Bundesregierung will Riester-Rente verbessern » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Riester-Rente > Bundesregierung will Riester-Rente verbessern

Seit ihrer Einführung vor 10 Jahren geriet die staatlich geförderte private Altersvorsorge, die Riester-Rente, zunehmend in die Kritik. Verbraucherschützer bemängeln vor allem, dass die Riester-Produkte für die Kunden häufig zu undurchsichtig, kompliziert und unrentabel seien. Nicht zuletzt wegen der anhaltenden Kritik ist das Interesse der Verbraucher an der Riester-Rente in den letzten Jahren stark zurückgegangen. Wie eine aktuelle Studie des Instituts Allensbach zeig, war 2011 nur jeder fünfte Befragte der Meinung, dass sich die Riester-Rente lohne. 2008 waren davon noch fast doppelt so viele Menschen überzeugt.

Nun will die Bundesregierung reagieren und die Riester-Rente verbessern. Nächste Woche will der finanzpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Klaus-Peter Flosbach (CDU) einen Maßnahmenkatalog vorlegen, der 19 Punkte umfasst und in ein Altersvorsorgeverbesserungsgesetz münden soll. Der Katalog liegt der Redaktion der „Rheinischen Post“ vor, die berichtet, dass unter anderem die Förderung von Sparern verbessert werden soll, die mit der Riester-Förderung Wohneigentum fördern wollen. So soll die Riester zukünftig nicht mehr nur – wie aktuell – zu Beginn der Auszahlungsphase für den Erwerb oder die Entschuldung einer Immobilie genutzt werden dürfen, sondern jederzeit.

Darüber hinaus soll ein „standardisiertes anbieterübergreifendes Produktinformationsblatt“ eingeführt werden, dessen Layout und Inhalt gesetzlich geregelt sein sollen. Dies soll die Verständlichkeit und Vergleichbarkeit der einzelnen Riester-Produkte verbessern. Es ist weiterhin geplant, dass das angesparte Vermögen zukünftig bei einer Privatinsolvenz zukünftig nicht mehr gepfändet werden darf.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Bundesregierung will Riester-Rente verbessern
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Deutsche skeptisch gegenüber Riester-Rente Nach einer aktuellen Umfrage der Postbank stehen viele Deutsche der Riester-Rente skeptisch gegenüber. Von den 1771 befragten Personen waren nur 27% der Meinung, dass die Riester-Rente die "ideale Form der Altersvorsorge" sei. Damit ist die staatlich geförderte Riester-Rente nicht so beliebt wie beispielsweise die privaten Rentenversicherungen, die 39% der Befragten als ideale Altersvorsorge betrachten. Auch Rentenzahlungen aus Lebensversicherungen bekamen mit 29% mehr Zustimmung als die Riester-Rente. Die Skepsis der Verbraucher zeigt sich auch in den Abschlüssen. So besitzen nur 26% der ber...
Mit dieser Riester-Rente zum eigenen Haus Altersvorsorge mit der Riester-Rente ist weitaus flexibler als gemeinhin bekannt. So dürfen Versicherte, die einen Riester-Vertrag abgeschlossen haben, zum Beispiel das angesparte Guthaben beleihen und als Sicherheit für ein Darlehen nutzen. Die staatliche Förderung bleibt davon unberührt. Voraussetzung ist, dass der Kredit für den Kauf einer selbst genutzten Immobilie aufgenommen wird. Weiterhin muss gewährleistet sein, dass der Versicherte das Darlehen bis zum Rentenalter zurückzahlen kann. Die teilweise Finanzierung eines Immobilienkaufes mit Hilfe des Guthabens im Riester-Vertrag kommt a...
Welche Riester-Rente ist für wen geeignet? Dass für die meisten Menschen die gesetzliche Rente nicht ausreichen wird, um im Alter ihren Lebensstandard halten zu können, ist unstrittig. Die Riester-Rente ist eine staatlich geförderte private Altersvorsorge, mit der die Rentenlücke gefüllt werden kann. Es gibt jedoch viele verschiedene Riesterprodukte und die Stiftung Warentest hat in einem aktuellen Special dargestellt, welches Riesterprodukt für wen am besten geeignet ist. Grundsätzlich wird zwischen Wohn-Riester und anderen Riester-Produkten unterschieden. Wer in Wohneigentum investieren will, für den ist die Wohn-Riester zu empfehle...
Riester-Rente zum Jahresende sehr gefragt Wie erwartet, gab es in den letzten Tagen des Jahres 2005 einen regelrechten Ansturm auf die Riester-Rente. Einzelne Versicherungsunternehmen haben in den Dezember-Wochen ein Drittel aller Neuverträge des Gesamtjahres 2005 abgeschlossen. Die Versicherer hatten zuvor verstärkt die Werbetrommel in Sachen Riester-Rente gerührt. Ihr Argument: Wer bis zum 31. Dezember 2005 einen Vertrag abgeschlossen hatte, konnte sich auf diese Weise noch die komplette staatliche Förderung für das Kalenderjahr 2005 sichern. Einen weiteren Grund für die gestiegene Nachfrage sehen Experten in der letzten Chance fü...
Falsche Rückbuchungen bei der Riester-Rente Riester-Sparer, die wegen missachteter Fristen oder falschen Berechnungen zu Unrecht die staatlichen Zulagen kassieren, müssen damit rechnen, dass diese innerhalb von vier Jahren von der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) wieder zurückgebucht werden. Wie die Stiftung Warentest nun mitteilt, gibt es jedoch mehr als 80.000 Fälle, in denen zu viel der Zulagen zurückgebucht wurden. Unter Berufung auf interne Unterlagen des Bundesfinanzministeriums berichtet die Stiftung Warentest in der Oktober-Ausgabe ihrer Zeitschrift "Finanztest", dass alleine im letzten Jahr rund 700 Millionen Eu...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *