Winterreifen und die Versicherung » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Winterreifen und die Versicherung

Mit der Einführung eines bundeseinheitlichen Bußgeldes sollen Autofahrer nun dazu angehalten werden, ihren Pkw künftig den Wetterverhältnissen entsprechend auszurüsten. In der Kfz-Versicherung ergeben sich dadurch aber keine Änderungen.

Knapp 50 % der Autofahrer sind jedes Jahr ohne Winterreifen unterwegs, schätzt der ADAC. Bislang gibt es in der Bundesrepublik keine Pflicht, Sommerreifen in den kälteren Monaten gegen winterfeste Bereifung auszutauschen. Behindert ein Autofahrer durch unzureichende Ausrüstung den Verkehr oder fällt der Polizei im Rahmen einer Kontrolle auf, so hat er je nach Ermessen der zuständigen Behörde ein Bußgeld zu zahlen.

Diese Maßnahme soll nunmehr bundesweit vereinheitlicht und rechtlich klargestellt werden. So wird der ¬ß 2 Absatz 3a der Straßenverkehrsordnung (StVO) StVO dahingehend ergänzt, dass das Fahrzeug den Wetterverhältnissen anzupassen ist. Konkret bedeutet das: Der Fahrer hat sich sowohl auf Winter- als auch auf Regenwetter einzustellen und entsprechende Vorkehrungen zu treffen. So muss nicht nur die Bereifung stimmen, auch die Wischblätter sind regelmäßig zu kontrollieren. Zudem ist die Scheibenwischanlage im Winter mit Frostschutz zu befüllen. Wer die Regelung missachtet, muss mit einem Bußgeld von 20 EUR rechnen. Werden zudem andere Autofahrer behindert, drohen sogar 40 EUR.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Winterreifen und die Versicherung
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

PKW auf der Tankstelle gestohlen Ein Diebstahl des Autos auf der Tankstelle in der kurzen Zeit wo der Fahrer zum Bezahlen an der Kasse ist, gehört sicherlich zu dem dreistesten Diebstählen, die es geben kann. Wenn der Fahrer das Fahrzeug nicht abgeschlossen hat und zudem der Schlüssel im Zündschloss steckt ist er allerdings aber auch extrem einfach. Wie ein Experte Der ARAG in Düsseldorf mitteilte, handelt ein Fahrer in diesem Fall aber nicht zwingend fahrlässig, so dass die Versicherung um ihre Leistungspflicht eventuell nicht herumkommt. In einem konkreten Fall sprach das Oberlandesgericht Frankfurt einen Mann von der gro...
Autoversicherung – Tarif nutzungsabhängig Deutsche Autoversicherer planen evtl. die Einführung nutzungsabhängiger Tarife, um Risiken und Preise der Autoversicherung künftig noch genauer kalkulieren zu können. Rückversicherer Swiss Re stellt derzeit das von ihm angedachte System einer Tankkarte (Mileage Monitoring) seinen Kunden, den Erstversicherern, vor und rechnet mit regem Interesse. Mit Mileage Monitoring hat der Swiss auf einer Chipkarte ein Verfahren entwickelt mit dem während des Tankens insbesondere die aktuelle Kilometerleistung erfasst und direkt an den Versicherer übermittelt wird. Somit können Versicherungenzeitnah die ta...
Rabatte in der Kfz-Versicherung für begleitetes Fahren Junge Fahrer und Führerscheinneulinge müssen bei einer eigenen Kfz-Versicherung tief in die Tasche greifen, doch für Fahranfänger, die "Begleitetes Fahren ab 17" machen, gibt es auch zahlreiche günstige Angebote. Eine Studie des Online-Portals Toptarif hat ergeen, dass junge Führerscheininhaber, die an dem Programm "Begleitetes Fahren ab 17" teilgenommen haben, nach ihrem 18. Geburtstag deutlich weniger zahlen als ihre Altersgenossen, die von Anfang an ohne erwachsene Begleitung unterwegs sind. Dieser Unterschied kann bis zu 25% betragen. Je nach Versicherungsanbieter erhalten ehemals begle...
Hohe Wechselbereitschaft in der Kfz-Versicherung Wie aus einer aktuellen Studie des Martforschungs- und Beratungsinstituts YouGovPsychonomics hervorgeht, ist die Wechselbereitschaft der Verbraucher in der Kfz-Versicherung nach wie vor hoch. Demnach können sich aktuell rund 9,9 Millionen Versicherte vorstellen, im nächsten Jahr ihren Anbieter zu wechseln. Das entspricht einem Anteil von 18% aller Deutschen und ist somit deutlich mehr als im Vorjahr, als nur 13% (7,1 Millionen Bürger) angaben, sich einen Wechsel ihrer Kfz-Versicherung vorstellen zu können. Etwa 2,4 Millionen Deutsche, also 4,4% der Befragten, haben konkrete Pläne für einen Wec...
Kfz-Versicherung: Teilkasko oder Vollkasko? Kein Auto darf in Deutschland ohne Kfz-Haftpflichtversicherung unterwegs sein. Das ist gesetzliche geregelt. Die Wahl haben Autofahrer hingegen bei der Frage, ob zusätzlich zur Haftpflichtversicherung eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abgeschlossen werden soll. Die Teilkasko-Variante ist günstiger, deckt aber auch entsprechend weniger Schäden ab. Als Faustregel gilt: Wer einen Gebrauchtwagen ab einem Alter von etwa vier bis fünf Jahren sein eigen nennt, ist mit einer Teilkasko-Versicherung gut bedient. Für Besitzer jüngerer Autos oder von Neuwagen sollte es eine Vollkasko-Versicherung se...
Von Mario (Insgesamt 372 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *