Arzneimittel-Report 2006 – Geldverschwendung » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Arzneimittel-Report 2006 – Geldverschwendung

Gerade jetzt, mitten in den umstrittenen Gesundheitsreformverhandlungen versorgt der Arzneimittelreport 2006 Kritiker der Pharmaindustrie und der Mediziner mit nicht gerade „freundlichen“ Daten. Dem Report nach verschwenden Praxisärzte durch die unnötige Verschreibung teurer Medikamente Versichertengelder in Höhe von drei Milliarden Euro. Das entspricht 0,3 Beitragssatzpunkten.

Der sogenannte Arzneimittel-Report ist eine Studie der Gmünder Ersatzkasse (GEK) und untersucht einmal jährlich die in Deutschland verkauften Arzneien. Seit Jahren wird von der Studie die hohen Kosten beklagt, leider auch in diesem Jahr. Nicht mal ein Drittel der in 2005 auf rund 23 Milliarden Euro gestiegenen Arzneimittelausgaben sind auf neue Therapien zurückzuführen. Rund drei Milliarden Euro hingegen werden durch Ärzte verschwendet weil jedes vierte durch Generika ersetzbare Medikament weiterhin im Original verschreiben wird, anstatt auf die billigeren Nachahmerprodukte umzusteigen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Studie: Privatversicherte fühlen sich wohler und werden seltener krank Eine bislang unveröffentlichte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Nielsen, die für den Bundesverband der Arzneimittelhersteller (BAH) durchgeführt wurde, ergab, dass sich Privat- und Gesetzlich-Versicherte erheblich in ihrem Wohlbefinden unterscheiden. Laut der Studie, die der Zeitung "Die Welt" vorliegt, gaben 61% der Privatversicherten, aber nur 49% der Gesetzlich-Versicherten an, dass sie sich momentag ganz oder weitestgehend wohl fühlen. Überraschend ist jedoch das Egebnis, dass sich Kassenpatienten, die über verschiedene Zusatzversicherungen verfügen, am wohlsten fühlen: Von ihnen b...
Bundesverfassungsgericht: Keine Familienversicherung für Besserverdienende Nach einem aktuellen Urteil des Bundesverfassungsgericht dürfen Kinder auch zukünftig nicht kostenlos bei einem gesetzlich krankenversicherten Elternteil mitversichert sein, wenn das andere Elternteil ein höheres Einkommen hat und privat versichert ist (Az.: 1 BvR 429/11). Mit dieser Entscheidung wies das Gericht die Beschwerde einer berufstätigen und in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherten Mutter ab. Die Frau fühlte sich gegenüber unverheirateten Paaren mit Kindern benachteiligt. Denn während ihre vier Kinder über ihren Mann privat krankenversichert sind, weil sie die Voraussetz...
Was auf gesetzlich Versicherte zukommt Die Gesundheitsreform ist aktuell in aller Munde. Nun gibt es auch die ersten Stimmen, was wirklich auf die Versicherten zukommen wird. Was als so gut wie sicher gilt, ist die Beitragserhöhung 2007 um 0,5 Prozentpunkte. Laut dem SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach sind diese Erhöhungen dringend notwendig, da die gesetzlichen Krankenkassen nur schuldenfrei in den neuen Gesundheitsfonds eintreten dürfen. Weitere Zusatzbeiträge sind aber möglich, sagt Lauterbach. Mögliche strengere Gesundheits-Checks für Risikopatienten sind ebenfalls möglich. Wer zum Beispiel unter einer Herzkrankheit oder A...
Hat die neue Gesundheitskarte Sicherheitsmängel? Medienberichten zufolge wurde bei der neuen elektronischen Gesundheitskarte eine Sicherheitslücke entdeckt. Wie der "Münchner Merkur" unter Berufung auf einen internen Bericht der Betreibergesellschaft Gematik berichtet, könnten Hacker durch die Sicherheitslücke im schlimmsten Fall sensible Patientendaten ausspionieren. Offenbar ist die Software der neuen Kartenlesegeräte, die in den Arztpraxen aufgestellt werden sollen, die Schwachstelle. Es sei möglich, dass Hacker dort Spionage-Programme installieren und so die persönliche PIN-Nummer des Patienten ausspähen. Damit könnten sie dessen Daten...
3x PKV mit Bestnoten Im aktuellen Unternehmensrating von Softfair Analyse erzielten drei Private Krankenversicherungen (PKV) die Bestnote "ausgezeichnet". Die DEVK, die Alte Oldenburger und die Signal konnten in den drei Bewertungskriterien am meisten überzeugen. Beurteilt wurde neben dem betriebs-wirtschaftlichen Erfolg aus Kundensicht, die Sicherheit für die Zukunft und die gesunde Bestandsentwicklung. Für jede Kategorie wurden Punkte vergeben, die nach einem ausgeklügelten System berechnet und dann zu einer Gesamtnote addiert wurden. Nach diesem System erzielte die DEVK fast die Maximalpunktzahl. Von den 31 be...
Von Mario (Insgesamt 372 News)