Vorerst keine Korrektur bei Hartz IV Gesetz » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Sonstige News > Vorerst keine Korrektur bei Hartz IV Gesetz

Wie gestern Abend berichtet und erwartet, konnte sich die große Koalition trotz eines sehr intensiven Meinungsaustauschs noch nicht darüber verständigen, ob es eine Neugestaltung der Arbeitsmarktreform Hartz IV geben soll. Nach einer rund vierstündigen Sitzung gestern Abend in Berlin blieb diese Frage nach wie vor offen. Man hat sich allerdings darauf verständigt, das so genannte Fortentwicklungsgesetz soweit zu ändern, dass es nicht mehr durch den Bundesrat müsse. Damit soll sichergestellt werden, dass dieses termingerecht am 1. August dieses Jahres in Kraft treten könnte.

Man erhofft sich von dem neuen Gesetz die Abschaffung der Missbrauchsmöglichkeiten und Einsparungen in höhe von 1.2 Milliarden Euro jährlich. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Vizekanzler Franz Müntefering (SPD) und Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) nahmen die Partei- und Fraktionschefs von CDU, CSU und SPD an der Sitzung teil.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Alleinerziehende erhalten mehr Geld Ob Arbeitslosengeld II Empfänger einen Anspruch auf einen Zuschlag haben richtet sich danach, ob die Mutter oder der Vater oder andere Erziehungsberechtigte sich allein um ihr minderjähriges Kind kümmern oder nicht. Wenn die Eltern getrennt leben und sich abwechselnd um das Kind kümmern besteht dieser Anspruch nicht. Dies hat das Sozialgericht in Dortmund vor kurzem entschieden. Wie hoch der Zuschlag im Einzelfall ist, richtet sich nach der Anzahl und dem Alter der im Haushalt lebenden Kinder. Die Berechnung erfolgt auf den Regelsatz, den der Haushaltsvorstand erhält. Wenn im Haushalt zum Be...
Hartz IV sorgt für Streit in der Union Hartz IV sorgt nun nicht nur zwischen den Koalitionspartnern für Streit, sondern jetzt auch innerhalb der Union. Stoiber und Milbradt stellen sich hinter das Gesetz, allerdings planen andere Länderchefs eine Blockade im Bundesrat. Wie die "Bild am Sonntag" berichtet gibt es bereits eine Front unionsregierter Bundesländer gegen das Korrekturgesetz zu Hartz IV. Laut BAMS wollen Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hamburg und das Saarland das Gesetz im Bundesrat ablehnen. CDU und SPD hatten am Donnerstag im Bundestag unter anderem beschlossen, dass Arbeitsver...
Niederlage vor Gericht – Millionen Versicherte können auf Rückerstattung hoffen Für die AXA-Versicherung war es ein schwarzer Tag, denn sie musste vor dem Landgericht in Potsdam eine herbe Niederlage einstecken. Das Ganze geht jetzt vor den Bundesgerichtshof nach Karlsruhe, und Millionen Kunden, die bei der AXA privat krankenversichert sind, können jetzt auf eine Rückerstattung in Millionenhöhe hoffen. Das  Gericht hatte die Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts in Potsdam zurückgewiesen. Zu Unrecht Beiträge erhoben Bereits im Oktober 2016 verpflichtete das zuständige Amtsgericht die AXA dazu, Beiträge zurückzuzahlen, die die Versicherung zu Unrecht kassierte. ...
Sturmschäden über Deutschland Der Süden der Bundesrepublik wurde am Wochenende von schweren Unwettern heimgesucht und hat erhebliche Schäden verursacht. Straßen und Keller wurden überflutet, Blitze schlugen in Bäume und Häuser ein und am schlimmsten ist, dass auch 37 Menschen verletzt wurden. Für die nächsten Tag sind neue Unwetter angesagt und es besteht daher die Gefahr, dass es zu weiteren Schäden kommen wird. Vielen Menschen stellt sich jetzt die Frage, wie kann ich mein Hab und Gut ausreichend versichern, damit neben dem materiellen Schäden nicht auch noch ein finanzieller hinzukommt. Um Versicherten einen Überbli...
Westerwelle kritisiert Regierung Auf einem Parteitag der FDP in Stuttgart hat der Vorsitzende der Liberalen Guido Westerwelle die beiden großen Regierungsparteien SPD und CDU hat kritisiert. Er warf der Koalition unter anderem mangelnden Reformwillen vor und betonte, dass man sich jetzt nicht auf den guten Konjunkturdaten ausruhen dürfe. Es müsse ein Neuanfang gemacht werden, da die Regierungsparteien sich mittlerweile ganz offen gegenseitig bekämpfen. Insbesondere wurde von Westerwelle ein Umschwung in der Sozialpolitik gefordert. Die geplante Beitragserhöhung in der Pflegeversicherung wurde vom Parteichef kritisiert. Es s...
Von Mario (Insgesamt 372 News)