Bausparen als sichere Geldanlage » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Finanzen > Bausparen als sichere Geldanlage

Das Vertrauen, dass Verbraucher dem Bausparen entgegen bringen, wächst wieder. Ende Juli erklärte der Verband der privaten Bausparkassen in Berlin, dass die Zahl der abgeschlossenen Bausparverträge innerhalb des ersten Halbjahres 2011 deutlich gestiegen ist.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres bei den Abschlüssen ein Plus von 5,4 Prozent erreicht werden. Dieses Wachstum entspricht rund einer Million Neuverträgen. Wie der Bausparkassen Vergleich zeigt, eignet sich das Bausparen nicht mehr nur für die langfristige Sicherung eines günstigen Baudarlehens. Es gewinnt ebenso als empfehlenswerte Sparanlage an Bedeutung.

Inzwischen ermöglichen die flexiblen Angebote den Kunden hohe Sparzinsen beim Vermögensaufbau. So bietet die Bausparkasse Mainz aktuell bis zu 4,00 Prozent Zinsen. Die Bausparkasse Mainz erzielt mit ihren drei Varianten bei dem Bausparvertrag aktuell immer wieder den Testsieg in Vergleichen. Durch das max flex Angebot ermöglicht sie ihren Kunden ein dynamisches Bausparen.

Kunden der Bausparkasse Mainz können bei der Gestaltung des Bausparvertrags aus drei verschiedenen Varianten wählen. Die günstige Baufinanzierung geht dabei mit einem garantierten Guthabenzins von 1,25 Prozent einher. Besonders hohe Zinsen winken bei der Geldanlage-Option. Inklusive individuellem Sparplan bietet diese bis zu 4,00 Prozent Zinsen. Ein günstiger Bausparvertrag ist somit eine gute und sichere Geldanlage.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Sicherheit hat bei Geldanlage höchste Priorität Aus Angst vor den Folgen der Staatsschuldenkrise hat die Sicherheit bei der Geldanlage für viele Deutsche inzwischen die höchste Priorität. Wie der Bundesverband Deutscher Banken meldete, sind die Deutschen bei der Auswahl ihrer Geldanlagen "mehr denn je" auf Sicherheit bedacht. Dies zeige sich darin, dass sie mit 1.928 Milliarden Euro "gut 40% des Geldvermögens als Spar-, Sicht-, Termineinlagen und Bargeld" halten (Stand: Ende 2011) - so viel wie nie zuvor. Die Geldanlagen bei (vor allem Lebens-)Versicherungen einschließlich Pensionskassen, Pensionsfonds und berufsständischen Versorgungswerke...
Basiszinssatz gestiegen Ab dem 01.01.2007 beträgt der Basiszinssatz nicht mehr wie bisher 1,95% sondern 2,7%. Dies hat insbesondere für säumige Zahler Konsequenzen. Für Verbraucher steigen die Verzugszinsen dadurch auf 7,7%, für Unternehmer auf 10,7%. Zahlungsverzug bei Entgeltforderungen tritt spätestens 30 Tage nach Zugang der Rechung und Fälligkeit ein. Rechnungen, die an Verbraucher gerichtet sind, müssen einen Hinweis über die Fälligkeit und den Verzug enthalten. Die Beweispflicht, dass die Rechnung die notwendigen Hinweise enthalten hat und dass die entsprechenden Mahnungen zugegangen sind, liegt beim Gläubige...
Aktueller Goldpreis – Goldkurs Einbruch wirft Fragen auf Im letzten Jahr brach der aktuelle Goldpreis um fast ein Drittel ein, niemals lagen Analysten so daneben wie bei den Prognosen des aktuellen Goldkurs. Der Goldpreis fiel auf 1.200 Dollar pro Unze. Anfang des Jahres 2013 prognostizierten Analysten den Goldpreis laut einer Bloomberg-Umfrage noch auf über 1.800 Dollar. Mehrere namhafte Analysten lagen mit ihren Prognosen deutlich daneben und wurden vom Goldpreis Einbruch völlig überrascht. Kannte der Goldpreis bisher nur einen Weg und zwar den Trend nach oben, geht es jetzt seit Monaten in genau die andere Richtung, nach unten. Es handelt sich ...
Die Deutschen und ihr Sparverhalten Wie eine repräsentative Emnid-Umfrage zum Sparverhalten der Deutschen ergab, die im Auftrag der Postbank zum Weltspartag durchgeführt wurde, holen die ostdeutschen Sparer mächtig auf. So sparten in diesem Jahr 87% der Ostdeutschen und damit mehr als der Westdeutschen (80%). Im Vorjahr waren es in Ostdeutschland noch 77%, die nach eigenen Angaben Geld zurücklegten. Doch jetzt sind die Sparer in den neuen Bundesländern auf der Überholspur. Sie sparen im Durchschnitt 2.312 Euro, das sind knapp 500 Euro mehr als im Jahr 2010 und rund 60 Euro mehr als die Sparer in den alten Bundesländern. Ebenfal...
Deutsche sehen Immobilien als sichere Altersvorsorge Während das Vertrauen der Anleger in Aktien- und Anleihen-Investments stetig sinkt, wird die eigene Immobilie zunehmend als sichere Form der Altersvorsorge bewertet. Das ist das Ergebnis der aktuellen Umfrage "Immobilienbarometer" der Interhyp und ImmobilienScout24, bei der im März mehr als 6.700 Interessenten von Kaufimmobilien befragt wurden. Das "Immobilienbarometer" wird jedes Jahr durchgeführt, um die Meinung der Menschen und mögliche Änderungen im Laufe der Zeit zu erfahren. Schon immer hat die eigene Immobilie eine große Bedeutung als private Altersvorsorge gehabt. Auch in diesem Jahr ...
Von Nancy (Insgesamt 131 News)