Unbeaufsichtigtes Erhitzen von Fett kann Versicherungsschutz kosten » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Unbeaufsichtigtes Erhitzen von Fett kann Versicherungsschutz kosten

Wie die Fachzeitschrift „recht und schaden“ unter Berufung auf ein Urteil des Landgerichts Dortmund berichtet, kann das unbeaufsichtigte Erhitzen von Fett als besonders schwerer Pflichtverstoß gewertet werden, der einen Teil des Versicherungsschutz kosten kann (Az.: 2 O 101/11).

Im konkreten Fall hatte eine Hausfrau auf einer Herdplatte Fett erhitzt, um damit Pommes Frites zu frittieren. Währenddessen verließ sie jedoch das Haus, weil sie ihre Tochter abholen wollte. In dieser Zeit entzündete sich das Fett und der daraus resultierende Brand verursachte einen Gebäudeschaden von knapp 11.000 Euro und auch die Einbauküche war total zerstört. Die Wohngebäudeversicherung verweigerte die vollständige Kostenübernahme mit der Begründung, die Frau habe grob fahrlässig gehandelt.

Das Landgericht Dortmund gab der Versicherung Recht und bewerteten das Erhitzen von Fett aufgrund der leichten Entflammbarkeit als besonders gefährliche Tätigkeit im Haushalt. Bei einer solchen Tätigkeit hätte die Frau die Küche und schon gar nicht das Haus nicht verlassen dürfen. Deshalb ist die Versicherung berechtigt, ihre Leistungen um bis zu 50% zu kürzen, so die Richter.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Restschuldversicherung sorgfältig prüfen! Bei der Beantragung eines Ratenkredits wird den Kreditnehmern häufig der Abschluss einer Restschuldversicherung angeboten. Diese springt ein, falls der Kreditnehmer arbeitsunfähig wird, seine Arbeitsstelle verliert oder stirbt. Experten weisen jedoch darauf hin, dass es bei Restschuldversicherungen einige Klauseln gibt, auf die man vor dem Abschluss unbedingt achten sollte, berichtet die WAZ Mediengruppe (DerWesten). Versicherungsexperte Hajo Köster vom Bund der Versicherten weist darauf hin, dass bei manchen Angeboten die Versicherung erst nach einer bestimmten Wartezeit einspringt, die bis ...
Versicherungen für Unternehmen Wer in Deutschland eine Firma führt muss sich auch mit dem Thema Versicherung befassen. Dabei gibt es eine Reihe von Versicherungen, die zwingend erforderlich oder sogar vorgeschrieben sind. Viel länger ist allerdings die Liste der möglichen Versicherungen, die die unterschiedlichsten Risiken versichern, die sich für den einen oder anderen kurios anhören. Wer würde z. B. darüber nachdenken, eine Wetterversicherung abzuschliessen. Wenn das Unternehmen allerdings Events im Freien veranstaltet und damit stark von Wetter abhängig ist, erscheint ein Versicherung gegen schlechtes Wetter schon sinn...
GDV plant neues Ombudsverfahren Wie die "Rheinische Post Online" berichtet, plant der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ein neues Ombudsverfahren. Aus einem 10-Punkte-Plan, dessen Eckpunkte der AXA Konzern in Köln vorstellte, geht hervor, dass die Entscheidungsgrenze des Versicherungsombudsmannes zukünftig verdoppelt wird. Der Versicherungsombudsmann ist Ansprechpartner bei Streitigkeiten zwischen dem Versicherten und der Versicherung. Im letzten Jahr haben sich über 18.000 Kunden an den Ombudsmann gewendet. Bislang war es so, dass der Ombudsmann bis zu einem Streitwert von 5000 Euro verbindliche Ent...
Provinzial bietet Kombination aus Pflege- und Rentenversicherung Ab sofort bietet die Provinzial NordWest Lebensversicherung ihren Kunden eine Kombination aus Pflege- und Rentenversicherung an, die laut Unternehmen automatisch mit den fondsgebundenen oder klassischen Rentenversicherungen verbunden werden kann. Frank Haeder, Altersvorsorgespezialist der Provinzial, erklärt, dass der Kunde hierbei vor Rentenbeginn die Pflegebedürftigkeit mitteilen muss, um zusätzlich zu seiner Rente eine Pflegerente zu erhalten. Für diese Mitteilung reiche eine Bestätigung der gesetzlichen Pflegeversicherung, darüber hinausgehende Nachweise oder Gesundheitszeugnisse würden ni...
Experten raten Bauherren zur Bürgschaft statt zur Versicherung Oft sollen Bauherren der Bank, die ihren Immobilienbau finanziert, Sicherheiten vorlegen. Manche Baufirmen bieten ihren Kunden dazu Baufertigungs- und Baugewährleistungsversicherungen an. Von solchen Policen hält Baufachanwältin Sabina Böhme von der ARGE Baurecht im Deutschen Anwaltverein allerdings wenig und sie warnt auch Bauherren davor, sich von diesen Versicherungen zu viel zu versprechen. Die Versicherung greift nämlich nur im Falle einer Insolvenz des Unternehmens und erlauben es dem Bauherren dann, seine Ansprüche direkt gegen die Versicherung durchzusetzen. Kommt es aber aus anderen ...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)