Generationenvertrag sagte dazu:"Die Beitragssätze müssen extrem stark steigen, um die bisherigen Leistungen weiter zu finanzieren". Diese Schätzung ist auch eine indirekte Kri...
Überschuss bei der Pflegeversicherung Die Pflegeversicherung hat in den letzten Jahren unter anderem dadurch Schlagzeilen gemacht, dass das Defizit enorm hoch war. Im abgelaufenen Jahr hat die Versicherung nunmehr einen Überschuss von knapp 450 Millionen EURO erzielt. Gemeldet wurde diese Zahl vom Sprecher des Bundesfinanzministeriums Klaus Vater. Als Gründe gelten neben der anziehenden Konjunktur eine Zahl von Einmaleffekten. Durch diesen Überschuss sollten die Rücklagen auf jeden Fall für das Jahr 2008 reichen und evtl. auch noch darüber hinaus. Im Jahr 2005 hatte die Pflegeversicherung noch ein Defizit von 370 Millionen EURO ve...
Familienunterstützung im Pflegefall Eine repräsentative Umfrage vom Institut für Demoskopie in Allensbach hat ergeben, dass die meisten Deutschen im Pflegefall hautsächlich Unterstützung aus der eigenen Familie erwarten. Erst im zweiten Schritt wird die Hilfe von Pflegediensten oder stationären Einrichtungen gewünscht. Die Umfrage wurde im Auftrag vom Deutschen Ring vorgenommen. Es wurde 1000 Menschen befragt, die zwischen 25 und 65 Jahren alt sind. Fast 57 Prozent der Männer und 46 Prozent der Frauen, die befragt wurden, erwarten demnach, das sie Unterstützung von Ihrem Partner im Pflegefall erhalten. Auf eine Schwiegertochte...
Pflegeversicherung muss im Ausland keine Sachleistung bezahlen Im Juli entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH), dass die deutsche Pflegeversicherung für Deutsche im Ausland keine Pflegeleistungen oder die häusliche Versorgung bezahlen muss (Az.: C-562/10). Damit wies das Gericht in Luxemburg eine entsprechende Klage der EU-Kommission gegen Deutschland ab. Die EU-Kommission warf der deutschen Pflegeversicherung mangelhafte Leistungen und ein Verstoß gegen europäisches Recht vor. Die Pflegeversicherung beschränke ihrer Meinung nach die Dienstleistungsfreiheit der EU, indem sie Deutschen bei einem vorübergehenden Auslandsaufenthalt keine Pflegeleistun...
Sorgenkind Pflegeversicherung Die Soziale Pflegeversicherung gehört zu den fünf Säulen der Sozialversicherungen in Deutschland und wurde 1995 eingeführt. Mit ihr soll das Risiko der Pflegebedürftigkeit im Alter abgesichert und Pflegebedürftige unterstützt werden. Die Beiträge zur Pflegeversicherung werden von Arbeitnehmern und Arbeitgebern gezahlt. Seit dem 1. Juli 2008 betragen sie im gesamten Bundesgebiet (Ausnahme: Sachsen) jeweils 0,975% für Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen. In Sachsen beträgt der Beitragssatz 1,475% für Arbeitnehmer und 0,475% für Arbeitgeber. Die Leistungen der Pflegeversicherung besteh...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *