Bundesrat schickt Reichensteuer und gekürzte Pendlerpauschale auf den Weg » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Steuern > Bundesrat schickt Reichensteuer und gekürzte Pendlerpauschale auf den Weg

Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin nun dem neuen Steueränderungsgesetz zugestimmt, worunter unter anderem die so genannte Reichensteuer und eine Kürzung der Pendlerpauschale fällt. In Kraft treten soll das neue Gesetz Anfang 2007. Menschen mit sehr hohem Einkommen , Ledige ab 250.000 EUR und Verheiratete ab 500.000 EUR sollen künftig einen dreiprozentigen Zuschlag auf den bisherigen Höchststeuersatz von 42% , die sog. Reichensteuer, und damit einen Einkommenssteuersatz von 45% zahlen. Gewinneinkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, Gewerbebetrieben oder selbstständiger Arbeit sollen aber vorerst durch einen Entlastungsbetrag vom Steuerzuschlag verschont bleiben.

Die Kilometerpauschale für Fahrten von der Wohnung zum Arbeitsplatz wird bis zum 20. Entfernungskilometer ganz abgeschafft. Künftig können nur noch Fernpendler vom 21. km an 0,30 EUR pro km als Werbungskosten geltend machen. Auch der Sparerfreibetrag wird nahezu halbiert und soll für Ledige auf 750 EUR von bislang 1.370 EUR und für Verheiratete auf 1.500 EUR von bislang 2.740 EUR gesenkt werden. Nächster Punkt ist die Bezugsdauer des Kindergeldes welche gekürzt wird. Für Kinder ab dem Geburtsjahrgang 1983 wird das Kindergeld nur noch 25 Jahre statt bislang 27 Jahre gezahlt.

Die Absetzbarkeit von Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer als Betriebsausgaben oder Werbungskosten werden verschärft. Künftig ist eine Absetzbarkeit nur noch möglich, wenn das entsprechende Arbeitszimmer den Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit darstellt. Durch die Regelungen des Steueränderungsgesetzes erwartet der Staat bereits im kommenden Jahr Mehreinnahmen von 2,1 Mrd EUR, 2008 sollen sie auf rund 4,3 Mrd EUR steigen, in den folgenden Jahren dann auf über 5 Mrd EUR.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Bundesrat schickt Reichensteuer und gekürzte Pendlerpauschale auf den Weg
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

SPD: Lohnsteuerbonus bei Verzicht auf Steuererklärung Medienberichten zufolge will die SPD im Falle eines Wahlsiegs einen Lohnsteuerbonus in Höhe von 300 Euro einführen, den alle Steuerzahler erhalten, die keine weiteren Einkünfte neben ihrem Lohn haben und auf eine Steuererklärung verzichten. Bei Verheirateten soll sich der Bonus auf 600 Euro erhöhen. Voraussetzung für die Zahlung der Prämie sei, dass überhaupt keine anderen Einkünfte, auch nicht aus Vermietungen, bestehen. Die Finanzierung dieser Prämie, die dem Bericht zufolge 3 Milliarden Euro kosten würde, soll über eine neue Börsenumsatzsteuer erfolgen. Mit diesem Bonus soll laut SPD-Präsi...
Zinsen für Steuererstattungen weiterhin umstritten Das Jahressteuergesetz 2010 sieht vor, dass Zinsen für Steuererstattungen, die der Steuerzahler nach seiner Steuererklärung vom Finanzamt erhält, als steuerpflichtige Kapitaleinnahmen zu werten sind. Der Bundesfinanzhof hatte vor kurzem gegenteilig entschieden, deshalb rechnen Experten mit weiteren Musterklagen, berichtet die Stiftung Warentest. Die Richter am Bundesfinanzhof begründeten ihre Entscheidung damit, dass Zinsen, die für Nachzahlungen an das Finanzamt gezahlt werden müssen, auch nicht steuerlich geltend gemacht werden dürften. Also darf der Steuerzahler seine Zinsen ebenfalls ohne...
Urteil: Nutzung illegal beschaffter Steuer-Daten rechtmäßig Nach einem heute veröffentlichten Urteil des Bundesverfassungsgerichts dürfen Ermittler auch dann Hausdurchsuchungen bei mutmaßlichen Steuerhinterziehern durchführen, wenn der Verdacht auf die Steuerhinterziehung durch Daten von illegal beschafften Datenträgern ausgelöst wurde (Az.: 2 BvR 2102/09). Ein solches Vorgehen würde kein Verfassungsrecht und nicht das Grundrecht auf die Unverletzlichkeit der Wohnung verletzen, so die Richter. Im konkreten Fall hatte ein Ehepaar aus Bochum Verfassungsbeschwerde gegen die Durchsuchung seiner Wohnung im September 2008 eingelegt. Die Polizei hatte aufgru...
Steuersenkung kommt erst nach 1. Januar 2012 Am Donnerstag hat die Bundesregierung fest zugesagt, dass es für untere und mittlere Einkommen Steuerentlastungen geben wird. Laut Regierungssprecher Steffen Seibert wird die schwarz-gelbe Koalition noch "in dieser Legislaturperiode Steuererleichterungen für kleine und mittlere Einkommen beschließen - aber noch nicht zum 1. Januar 2012". Seibert ergänzte, dass die finanziellen Spielräume für Steuersenkungen von Union und FDP sehr genau ausgelotet werden und natürlich von der Haushaltsentwicklung abhängig machen. Im ARD-Morgenmagazin sprach CDU-Wirtschaftspolitiker Michael Fuchs auch eine Redu...
Steuern und Sozialabgaben für Tagesmütter Um die Kindertagespflege zu einem festen Bestandteil der Kinderbetreuung in Deutschland zu machen, soll sie auch steuer- und versicherungssrechtlich als anerkanntes Berufsbild etabliert werden. Nach der Einigung zwischen Bund und Ländern stehe nach Aussage des Bundesfinanzministeriums eine Neuregelung der Besteuerung und Sozialversicherungspflicht für Tagespflegepersonen in Aussicht. Demnach soll in Zukunft der Träger der öffentlichen Jugendhilfe die Hälfte der Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge der Tagespflegeperson übernehmen. Diese Erstattungen sollen von der Steuer befreit sein. La...
Von Mario (Insgesamt 372 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *