Arbeitsdienst für Hartz-IV Empfänger » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Sonstige News > Arbeitsdienst für Hartz-IV Empfänger

Stefan Müller (CSU), fordert im Rahmen der Hartz-IV-Reform einen sogenannten Gemeinschaftsdienst für Langzeitarbeitslose. Laut seiner Meinung sollte dieser bundesweit eingerichtet werden und für alle Hartz IV Empfänger verpflichtend sein, sagte Müller gegenüber der ‚"Bild"-Zeitung. Alle arbeitsfähigen Langzeitarbeitslosen müssten sich demnach dann jeden Morgen bei einer Behörde zum Arbeitsdienst melden umd dort dann zu regelmäßiger, gemeinnütziger Arbeit eingeteilt werden, wie ein normaler Arbeitnehmer acht Stunden pro Tag und 5 Tage die Woche von Montag bis Freitag. Wer sich verweigere und nicht erscheint, muss dann mit empfindlichen finanziellen Einbußen rechnen, so Müller weiter.

Das ganze soll laut Müller aber nicht dazu dienen Langzeitsarbeitlose zu ärgern, sondern man würde Ihnen mit diesen Vorhaben eher ein Stück Lebensgefühl zurückgeben, Hartz IV Leute würden sich so nicht mehr überflüssig fühlen und könnten sich einfacher wieder an regelmäßige Arbeit gewöhnen. Weiterer Vorteil, Arbeitslose könnten in dieser Zeit keine Schwarzarbeit machen.

Na ja, gewagter Plan, der sicherlich auf einige Kritik stoßen wird.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Sinken die Arbeitslosenversicherungsbeiträge? Für die Bundesregierung ist es nicht ausgeschlossen, dass die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung nochmals gesenkt werden, um einen Ausgleich für die geplante Anhebung der Pflegeversicherung zu schaffen. Regierungssprecher Ulrich Wilhelm sagte, ‚"Es sei ein gewichtiges Argument, die Lohnzusatzkosten auch im Falle einer Anhebung des Beitragessatzes zur Pflegeversicherung im Gleichgewicht zu halten." Bei der Pflegeversicherung ist eine Anhebung des Beitragssatze von 0,5 Prozent im Gespräch, was der Vorsitzende der Wirtschaftsweisen allerdings für zu gering hält. Wenn es zu einer S...
Arbeitslosenzahl deutlich gesunken Die Zahl der Arbeitslosen ist im Mai offenbar entgegen den Erwartungen stark gesunken. Zwar ist ein Rückgang der Arbeitslosenzahl im Mai üblich, allerdings soll der Rückgang deutlich über dem für den Mai üblichen Rückgang liegen. Die Zahlen schwanken derzeit zwischen 4,62 Millionen und 4,54 Millionen Arbeitslosen. Im April diesen Jahres waren noch 4,79 Millionen Menschen ohne Beschäftigung. In den letzten drei Jahren war die Zahl der Arbeitslosen im Schnitt um 160.000 gesunken. Laut Reuters führen Experten diese Entwicklung unter anderem auf die Hartz-IV-Gesetze zurück. Die intensivere Betre...
Niederlage vor Gericht – Millionen Versicherte können auf Rückerstattung hoffen Für die AXA-Versicherung war es ein schwarzer Tag, denn sie musste vor dem Landgericht in Potsdam eine herbe Niederlage einstecken. Das Ganze geht jetzt vor den Bundesgerichtshof nach Karlsruhe, und Millionen Kunden, die bei der AXA privat krankenversichert sind, können jetzt auf eine Rückerstattung in Millionenhöhe hoffen. Das  Gericht hatte die Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts in Potsdam zurückgewiesen. Zu Unrecht Beiträge erhoben Bereits im Oktober 2016 verpflichtete das zuständige Amtsgericht die AXA dazu, Beiträge zurückzuzahlen, die die Versicherung zu Unrecht kassierte. ...
Amazon nimmt Versicherungen ins Angebot „Amazon Protect“, so heißt das neuste Kind der großen Familie und damit steigt der Onlineriese offenbar auch in die Versicherungsbranche ein. Was in den USA schon möglich ist, kommt jetzt auch nach Europa. Wie die Nachrichtenagentur Reuters erfahren hat, gibt es bereits Stellenausschreibungen in Großbritannien, in denen Amazon nach Fachkräften für den neuen Geschäftsbereich sucht. Ein neues Feld Amazon will in Europa neue Geschäftsfelder erschließen, sich aber nicht dazu äußern. Den Reuters-Bericht möchte der Konzern nicht kommentieren. Experten vermuten, dass es Amazon nicht primär daru...
Urlaub verfällt bei zeitweiser Erwerbsunfähigkeit nicht Laut einem Urteil des Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein verlieren Arbeitnehmer, die vorübergehend wegen verminderter Erwerbsfähigkeit eine Rente bezogen haben, nicht ihren Urlaubsanspruch (Az.: 4 Sa 209/10). Die Deutsche Anwaltauskunft weist darauf hin, dass der Anspruch auf den gesetzlichen Mindesturlaub und den Zusatzurlaub für Schwerbehinderte bestehen bleibt. Im konkreten Fall ist ein schwerbehinderter Beschäftigter aus dem öffentlichen Dienst im Jahr 2004 dauerhaft erkrankt, woraufhin ihm eine befristete Rente wegen Erwerbsminderung bewilligt wurde. Anschließend erhielt er eine Da...
Von Mario (Insgesamt 372 News)
5 Kommentare für “Arbeitsdienst für Hartz-IV Empfänger
  1. Helmut Kober

    Im nächsten Jahr gehe ich in Rente. Wenn ich das jetzt lese, frage ich mich ob ich in Deutschland noch eine Zukunft habe. Ich lebe z.Zt. in Polen und bin ernsthaft am überlegen ob ich als Rentner nach Deutschland zurückehren soll, ist doch zu befürchten, das dieser kranke Haufen von Politikern bei den Rentnern irgendwann für ein „sozialverträgliches Ableben“ sorgt.
    Helmut Kober

  2. Dr. Angela Tucek

    Wenn unserer Politiker nicht mit sich beschäftigt wären, hätten Arbeitslose eventuell schon in Krankenhäusern geputzt (aber unerwünscht, weil ihnen unterstellt wird, dort zu klauen) oder in Schul-WC Unglücke verhindert, die teure Folgekosten verursachen, die der Staat sich so ersparen könnte. Dächte Herr Müller so weit, hätte er ja gleich mit Verbesserungsvorschlägen aufwarten können, anstatt hohle Phrasen zu dreschen. Die Rechnung, die er aumachen will, ist doch allzu simpel: es muss nur behauptet werden, AL-Empfänger erschienen nicht und schon kann die Behörde, die das zu kontrollieren hat, Geld verweigern, das sie eh nicht auszahlen will. Finden Sie nicht auch, dass das Prozedere des Herrn Müller nicht weit von Euthanasie entfernt ist?

  3. Steinmueller

    Wo leben diese Politike doch nicht in unserer Gesellschaft. Diese leben in Saus und Braus und denken sich immer neue gemeinheiten aus ,wie die Menschen Ausgebeutet werden können. Statt arbeit zu schaffen wovon ein Mensch leben kann,werden immer neue gemeinheiten ausgedacht.Unser Sohn welcher zur Arbeit nach Ästerreich durch einen Arbeitsvermittler eine Arbeit angeboten bekam diese Arbeit auch gern in Ästerreich annahm und eine Woche dort gearbeitet hat. Wurde nach einer Woche ohne Begründung duch den Arbeitsvermuittler gekündigt. Kassieren hier die Arbeitvermittler ab?

  4. karl-Heinz ommen

    Nicht mehr weit bis zur einer neuen „Reichskristallnacht“. Heute ,2009,Anfang einer Phase der ALG II Empfänger Verfolgung? Der Müller hätte bei Adolf bestimmt einen hohen Rang gehabt.

  5. HartzinFakt

    Wer immer noch behauptet, die Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe wäre eine gute Idee gewesen, dem sollte man mal jahrelang als Sozialschmarotzer und Faulpelz beschimpfen und in den Hintern treten.
    Geht es denn nicht in den Kopf dieser Menschen, dass es z.B. als Älterer fast unmöglich ist, noch einen seriösen, guten Job zu bekommen? Was man noch bekommen kann sind 400 Euro Jobs, von denen man auch noch das meiste sich anrechnen lassen muß, obwohl doch hier gar kein Druck mehr erforderlich ist, wenn man trotz Einsatz nicht mehr genommen wird!

    Und die Rente wird dadurch auch kaputt gemacht!

    Hartz4 ist das größte Massen-Verbrechen seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland!

Kein Kommentieren mehr möglich.