Krankenkassen: Korruption kostet Milliarden » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Krankenkassen: Korruption kostet Milliarden

Zu wenig Beitragszahler, zu hohe Ausgaben: Das System der gesetzlichen Krankenversicherung steckt in der Krise. Einen großen Teil des Problems stellen nach Angaben von ‚"Transparency International" Korruption und Misswirtschaft dar.

Die Anti-Korruptions-Initiative beziffert den jährlichen Schaden für das deutsche Gesundheitssystem auf bis zu 24 Milliarden Euro – das ist zweieinhalb mal so viel wie das für 2007 erwartete Defizit bei den gesetzlichen Kassen. Im Umkehrschluss bedeutet das: Könnte man den Korruptionssumpf trockenlegen, wären die Probleme der Krankenkassen auf einen Schlag gelöst, die Beiträge könnten deutlich sinken.

Abrechnungsbetrug, gefälschte Studien und die Beeinflussung von Behörden nennt ‚"Transparency International" als Hauptprobleme. Die Politik habe viel zu lange geschwiegen und zugeschaut – angesichts der angespannten Finanzlage der Krankenkassen seien nun dringend schärfere Gesetze nötig.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Krankenkassen: Korruption kostet Milliarden
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Was tun, wenn die private Krankenversicherung nicht zahlen will? Facharzttermine ohne Wartezeiten, der bessere Arzt und Zugang zu modernen Therapiemöglichkeiten – wer eine private Krankenversicherung hat, der darf sich wie ein König des Gesundheitssystems fühlen. Aber die Zeiten ändern sich und immer mehr private Krankenkassen lehnen Rezepte und Arztrechnungen ab, das gute Image der privaten Krankenversicherung bekommt merkliche Kratzer. Dazu kommt, dass die Beträge für die PKV seit Beginn diesen Jahres stark angestiegen sind, die Versicherten müssen zwischen acht und knapp 50 % mehr bezahlen. Der Streit um die Leistungen Die Erhöhung der Beiträge ärg...
Absicherung gegen Krankheit Werden Selbstständige Krank, so fällt häufig für diese Zeit auch das Einkommen weg. Es ist daher wichtig, sich nicht nur gegen die Kosten abzusichern, die einem durch die Krankheit entstehen sondern auch gegen den Verdienstausfall. Eine Krankentagegeldversicherung bietet diesen Schutz. Während ein Angestellter für die ersten 6 Wochen vom Arbeitgeber einen Großteil oder sogar sein komplettes Gehalt weitergezahlt bekommt und danach die Krankenkasse eintritt, steht der Selbstständige ohne Einkommen da. Bevor man sich Angebote für eine Krankentagegeldversicherung einholt, sollte man sich auf j...
Mehr Steuermittel für gesetzliche Krankenkassen gefordert In der gesetzlichen Krankenversicherung sind Familienangehörige wie Ehepartner ohne eigenes Einkommen und Kinder kostenlos mitversichert. Dies ist einer der wesentlichen Unterschiede zum System der privaten Krankenkassen. Zugleich stellen diese so genannten Familienleistungen die gesetzlichen Krankenversicherungen vor große finanzielle Herausforderungen: Sie müssen Leistungen bezahlen, bekommen dafür jedoch keine Beiträge. Das Geld für die Familienleistungen muss deshalb an anderer Stelle eingespart bzw. von allen gesetzlichen Krankenversicherten aufgebracht werden. Die Bundesregierung erwäg...
DGB-Forderungen zur Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert die Regierung auf, weiteren Erhöhungen der Krankenkassenbeiträge Einhalt zu gebieten. DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach erklärte, wenn der Bund den Beitragssatz für Langzeitarbeitslose von derzeit 118 Euro auf 250 Euro erhöht, könnten so die durchschnittlichen Ausgaben der Kassen gedeckt werden. Außerdem sollen nach Ansicht des DGB die Arbeitgeber stärker an der FInanzierung der gesetzlichen Kassen beteiligt werden. Seit Juli 2005 müssen Arbeitnehmer eine Beitragserhöhung von 0,9% tragen, Buntenbach zufolge müssten die die Arbeitgeber die Hä...
Techniker Krankenkasse empfiehlt Notfallausweis Die Techniker Krankenkasse (TK) bietet ihren Mitgliedern die Möglichkeit, sich einen Notfallausweis ausstellen zu lassen. Im Unglücksfall finden Sanitäter und Ärzte hier wichtige Informationen über den Namen und die Adresse sowie wichtige Telefonnummern, aber auch über mögliche Erkrankungen und verordnete Medikamente. So können die Helfer innerhalb von wenigen Sekunden die richtigen Entscheidungen für die Versorgung des Verletzten treffen. Die Techniker Krankenkasse empfiehlt den Ausweis aktuell vor dem Hintergrund der Urlaubswelle in Richtung Skigebiete: Jedes Jahr verunglücken rund 6.000 ...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *