Stiftung Warentest: Aktienfonds als attraktive Geldanlage » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Aktien & Fonds > Stiftung Warentest: Aktienfonds als attraktive Geldanlage

Über 10.000 Investmentfonds sind in Deutschland zugelassen, da fällt die Auswahl schwer. Die Stiftung Warentest bringt mit der März-Ausgabe ihrer Zeitschrift Finanztest Licht in den Fonds-Dschungel und erklärt, welche Fonds wirklich empfehlenswert sind. Als „empfehlenswert“ werden Aktienfonds beurteilt, die „bessere Renditechancen als alle anderen Fonds mit einem geringeren Risiko bieten oder die den für sie maßgeblichen Referenzfonds in Punkto Risiko und Chance übertreffen“.

Und das sind von den rund 2.580 Fonds aus den wichtigsten Fondsgruppen gerade mal etwa 170. Diese Fonds sind in dem Produktfinder Fonds der Stiftung Warentest aufgeführt und ausführlich beschrieben, unter anderem werden Angaben zum Fondskonzept, zu Chancen und Risiken, Wertentwicklung und den am stärksten gewichteten Ländern und Einzeltiteln gemacht. Zusätzliche Diagramme stellen die Gesamtwertung des Fonds im Vergleich zu anderen Fonds bildlich dar.

Bei der Suche nach einem konkreten Fonds kann den kostenlosen Fondsfinder der Stiftung Warentest nutzen, der Basisinformationen zu knapp 7.400 aktiv gemanagten Fonds und Indexfonds aus sämtlichen Fondsgruppen enthält.

Wer in Aktien investiert, investiert in Sachwerte, also z.B. in Immobilien, Produktionsanlagen oder anderem Firmenvermögen. Gerade in Krisenzeiten sind Aktienfonds deshalb eine attraktive Anlageform, weil ihre Renditechancen steigen. Die Stiftung Warentest weist jedoch darauf hin, dass Anleger immer auf eine breite Streuung der Aktien achten sollten und dass der Anlagezeitraum lang sein sollte. Als Faustregel nennen die Finanzexperten einen Anlagezeitraum von mindestens 10 Jahren. Auf keinen Fall sollte der Aktienkauf mit einem Kredit finanziert werden.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Tagesgeld Fleks Horten bei der Ikano-Bank im Schnelltest Bei der Ikano-Bank können Anleger für ihr Tagesgeld 1,66% Zinsen erhalten; die Stiftung Warentest hat das Angebot mit dem für diesen Bereich hohen Zinssatz einem Schnelltest unterzogen und zieht ein positives Fazit. Bei dem Tagesgeld-Angebot Fleks Horten der Ikano-Bank werden bis maximal 100.000 Euro 1,66% Zinsen bezahlt. Es gibt keine Mindestanlagesumme und das Eröffnen und Führen des Tagesgeldkontos ist kostenlos, sofern es online geführt wird. Außerdem betont die Bank, dass es keine versteckten Gebühren und keine Sternchentexte in den Konditionen gibt und dass für sichere Transaktionen das...
Online Kredite Kredite im Internet abzuschließen gehört heute zum täglichen Geschäft. Für viele Kreditnehmer stellt das World Wide Web dabei die Alternative zum Gang zur Bank da. Neben den Kreditinstituten sind aber auch andere, neue Anbieter auf dem Markt erschienen, und zwar die Kreditvermittler. Für einen Kreditvermittler ist der Aufwand, um eine Vermittlung vorzunehmen im Vergleich zur Bank gering. Der Vermittler braucht nicht viel Personal und keine teuren Büroräume. Die Vermittlung von Geschäften lässt sich über das Internet zum großen Teil automatisieren. Für den Kunden kann eine Kreditvermittlung...
OneCoin – warum diese Währung so gefährlich ist In Zeiten niedriger Zinsen überlegen immer mehr Anleger, wo sie ihr Geld noch gewinnbringend anlegen können. Aktien sind nur für diejenigen interessant, die sich mit dem Handel auskennen und ein gewisses Risiko nicht scheuen, das Gleiche gilt auch für den Handel mit Derivaten. Risikoarm sollte die Anlagemöglichkeit sein und sie soll natürlich eine gute Rendite bringen, aber gibt es solche Anlagen wirklich? Offensichtlich ja, wenn man der Werbung für sogenannte OneCoin glauben darf. Märchenhafte Rendite Wirklich gute Renditen sind sehr selten ohne Risiko zu haben, aber bei OneCoin ist das...
Die großen Lücken der Deutschen in Finanzfragen Eine neue Studie hat es an den Tag gebracht: Wenn es um relevante Themen aus der Finanz- und Versicherungswelt geht, haben die Deutschen ein gepflegtes Halbwissen. Die Mehrheit der Bürger weist große Lücken auf, wenn es um Versicherungen, die Altersvorsorge und die Finanzen geht. Lediglich jeder Dritte hat in der Schule etwas zu diesen wichtigen Themen erfahren, der Rest hat große Defizite. Bei den meisten zieht sich das mangelnde Wissen wie ein roter Faden durch den Lebenslauf. Aktien sind wichtig Das Wissen über die Börse und den Handel mit Aktien oder anderen Wertpapieren stuft jeder ...
Naga steigt an der Börse ein Mit jungen Start-up-Unternehmen lässt sich im Moment viel Geld verdienen. Das neuste Beispiel ist Naga, ein Unternehmen, das eine Trading-App entwickelt hat, die offenbar sehr gut ankommt. Die drei jungen Männer, die Naga gegründet haben, sind bescheiden, denn sie wollen nichts mehr, als das weltweit größte soziale Netzwerk für den Handel mit Aktien werden. Nun gehen sie selbst an die Börse und das mit Erfolg. Die Aktie kommt an Um an der Börse durchstarten zu können, hatte Naga eine Million auf den Namen lautende Aktien an der Börse angeboten. Im Open Market, also im Freiverkehr, erfolg...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)