Winterreifen Test 2011: ADAC und Stiftung Warentest testen Winterreifen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Winterreifen Test 2011: ADAC und Stiftung Warentest testen Winterreifen

Der ADAC hat gemeinsam mit der Stiftung Warentest Winterreifen auf den Prüfstand gestellt. Im Winterreifen Test 2011 wiesen den Ergebnissen zufolge viele Reifen Schwächen auf. Lediglich neun von insgesamt 30 getesteten Kandidaten wurden mit der Note „gut“ bewertet.

Kein Winterreifen erhielt von den Testern die Note „sehr gut“. Schwächen zeigten nach Angaben des ADAC vor allem Reifen für Kleinwagen. Die Reifen, die von den Experten mit gut bewertet wurden, sind nicht wesentlich teurer als das Mittelfeld und die Modelle mit schlechteren Bewertungen.

Im aktuellen Test bewertete der ADAC neben Winter- auch Ganzjahresreifen. Bei den Ganzjahresreifen fiel das Ergebnis enttäuschend aus. Lediglich einer der insgesamt sechs getesteten Modellen erhielt die Note „befriedigend“. Die anderen fünf Modelle wurden vom ADAC und der Stiftung Warentest mit „ausreichend“ bewertet und sind demnach nicht allzu empfehlenswert. Bei den Winterreifen konzentrierte sich der ADAC auf die beiden verbreiteten Größen 195/65 R 15 und 175/65 R 14.

Bei den Winterreifen der Größe 195/65 R 15 vergaben die Tester sechsmal das Urteil „gut“. Der Großteil der Testkandidaten schnitt mit „befriedigend“ ab. Als Schlusslicht gilt der Trayal Arctica. Er war mir allen Testkategorien überfordert und ging mit dem höchsten Kraftstoffverbrauch einher.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Kfz-Versicherung mit Schutzbrief sinnvoll Möchte man mit dem eigenen Fahrzeug aktiv am Straßenverkehr teilnehmen, benötigt man eine Kfz-Versicherung. Die Haftpflichtpolice  wird vom Gesetzgeber vorgeschrieben und muss bei der Anmeldung des Fahrzeuges vorgelegt werden. Oft sind auch eine Voll- und Teilkasko-Versicherung empfehlenswert, die zusätzlichen Kostenschutz ermöglichen. Experten raten Autobesitzern aktuell auch zum Abschluss eines Schutzbriefes. Durch den Schutzbrief wird die uneingeschränkte Unfall- und Pannenhilfe gewährleistet. Diese gilt nicht nur in Deutschland. Die Leistungen des Schutzbriefes beziehen auch das europäisch...
Teure Kfz-Versicherung für Fahranfänger Wer gerade erst den Führerschein gemacht hat und nun sein erstes eigenes Auto anmeldet, erlebt oft eine böse Überraschung: Die Versicherungsprämien für Fahranfänger sind – selbst wenn nur Teilkasko gewünscht wird – extrem teuer. Grund sind die hohen Unfallzahlen in der Gruppe der so genannten ‚"jungen Erwachsenen" bis 25 Jahre. Das Risiko spiegelt sich in der Beitragshöhe wider. Trotzdem können auch Führerscheinneulinge bei der Kfz-Versicherung Geld sparen. Voraussetzung: Der Wagen wird bei derselben Gesellschaft versichert, bei der auch Vater oder Mutter ihre Verträge haben. Entw...
Wie Fahranfänger bei der Kfz-Versicherung sparen können Dass junge Menschen mehr Unfälle verursachen, ist eine bekannte Tatsache. Vor allem in der Gruppe der 18- bis 25-jährigen ist die Zahl der Unfälle besonders hoch. Entsprechend hoch sind daher auch die Prämien für die Kfz-Versicherung. Die hohen Prämien gelten aber nicht nur, wenn der Nachwuchs das erste eigene Auto versichert, ein Aufschlag ist ebenfalls möglich, wenn die Fahranfänger mit dem Auto der Eltern unterwegs sind. Es gibt aber Möglichkeiten bei der Kfz-Versicherung, um Geld zu sparen. Welche Spartipps sind besonders effektiv? Selbst wenn die Eltern bisher immer unfallfrei gefah...
KarstadtQuelle Versicherungen empfiehlt auch Konkurrenz-Tarife KarstadtQuelle Versicherungen bieten ihren Kunden auf ihrer Homepage einen unabhängigen Kfz-Tarifvergleich an, mit dem der jeweils günstigste Tarif von verschiedenen Anbietern ermittelt wird. Dieser kann, auch wenn es sich um einen Tarif der Konkurrenz handelt, direkt online abgeschlossen werden. Laut einer Pressemitteilung wird dieser Service von KarstadtQuelle Versicherungen zusammen mit "Aspect Online" angeboten, bei dem der Verbraucher objektive und neutrale Informationen erhält. Der Konzern versteht diesen Service nach eigenen Angaben als neuen Maßstab in der Kundenberatung hinsichtlich T...
Bei falscher Schadensanzeige muss Kfz-Versicherung nicht zahlen Wie das Oberlandesgericht in einem aktuellen Urteil entschieden hat, muss eine Kfz-Versicherung nicht zahlen, wenn der Versicherte falsche Angaben in der Schadensanzeige gemacht hat. Dies gilt auch dann, wenn sich die falsche Angabe auf den Vorsteuerabzug bezieht. Im aktuellen Fall, bei dem das Urteil des Landgerichts Karlsruhe aufgehoben wurde, ging es um eine Frau, die im Jahr 2004 mit ihrem Fahrzeug gegen eine Leitplanke prallte. Mit der Begründung, die Fahrerin habe durch ihr unerlaubtes ENtfernen vom Unfallort und das Fahren mit fast profillosen Reifen grob fahrlässig gehandelt, lehnte i...
Von Nancy (Insgesamt 131 News)