Bayer kauft weitere Schering-Aktien » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Aktien & Fonds > Bayer kauft weitere Schering-Aktien

Bayer kauft weitere Schering-Aktien und erhöht seinen Anteil jetzt auf 88,74%. Die Bayer AG, Leverkusen, hat weitere Schering-Aktien am Markt gekauft. Wie aus einer Meldung an die US-Börsenaufsicht SEC am Freitag hervorgeht, stockte der Konzern seinen Anteil in den vergangenen Tagen um weitere 335.455 Aktien oder 0,17% am Grundkapital von Schering zu einem Preis von 89 EUR je Aktie auf. Damit kontrolliere Bayer jetzt 88,74% der Schering-Aktien, heißt es in der Mitteilung weiter.

Dabei sind noch nicht mal die Aktien berücksichtigt, die Bayer innerhalb der nachträglichen Annahmefrist zum Kauf angeboten wurden, die um Mitternacht ausgelaufen ist. Mit einer Veröffentlichung der Annahmequote rechnen Beobachter wie schon beim Ablauf der ersten Frist erst nach einigen Tagen. Die Quote ist für Bayer wichtig, weil der Konzern beim Erreichen von 95% die verbliebenden Aktionäre zwangsweise abfinden kann und Schering dann zudem kurzfristig den DAX verlassen wird. (FAZ)

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Auszahlung der Lebensversicherung Vielen Versicherten stellt sich die Frage, wie sie das ausgezahlte Geld aus einer Lebensversicherung am Besten und Sinnvollsten verwenden, um für die nächsten Jahre monatlich einen möglichst großen Betrag zur Verfügung zu haben. Der aktuelle Rat von Experten sieht vor, das ausgezahlte Geld in einen Rentenfonds zu investieren und in diesem Zusammenhang einen Auszahlungsplan mit festzulegen. Hier stehen zwei mögliche Varianten zur Wahl: 1. Der Anleger entnimmt z. B. monatlich nur so viel Geld, dass das Vermögen nicht berührt wird. Er lässt sich also lediglich die Fondsausschüttung auszahlen. ...
Toshiba droht die Pleite – für die Anleger wird es eng Es sind nicht gut aus für den japanischen Technologiekonzern Toshiba. Das Unternehmen trudelt offenbar immer weiter Richtung Abgrund, denn die finanzielle Lage ist weitaus schlimmer, als bisher angenommen wurde. Wie ernst die Situation ist, zeigt auch, dass die Aktie des ehemaligen Weltkonzerns mittlerweile nicht mehr im japanischen Leitindex Nikkei zu finden ist. Schlechte Nachrichten Die schlechten Nachrichten reißen für Toshiba einfach nicht ab. Am vergangenen Freitag musste das Unternehmen einräumen, dass die Finanzlage dramatisch ist und die Vorstellung des Geschäftsberichts musste ...
Renten sicher durch Rentenfonds? Vielen Bundesbürgern scheint es schwer zu fallen, die Komplexität und den Umfang von Fonds zu erkennen und die Zusammenhänge eines Rentenfonds zu durchschauen. Das Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest und AXA Investment Manager haben eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage durchgeführt, bei der es um die Frage ging, ob Rentenfonds die gesetzliche Rente absichern. 51 % der Frauen und 41 % der Männer waren der Meinung, dass diese Aussage richtig wäre, obwohl sie falsch ist. 7 % der Männer und 11 % der Frauen konnten auf diese Frage gar keine Antwort geben. Rentenfonds investieren in festve...
Gericht verschärft Kick-Back-Haftung Nach einem Urteil des Landgerichts München müssen Banken und Vermögensverwalter auch beim Verkauf von Zertifikaten Schadenersatz zahlen, wenn der Anleger nicht über die Provisionen des Fondsanbieters informiert wurde, die dem Verkäufer für diese Zertifikate gezahlt wurden (Az.: 28 O 26515/10). Im konkreten Fall hatte die UBS Deutschland AG in 2005 einem erfahrenen Privatanleger Zertifikate für 249.000 Euro verkauft. Der Anbieter der Zertifikate vergibt Kredite an aussichtsreiche mittelständische Unternehmen und profitiert von den Zinsen, so heißt es im Prospekt, wie die Stiftung Warentest ber...
Aktienverkauf für Hafenfinanzierung in Hamburg Die Stadt Hamburg plant einen Ausbau des Hafens und befindet sich momentan in der Finanzierungsplanung, um das Projekt verwirklichen zu können. Ein Teil der notwendigen finanziellen Mittel sollen durch den Verkauf von Lufthansa Aktien eingenommen werden. Geplant ist, dass die Stadt Ihre Anteile an der DaimlerChrysler Luft- und Raufahrt Holding (DCLRH) im Oktober dieses Jahres verkaufen wird. Dies geht aus einer Aussage hervor, die der Wirtschaftssenator der Stadt Hamburg, Gunnar Uldall gegenüber der ‚"Welt am Sonntag" getätigt hat. Uldall sagte weiter, dass die Stadt je nach Kursen...
Von Mario (Insgesamt 372 News)