Arbeitsdienst für Hartz-IV Empfänger » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Sonstige News > Arbeitsdienst für Hartz-IV Empfänger

Stefan Müller (CSU), fordert im Rahmen der Hartz-IV-Reform einen sogenannten Gemeinschaftsdienst für Langzeitarbeitslose. Laut seiner Meinung sollte dieser bundesweit eingerichtet werden und für alle Hartz IV Empfänger verpflichtend sein, sagte Müller gegenüber der ‚"Bild"-Zeitung. Alle arbeitsfähigen Langzeitarbeitslosen müssten sich demnach dann jeden Morgen bei einer Behörde zum Arbeitsdienst melden umd dort dann zu regelmäßiger, gemeinnütziger Arbeit eingeteilt werden, wie ein normaler Arbeitnehmer acht Stunden pro Tag und 5 Tage die Woche von Montag bis Freitag. Wer sich verweigere und nicht erscheint, muss dann mit empfindlichen finanziellen Einbußen rechnen, so Müller weiter.

Das ganze soll laut Müller aber nicht dazu dienen Langzeitsarbeitlose zu ärgern, sondern man würde Ihnen mit diesen Vorhaben eher ein Stück Lebensgefühl zurückgeben, Hartz IV Leute würden sich so nicht mehr überflüssig fühlen und könnten sich einfacher wieder an regelmäßige Arbeit gewöhnen. Weiterer Vorteil, Arbeitslose könnten in dieser Zeit keine Schwarzarbeit machen.

Na ja, gewagter Plan, der sicherlich auf einige Kritik stoßen wird.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

SPD-Generalsekretär Heil weiter für Mindestlohn Vor dem Treffen der Koalitionsspitzen am Abend hat die SPD ihre Forderung nach einem gesetzlichen Mindestlohn als Voraussetzung für eine Anhebung der Hartz-IV-Regelsätze nochmals deutlich bekräftigt. Es macht keinen Sinn, dass der Staat immer mehr Geld ausgebe, während die Löhne stetig gesenkt würden, erklärte SPD-Generalsekretär Hubertus Heil im Deutschlandradio Kultur. Bei der Mindestlohn-Forderung handele es sich auch nicht um ein taktisches Thema, so Heil weiter. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte eine ablehnende Position zu Münteferings Vorschlag erkennen lassen und spricht am Abend mi...
Rauchmelderpflicht in Hamburg und Schleswig-Holstein ab 2011 Seit dem 1. Januar 2011 müssen Wohnungen in Hamburg und Schleswig-Holstein mit Rauchmeldern ausgestattet sein. Wird gegen die Rauchmelderpflicht verstoßen, riskieren die Haushalte im Schadensfall den Versicherungsschutz. Während sich Hamburg und Schleswig-Holstein bereits für die Rauchmelderpflicht entschieden haben, gilt in Rheinland-Pfalz noch eine Übergangsfrist bis Juli 2012. Hessen hat die Übergangfrist bis Ende 2014 ausgedehnt. In Bremen und Sachsen-Anhalt wird die Rauchmelderpflicht erst Ende 2015 in Kraft treten. Auch weiterhin verzichten einige Bundesländer in Deutschland auf eine i...
Wie gut sind die Deutschen im Urlaub versichert? Knapp 50 % der Deutschen fahren in den Ferien ans Meer oder an einen See und verbringen dort einen Badeurlaub. Für fremde Städte und Kultur können sich 38 % erwärmen und auf dem eigenen Balkon liegen 31 % in der Sonne. Ganz weit unten auf der Beliebtheitsskala sind mit nur sechs Prozent der Wintersporturlaub und die Rundreise mit dem Bus zu finden. So unterschiedlich die Reiseziele auch sein mögen, sie haben eines gemeinsam: Die Urlauber sind sehr gut versichert. Sicher ist sicher Die Gothaer Versicherung wollte wissen, ob und wie sich die Deutschen versichern, wenn sie in die Ferien fah...
Entscheidung über ALG II vertagt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will auf der Klausurtagung in der kommenden Woche in Meseberg noch keine Entscheidung über eine mögliche Erhöhung der Hartz-IV-Leistungen fällen. Merkel sagte gegenüber der Bild am Sonntag, dass diese Frage soll erst im November behandelt werden soll. Damit unterstütze sie einen Vorschlag von Arbeitsminister Franz Müntefering (SPD), die Frage auf der "Grundlage der dann vorliegenden Daten im November genau anzuschauen". Merkel räumte Meinungsverschiedenheiten mit Ressortchef Franz Müntefering ein, der eine Erhöhung an die Einführung eines gesetzlichen ...
Diebstahl: Autos besser geschützt in Polen In Polen wurde die Rate der gestohlenen Fahrzeuge um 80 Prozent verringert. Was sich im ersten Moment unglaublich, wenn nicht sogar unwahrscheinlich anhört, ist wunderbare Realität bei unseren Nachbarn. Ein spezielles Zulassungssystem der polnischen Polizei macht den besseren Diebstahlschutz möglich. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GdV) ist allerdings der Meinung, dass das deutsche Zulassungssystem ausreichend sei. Nur noch 16.098 Kraftfahrzeuge wurden im vergangenen Jahr in Deutschlands Nachbarland entwendet. Wie Autobild berichtet, wurde die Anzahl der gestohlenen F...
Von Mario (Insgesamt 372 News)
5 Kommentare für “Arbeitsdienst für Hartz-IV Empfänger
  1. Helmut Kober

    Im nächsten Jahr gehe ich in Rente. Wenn ich das jetzt lese, frage ich mich ob ich in Deutschland noch eine Zukunft habe. Ich lebe z.Zt. in Polen und bin ernsthaft am überlegen ob ich als Rentner nach Deutschland zurückehren soll, ist doch zu befürchten, das dieser kranke Haufen von Politikern bei den Rentnern irgendwann für ein „sozialverträgliches Ableben“ sorgt.
    Helmut Kober

  2. Dr. Angela Tucek

    Wenn unserer Politiker nicht mit sich beschäftigt wären, hätten Arbeitslose eventuell schon in Krankenhäusern geputzt (aber unerwünscht, weil ihnen unterstellt wird, dort zu klauen) oder in Schul-WC Unglücke verhindert, die teure Folgekosten verursachen, die der Staat sich so ersparen könnte. Dächte Herr Müller so weit, hätte er ja gleich mit Verbesserungsvorschlägen aufwarten können, anstatt hohle Phrasen zu dreschen. Die Rechnung, die er aumachen will, ist doch allzu simpel: es muss nur behauptet werden, AL-Empfänger erschienen nicht und schon kann die Behörde, die das zu kontrollieren hat, Geld verweigern, das sie eh nicht auszahlen will. Finden Sie nicht auch, dass das Prozedere des Herrn Müller nicht weit von Euthanasie entfernt ist?

  3. Steinmueller

    Wo leben diese Politike doch nicht in unserer Gesellschaft. Diese leben in Saus und Braus und denken sich immer neue gemeinheiten aus ,wie die Menschen Ausgebeutet werden können. Statt arbeit zu schaffen wovon ein Mensch leben kann,werden immer neue gemeinheiten ausgedacht.Unser Sohn welcher zur Arbeit nach Ästerreich durch einen Arbeitsvermittler eine Arbeit angeboten bekam diese Arbeit auch gern in Ästerreich annahm und eine Woche dort gearbeitet hat. Wurde nach einer Woche ohne Begründung duch den Arbeitsvermuittler gekündigt. Kassieren hier die Arbeitvermittler ab?

  4. karl-Heinz ommen

    Nicht mehr weit bis zur einer neuen „Reichskristallnacht“. Heute ,2009,Anfang einer Phase der ALG II Empfänger Verfolgung? Der Müller hätte bei Adolf bestimmt einen hohen Rang gehabt.

  5. HartzinFakt

    Wer immer noch behauptet, die Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe wäre eine gute Idee gewesen, dem sollte man mal jahrelang als Sozialschmarotzer und Faulpelz beschimpfen und in den Hintern treten.
    Geht es denn nicht in den Kopf dieser Menschen, dass es z.B. als Älterer fast unmöglich ist, noch einen seriösen, guten Job zu bekommen? Was man noch bekommen kann sind 400 Euro Jobs, von denen man auch noch das meiste sich anrechnen lassen muß, obwohl doch hier gar kein Druck mehr erforderlich ist, wenn man trotz Einsatz nicht mehr genommen wird!

    Und die Rente wird dadurch auch kaputt gemacht!

    Hartz4 ist das größte Massen-Verbrechen seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland!

Kein Kommentieren mehr möglich.