Stiftung Warentest empfiehlt BU-Versicherung für junge Leute » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Berufsunfähigkeit > Stiftung Warentest empfiehlt BU-Versicherung für junge Leute

In der aktuellen März-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest empfiehlt die Stiftung Warentest günstige Tarife mit sehr guten Konditionen für Berunfsunfähigkeitsversicherungen (kurz: BU-Versicherungen) für Azubis und Studenten. Insgesamt werden 25 Tarife vorgestellt, die allerdings teilweise große Preisunterschiede aufweisen. Ein Vergleich der einzelnen Tarife zeigt, wie viel sich beim Abschluss der richtigen Police sparen lässt. Als Musterbeispiel dient eine 20-jährige BWL-Studentin im 1. Semester, die eine monatliche Rente von 1.000 Euro vereinbart. Während sie für den Versicherungsschutz (Laufzeit: 47 Jahre) bei der Allianz pro Jahr 421 Euro zahlt, kostet das teuerste Angebot im Test mehr als doppelt so viel. Anders als bei anderen Tests hat die Stiftung Warentest die beschriebenen Policen nicht mit Noten bewertet, sondern die jeweiligen Kosten und Versicherungsbedingungen gegenübergestellt. Als besonders preisgünstig werden allerdings die Tarife der Allianz, AXA und der Barmenia genannt.

Vorsicht heißt es bei sogenannten Starterpolicen. Hierbei handelt es sich um Angebote, deren Prämien zunächst sehr günstig sind, dann aber zunehmend teurer werden. Die Stiftung Warentest rät hier, unbedingt darauf zu achten, frühzeitig in einen Normaltarif zu wechseln.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zählt zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt, da sie im Schadensfall vor dem finanziellen Ruin schützen kann. Wenn der Versicherte zu mindestens 50% invalide ist und den zuletzt ausgeübten Beruf (oder den angestrebten Beruf oder die Weiterführung der Ausbildung) deshalb nicht mehr ausüben kann, zahlt die Versicherung eine monatliche Rente. Die BU-Versicherung ist einer reinen Unfallversicherung immer vorzuziehen, da letztere nur bei Invalidität durch Unfall zahlt, in den meisten Fällen aber eine Krankheit der Grund für das vorzeitige Ausscheiden aus dem Berufsleben ist.

Gerade für Studenten und Azubis ist laut Stiftung Warentest eine Berufsunfähigkeitsversicherung wichtig, da sie im Invaliditätsfall in der Regel keine staatliche „Rente wegen Erwerbsminderung“ bekommen. Die Voraussetzung hierfür ist nämlich, dass der Betreffende 5 Jahre lang bei der gesetzlichen Rentenversicherung gewesen und in den letzten 3 Jahren in diese eingezahlt haben muss.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Beitragsfreie Berufsunfähigkeitsversicherung Wenn eine Berufsunfähigkeitsversicherung beitragsfrei gestellt ist, hat der Versicherungsnehmer in der Regel keinen Anspruch aus dem Versicherungsvertrag. Es gibt allerdings Ausnahmen. Dies wurde in einem Urteil des Oberlandesgerichts Karlsruhe festgelegt. Verhandelt wurde ein Fall, in dem der Versicherungsnehmer zum 01.05.2005 Beitragsfreistellung für seine Berufsunfähigkeitsversicherung erreicht hat. Zu diesem Zeitpunkt wusste er noch nicht, dass er rückwirkend zum 25.06.04 berufsunfähig werden würde. Die Versicherung verweigerte den von Ihm gestellten Rentenanspruch. Der Versicherte beka...
Berufsunfähigkeitsversicherung als Einzelvertrag Vorsorgeexperten raten dazu, eine Berufsunfähigkeitsversicherung einzeln abzuschließen und nicht mit einer privaten Renten- oder Kapitallebensversicherung zu verbinden. Bei der Verbindung beispielsweise mit einer Lebens- oder Rentenversicherung besteht die Gefahr, den Anspruch auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung später komplett zu verlieren. Dieser Fall tritt dann ein, wenn eine Rentenversicherung oder eine Kapitallebensversicherung aus familiären oder finanziellen Gründen vorzeitig gekündigt wird. Dies tritt immerhin bei der Hälfte all solcher Versicherungen ein. Da es die meisten Leb...
Berufsunfähigkeitsversicherung wird teurer Die Anbieter von Berufsunfähigkeitsversicherungen werden im kommenden Jahr gezwungen sein die Beiträge für ihre Versicherten zu erhöhen. Ursache für die wahrscheinliche Erhöhung ist die Senkung vom Garantiezins für Lebensversicherungen im kommenden Jahr von 2,75 auf 2,25 Prozent. Der Garantiezins dient als Kalkulationsgrundlage für den Aufbau der Deckungsrückstellung im Schadensfall und sinkt die Verzinsung des angesparten Geldes, muss die auftretende Lücke irgendwie anderweitig geschlossen werden. Da könnten z.B. höhere Beiträge für Kunden sein, wie Gerd Frieg vom Heidelberger Finanzdienstlei...
Tipps zum Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist unabdingbar, um auch im Falle einer Berufsunfähigkeit abgesichert zu sein. Vor allem Menschen im jüngeren und mittleren Alter können sich nicht auf die Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung verlassen, da diese womöglich erst etliche Jahre später ausgezahlt wird und zudem für sie keine Berufsunfähigkeitsrente vom Gesetzgeber vorgesehen ist. Unter bestimmten Umständen gibt es höchstens eine – allerdings geringe – Erwerbsminderungsrente. Experten raten deshalb dringend zum Abschluss einer Berufsunfähigkeitsrente, wobei jedoch einige Aspekte zu beach...
Keine BU-Rente bei Vertretung Nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Lüneburg vom 12. Februar diesen Jahres hat ein Zahnarzt, dessen Praxis von einem Vertreter weitergeführt wird, keinen Anspruch auf eine Berufsunfähigkeitsrente (Az.: 8 LB 7/08). Begründung des Gerichts: Die zahnärztliche Tätigkeit wurde nicht aufgegeben. Ähnlich urteilte das Oberverwaltungsgericht Sachsen-Anhalt im einem vergleichbaren Fall einige Wochen früher, das zu dem Schluss kam, dass der Anspruch auf eine Berufsunfähigkeitsrente nur dann besteht, wenn die Praxis aufgegeben wird. Das berichtet das Onlineportal scoop.de. Im konkreten Fa...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)
2 Kommentare für “Stiftung Warentest empfiehlt BU-Versicherung für junge Leute
  1. Alex

    Schöner Beitrag, und die Erwerbsminderungsrente kriegt ja eh praktisch keiner mehr…selbst wenn, es wär ein Taschengeld….

  2. Chris

    Sehr schöner Beitrag! Danke für die übersichtliche Erklärung.

Kein Kommentieren mehr möglich.