Steuererhöhung für Gesundheitsreform » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Steuererhöhung für Gesundheitsreform

Erst „hüh“ dann „hott“, zum Thema Krankenassenbeiträge und Gesundheitsfonds gibt es täglich anderslautende Meldungen, bzw. Ideen. Politiker der Großen Koalition überlegen nun laut einem Zeitungsbericht, die Krankenkassenbeiträge durch massive Steuerzuschüsse zu senken, also entgegen der Ideen von gestern diese anzuheben. Wie das „Handelsblatt“ berichtet, sind Summen von 30 bis 45 Milliarden Euro im Gespräch, um die Beitragssätze um drei Prozentpunkte zu senken.

Der Steuerzuschuss soll in drei Stufen von 2008 bis 2010 eingeführt werden. Zur Finanzierung plant die Große Koalition neue Erhöhungen bei Einkommen- und Verbrauchersteuern. Demnach könnten die Private Krankenkassen wieder raus sein aus der Fondsdebatte und auch die Beitragsbemessungsgrenze wird wohl nicht angehoben.

Warten wir doch mal gespannt auf die Meldungen von morgen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Reform: Oettinger fordert mehr Selbstbeteiligung Die Gesundheitsreform ist in aller Munde. Manche bezeichnen sie als "keine richtige Reform", andere als "größte Reform aller Zeiten". Ministerpräsident Günther Oettinger gehen die Einschnitte nicht weit genug. Nach seiner Meinung wird die Gesundheitsreform nur "drei bis fünf Jahre halten und dann beiden Koalitionsparteien eine grundlegende Neuordnung offen halten". Oettinger bezeichnet die Gesundheitsreform als "keine große Gesundheitsreform". Ihm fehlen die marktwirtschaftlichen Impulse. Patienten, die mehr Einkommen und Vermögen haben, sollten stärker selbst Spitzenleistungen auf dem Markt d...
Das gesunde Gebiss – nur noch ein Luxus Als junger Mensch macht man sich keine großen Gedanken über die Gesunderhaltung seiner Zähne. Zu diesem Zeitpunkt ist das auch durchaus verständlich. Mit ein wenig Karies und dem einen oder anderen kleinen Löchelchen kann man schließlich trotzdem gut leben. Deshalb schieben viele das Thema Zahnzusatzversicherung weit von sich. Unter Berücksichtigung der enormen Kosten, welche im Rahmen einer funktionellen sowie kosmetischen Erhaltung Ihres Gebisses entstehen, können wird sich dies später jedoch möglicherweise einmal rechen. Spätestens, wenn die erste Zahnkrone winkt, lernen Sie die finanzielle...
Steigen die Krankenkosten? Eine aktuelle Umfrage hat ergeben, dass etwas zwei Drittel der Deutschen davon ausgehen, dass die Gesundheitskosten weiter steigen werden. Von der gesetzlichen Krankenversicherung erwarten die Versicherten zukünftig nur noch eine medizinische Grundversorgung. Im Auftrag der Gothaer Versicherung und des F. A. Z. Instituts wurde eine Forsa-Umfrage unter 1000 Versicherten durchgeführt. Die Umfrage ergab, dass ca. 45 Prozent der Versicherten bereits eine freiwillige Zusatzversicherung abgeschlossen haben und zudem ca. 28 Prozent einen solchen Abschluss innerhalb der nächsten 2 Jahre planen. Ziel ...
Steuerrückzahlung für viele Rentner Medienberichten zufolge können sich knapp 1 Million Rentner im kommenden Jahr auf eine Steuerrückzahlung vom Finanzamt freuen. Die Zeitungen der WAZ-Gruppe berichten, dass aus einem Arbeitspapier der Spitzenbeamten der Finanzbehörden der Länder hervorgehe, dass hunderttausende Rentner in den letzten Jahren zu viel Steuern bezahlt hätten. Alle gesetzlichen und privaten Rentenversicherungen müssen seit Oktober die Daten der Rentner an die Finanzämter übermitteln, damit diese die Steuerschuld der Rentner erfassen kann. Manfred Lehmann, Chef der Deutschen Steuergewerkschaft NRW, erklärt, dass Sti...
Auch gesetzliche Versicherte können Beiträge sparen Wer gut verdient, hat die Wahl: Verbleib in der gesetzlichen Krankenkasse oder Wechsel zu einer privaten Versicherung? Doch auch gesetzlich versicherte Arbeitnehmer, die weniger als 3.900 Euro monatlich verdienen und deshalb nicht in eine private Krankenversicherung wechseln können, haben die Möglichkeit, einige hundert Euro im Jahr zu sparen. Für sie lohnt nämlich der Vergleich der Beitragssätze, die von Kasse zu Kasse deutliche Unterschiede aufweisen. Niedrigere Sätze schlagen sich direkt auf dem Konto nieder, weil ein höherer Anteil des Bruttogehaltes überwiesen wird. Fazit: Es kann also...
Von Mario (Insgesamt 372 News)