Schwere Unwetter über Berlin und ganz Deutschland » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Sonstige News > Schwere Unwetter über Berlin und ganz Deutschland

Ein schwieriges Jahr für die Versicherer, ein Unwetter jagt das andere, erst schwere Schäden durch die heftigen Hagelschauer und jetzt schon wieder schwere Unwetter über Deutschland. Ein Unwetter mit heftigem Regen und Sturmböen ist heute über Berlin gezogen. Die Feuerwehr rief kurz daruf den Ausnahmezustand aus. Bis 18.45 Uhr musste die feuerwehr zu über 400 Einsätzen ausrücken. Haupteinsatzgebiete waren Treptow-Köpenick, Friedrichshain und Steglitz.

Im gesamten Stadtgebiet mussten die Feuerwehrleute voll gelaufene Keller leer pumpen und umgestürzte Bauteile weg räumen, teilte der Lagedienst mit. Auf der Friedrichstraße flogen Bierzelte auf die Fahrbahn und blockierten zeitweilig den Verkehr. Viele Straßen waren überschwemmt, besonders im Nordosten Berlins und mussten gesperrt werden. In Mitte am Alexanderplatz und in Köpenick fielen Ampeln aus. Die U-Bahn-Linie 5 war teilweise blockiert. In den U-Bahnhof Weberwiese in Friedrichshain drang so viel Wasser ein, dass der Bahnhof gesperrt werden musste.

Besonders bitter:
Das heftige Gewitter führte am Abend auch zum Abbruch des deutsch-afrikanischen Konzerts auf der Fanmeile am Brandenburger Tor. Viele der Bands waren extra für das Event aus Südafrika angereist.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Wer haftet bei Randale und Ausschreitungen? Bei Ausschreitungen und Randale, wie sie jährlich z.B. am 1. Mai in mehreren deutschen Großstädten stattfindet, kommt es immer wieder zu großen Schäden an Hausfassaden oder Fahrzeugen. Wer haftet für diese Schäden? Katrin Rüter de Escobar vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) erklärte gegenüber dem "Tagesspiegel", dass Geschäfte üblicherweise über eine Gebäudeversicherung verfügen, die in der Regel auch Glasschäden durch Vandalismus versichert. Rüter de Escobar weist jedoch darauf hin, dass dies bei Privathaushalten anders ist: Hier sind meist nur durch Sturmschäden ode...
Hausratversicherung: Alle zwei Minuten wird eingebrochen Die Polizei in Deutschland registriert alle zwei Minuten einen Wohnungseinbruch. In der dunklen Jahreszeit haben die Diebe ‚"Hochkonjunktur". Die materiellen Schäden werden in der Regel von der Hausratversicherung ersetzt. So mancher Wohnungseigentümer oder Hausbesitzer hat jedoch oft jahrelang mit den seelischen Folgen zu kämpfen, weil die Privatsphäre in den eigenen vier Wänden verloren scheint. Damit es gar nicht erst zu einem Einbruch kommt, informiert die Initiative ‚"Nicht bei mir" über vorbeugende Maßnahmen, die Langfingern das Leben schwer machen. In der Initiative...
Schuldenerlass für Aids Bekämpfung 30 Staaten verhandeln heute in Berlin über die Finanzierung des Kampfes gegen Malaria, Aids sowie Tuberkulose. Auch Deutschland wird Zusagen in Gesamthöhehöhe von 600 Millionen Euro machen. Die Regierungen sind Solidarität mit den Bedürftigen bereit, sagte Der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan im ZDF. Bei dem Treffen sollen Zusagen von mehr als fünf Milliarden Euro für die kommenden drei Jahre gemacht werden. Auch der Fonds habe in der Vergangenheit schon sehr gute Arbeit geleistet, sagte Annan. Die Probleme sind allerdings immer noch riesig: ‚"Wir haben noch sehr viel vor uns, so An...
Schweizer Pilotprojekt: Black Box für’s Auto Anfang 2007 startet im Kanton Zürich ein Pilotprojekt der Winterthur-Versicherungen, das sowohl die Unfallprävention als auch eine Vereinfachung der Schadensabwicklung zum Ziel haben soll. Hierbei soll ein so genannter "Crash-Recorder" in Fahrzeuge eingebaut werden, der im Falle eines Unfalls sämtliche relevanten Daten zur Rekonstruktion des Unfallhergangs speichert. Der Recorder ist mit der Black Box eines Flugzeugs vergleichbar, die die gleiche Funktion erfüllt. Zu den aufgezeichneten Daten, die nicht permanent, sondern nur einige Sekunden vor und nach einem Unfall gespeichert werden, gehöre...
Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherungen auf Online-Reiseportalen im Test Angesichts der zunehmend steigenden Zahlen von Online-Reisebuchungen und der damit oftmals angebotenen Reiserücktrits- und Reiseabbruchversicherungen hat die Stiftung Warentest sich diese Versicherungsangebote einmal genauer angesehen. Das Ergebnis: Die Mehrheit der Angebote ist gut, aber es fällt immer ein Selbstbehalt an, der die Stornokosten, die der Kunde selbst tragen muss, im Leistungsfall auf bis zu 20% des Reisepreises erhöhen kann. Für Familien mit Kindern oder bei allen teuren Reisen lohnt sich der Abschluss einer Reserücktrittsversicherung, denn im Notfall bleiben die Kunden ohne V...
Von Mario (Insgesamt 372 News)