Sterbegeld-Versicherung ohne Gesundheitsprüfung » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Sterbegeld-Versicherung ohne Gesundheitsprüfung

Die Direkte Leben bietet eine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung. Das Vorsorgeangebot richtet sich an Männer und Frauen im Alter zwischen 47 und 73 Jahren. Mit der Sterbegeldversicherung 50 PLUS® können Versicherungsnehmer ihre Angehörigen finanziell entlasten.

Durch die fehlende Gesundheitsprüfung gewährt der Versicherer eine garantierte Aufnahme. Spätestens ab dem 81. Geburtstag ist die Vorsorge für den Versicherungsnehmer beitragsfrei. Im Todesfall erhalten die Hinterbliebenen bereits nach drei Jahren die volle Versicherungssumme von dem Versicherer ausgezahlt. Bei einem Unfalltod garantiert die Direkte Leben einen sofortigen Schutz ab dem Versicherungsbeginn.

Die Beiträge der Sterbegeldversicherung bleiben für die gesamte Versicherungsdauer unverändert. Von Seiten des Versicherungsnehmers kann die Versicherungssumme individuell gewählt werden. Dabei liegt die maximale Versicherungssumme bei 30.000 Euro. Auf Wunsch übernimmt der Versicherer im Todesfall auch die Organisation der Bestattung, die durch die almeda GmbH bestritten wird.

Bei der Sterbegeldversicherung der Direkte Leben Versicherung AG profitieren die Versicherungsnehmer von günstigen Beiträgen. Diese werden von dem Direktversicherer durch eine äußerst schlanke Verwaltung mit effizienten Prozessen realisiert. Die Produktleistungen der Vorsorge wurden bereits mehrfach ausgezeichnet. Der Versicherer gewährt bei der Sterbegeldversicherung eine Zufriedenheitsgarantie. Durch die fehlende Gesundheitsprüfung kommt die Sterbegeldversicherung des Versicherers auch für Versicherungsnehmer im höheren Alter in Frage.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Versicherungsschutz für Studierende Im Oktober beginnen rund 400.000 junge Leute ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule. Die Stiftung Warentest weist darauf hin, dass für sie eine Krankenversicherung und eine private Haftpflichtversicherung unerlässlich ist und dass es je nach persönlicher Situation noch weitere sinnvolle Policen für Studenten gibt. Dazu gehören z.B. die Auslandsreise-Krankenversicherung, die Kfz-Versicherung und die Berufsunfähigkeitsversicherung. Jeder Studierende muss eine Kranken- und Pflegeversicherung abgeschlossen haben und dies bei der Einschreibung auch nachweisen. Studierende, die bislan...
Trampen: Per Anhalter in den Urlaub Vier von fünf Jugendlichen wollen am liebsten mit Freunden verreisen. Immerhin jeder Vierte möchte sogar ganz auf sich gestellt mit dem Rucksack in die Ferien fahren. Das ergab eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag der Allianz Versicherung. Gerade bei Rucksackurlaubern ist das Trampen eine beliebte – und vor allem günstige – Art der Fortbewegung. Denn wer auf entsprechend viele nette Autofahrer trifft, kommt praktisch umsonst bis ans ausgewählte Urlaubsziel. Auch wenn sowohl Tramper als auch Autofahrer bisweilen Bedenken gegenüber ihrem kurzfristigen Reisegefährten haben mögen – zumindest ...
Risikogruppen bei der Haftpflichtversicherung Auch bei der Haftpflichtversicherung gibt es bestimmte Berufsgruppen, die ein erhöhtes Haftungsrisiko tragen. Hierzu gehören unter anderem Anwälte. Wer wie wofür haftet hängt davon ab, wie die Kanzleien organisiert sind. bei einer als Partnergesellschaft organisierten Kanzlei haften die am Fall beteiligten (oder im Briefkopf genannten) Partner persönlich und mit ihrem Privatvermögen. Bei einer Berufshaftpflichtversicherung kann die Selbstbeteiligung bei 25.000 Euro liegen. Besonders Fälle, die unter großem Zeitdruck bearbeitet werden, können leicht zum Haftungsfall werden, was aber nicht allzu...
Versicherung gegen Hackerangriffe Ein allgemeiner oder gezielter Hackerangriff kann den heimischen Computer mit all seinen Daten lahm legen, doch weitaus folgenschwerer ist ein gelungener Hackerangriff auf ein Firmennetzwerk. Im schlimmsten Fall werden hierbei firmeninterne Daten vernichtet oder gar verbreitet. Firmenkunden können sich nun bei der R+V Versicherung gegen solche Schäden versichern. Der Versicherungsschutz umfasst sowohl Schäden, die aufgrund eingeschleuster Viren, Datenspionage, Phishing, Sabotage, Unterschlagung, Veruntreuung oder Diebstahl entstanden sind und erstattet sämtliche Kosten (Ermittlung der Schadens...
Gericht verbietet Versicherungsverkauf im Discounter Dass Versicherungspolicen neuerdings auch in Supermärkten und Discountern angeboten werden, ist in der Versicherungsbranche stark umstritten, jetzt hat sich zum ersten Mal auch ein deutsches Gericht mit diesem Vertriebskanal für Versicherungen befasst. Geklagt hatte der Berliner Arbeitgeberverband der finanzdienstleistenden Wirtschaft (AfW) gegen die Einzelhandelsgruppe Rewe. Rewe hatte über ihren Discounter Penny im letzten Jahr Kinderschutzpolicen der Düsseldorfer Arag verkauft. Das Landgericht Wiesbaden kam zu der Entscheidung, dass es der Einzelhandelskette nicht gestattet ist, Versicheru...
Von Nancy (Insgesamt 131 News)