Umfrage zur privaten Altersvorsorge gestartet » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Altersvorsorge > Umfrage zur privaten Altersvorsorge gestartet

Viele Verbraucher kündigen ihre Verträge zur privaten Altersvorsorge vorzeitig und nehmen dafür auch hohe Verluste in Kauf. Für eine vorzeitige Kündigung gibt es viele Gründe, jedoch liegt bislang noch keine amtliche Statistik vor, in der die verschiedenen Kündigungsgründe systematisch aufgeführt sind. Die Verbraucherzentralen wollen dieser Frage nun mit einer umfangreichen Befragung nachgehen und starten im Rahmen der „Initiative Finanzmarktwächter“ eine Umfrage.

Alle Betroffenen sind aufgerufen, sich an der Umfrage zu beteiligen. Selbstverständlich ist die Teilnahme anonym und freiwillig. Wer an der Befragung teilnehmen möchte, findet den entsprechenden Fragebogen in den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen oder kann diesen auf den Webseiten der Verbraucherzentralen abrufen. Vorstand Ulrike von der Lühe von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hofft, dass viele Verbraucher an der Umfrage teilnehmen, damit die Verbraucherschützer erfahren, warum die Vorsorgeverträge wirklich gekündigt werden. Die Umfrage läuft noch bis zum 30. September 2011. Im Herbst sollen dann die Ergebnisse veröffentlicht und daraus resultierende Empfehlungen an die Politik weitergegeben werden.

Mit der Initiative Finanzmarktwächter wollen die Verbraucherzentralen unter anderem unseriöse Geschäftspraktiken in der Finanzbranche aufdecken und die staatliche Finanzaufsicht unterstützen. Ziel ist es, Versorgungslücken und Altersarmut zu vermeiden und die Konsumfähigkeit der Verbraucher zu stärken, heißt es bei den Verbraucherzentralen. Darüber hinaus soll die Initiative dazu beitragen, dass die Anbieter von Finanzdienstleistungen in ihrem Vertrieb und im Umgang mit Kunden diszipliniert werden und so eine Stärkung des Wettbewerbs erreicht werden. Konkret sollen im Rahmen der Initiative drei große Problemfelder unter die Lupe genommen werden. Neben der Befragung zur Kündigung von Altersvorsorgeprodukten geht es auch um die Überprüfung der Dispozinsen bei den Banken und die Kontrolle der aktuellen Beratungsprotokolle im Bereich Geldanlage.