Sterbegeld-Versicherung ohne Gesundheitsprüfung » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Sterbegeld-Versicherung ohne Gesundheitsprüfung

Die Direkte Leben bietet eine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung. Das Vorsorgeangebot richtet sich an Männer und Frauen im Alter zwischen 47 und 73 Jahren. Mit der Sterbegeldversicherung 50 PLUS® können Versicherungsnehmer ihre Angehörigen finanziell entlasten.

Durch die fehlende Gesundheitsprüfung gewährt der Versicherer eine garantierte Aufnahme. Spätestens ab dem 81. Geburtstag ist die Vorsorge für den Versicherungsnehmer beitragsfrei. Im Todesfall erhalten die Hinterbliebenen bereits nach drei Jahren die volle Versicherungssumme von dem Versicherer ausgezahlt. Bei einem Unfalltod garantiert die Direkte Leben einen sofortigen Schutz ab dem Versicherungsbeginn.

Die Beiträge der Sterbegeldversicherung bleiben für die gesamte Versicherungsdauer unverändert. Von Seiten des Versicherungsnehmers kann die Versicherungssumme individuell gewählt werden. Dabei liegt die maximale Versicherungssumme bei 30.000 Euro. Auf Wunsch übernimmt der Versicherer im Todesfall auch die Organisation der Bestattung, die durch die almeda GmbH bestritten wird.

Bei der Sterbegeldversicherung der Direkte Leben Versicherung AG profitieren die Versicherungsnehmer von günstigen Beiträgen. Diese werden von dem Direktversicherer durch eine äußerst schlanke Verwaltung mit effizienten Prozessen realisiert. Die Produktleistungen der Vorsorge wurden bereits mehrfach ausgezeichnet. Der Versicherer gewährt bei der Sterbegeldversicherung eine Zufriedenheitsgarantie. Durch die fehlende Gesundheitsprüfung kommt die Sterbegeldversicherung des Versicherers auch für Versicherungsnehmer im höheren Alter in Frage.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Sterbegeld-Versicherung ohne Gesundheitsprüfung
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Wechsel in die private Krankenversicherung Mit dem neuen Gesundheitsfonds welcher ja bekanntlich 2009 eingeführt wird, kommen auch einige Änderungen bei der privaten Krankenkasse sowie bei der gesetzlichen Krankenkasse auf die Versicherten zu. Ab 2009 gilt ein einheitlicher Beitrag für alle gesetzlich Versicherten. Experten sehen diesen in etwa bei einer Höhe von 15,5 Prozent. In dem Fall, dass die Krankenkassen mit ihren Prämien nicht auskommen, werden diese zusätzliche Beiträge erheben müssen. Wenn die Kassen aber gut wirtschaften und Überschüsse erzielen, so können sie dann überschüssiges Geld wieder ausschütten. Privat Versicherte...
Campingversicherung für den ‚“zweiten Wohnsitz“ Viele Deutsche haben ein Urlaubsdomizil. Nicht immer muss es gleich ein Haus im Süden sein, auch für den schmaleren Geldbeutel gibt es eine Lösung: Wohnwagen und Mobilheime auf einem Campingplatz. Insbesondere Dauercamper mit einem langfristig angemieteten Stellplatz richten sich gerne häuslich ein – mit Vorzelt, Markisen und einer Satellitenschüssel auf dem Dach. Im Laufe der Zeit kommen hier beträchtliche materielle Werte zusammen, die mit einer Versicherungspolice geschützt werden sollten. Campingversicherungen bieten in etwa den gleichen Schutz wie die Hausratversicherung für die heimisc...
Hausratversicherung: Alle zwei Minuten wird eingebrochen Die Polizei in Deutschland registriert alle zwei Minuten einen Wohnungseinbruch. In der dunklen Jahreszeit haben die Diebe ‚"Hochkonjunktur". Die materiellen Schäden werden in der Regel von der Hausratversicherung ersetzt. So mancher Wohnungseigentümer oder Hausbesitzer hat jedoch oft jahrelang mit den seelischen Folgen zu kämpfen, weil die Privatsphäre in den eigenen vier Wänden verloren scheint. Damit es gar nicht erst zu einem Einbruch kommt, informiert die Initiative ‚"Nicht bei mir" über vorbeugende Maßnahmen, die Langfingern das Leben schwer machen. In der Initiative...
Sehr gutes Geschäftsjahr 2006 für Janitos Die Janitos Versicherung AG konnte im Geschäftjahr 2006 ihr schon sehr gute Geschäftsergebnis aus 2005 noch weiter verbessern. Das abgelaufene Geschäftsjahr brachte dem Maklervermittler aus Heidelberg einen Ertrag von 2,25 Millionen Euro nach Steuern. Das entspricht einer Steigerung um ca. 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bei den verdienten Bruttoerträgen gab es einen Anstieg um 19,2 Prozent. Die sehr gute Neugeschäftsentwicklung führte zu einem Wachstum in allen Sparten des Unternehmens. Auch bei den verwalteten Verträgen konnte ein Anstieg um 11 Prozent verzeichnet werden. Es werden je...
Stiftung Warentest: Nur wenig gute private Pflegezusatzversicherungen Die Stiftung Warentest hat 26 Pflegetagegeldtarife von privaten Pflegezusatzversicherungen getestet und kam zu dem Ergebnis, dass nur wenige von ihnen für alle Pflegestufen gute Leistungen bieten. Im Pflegefall zahlt die private Pflegetagegeldversicherung für jeden Tag einen bestimmten Betrag. Die Tester überprüften die verschiedenen Tarife mit einem Modellfall eines Kunden, der bei Pflegestufe III im Heim mindestens 60 Euro pro Tag (= 1800 Euro monatlich) erhält. Üblicherweise wird in den niedrigeren Pflegestufen ein prozentualer Anteil des vereinbarten Tagegelds bezahlt. Wenn die Versicherte...
Von Nancy (Insgesamt 131 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *