Krankenkassen: Korruption kostet Milliarden » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Krankenkassen: Korruption kostet Milliarden

Zu wenig Beitragszahler, zu hohe Ausgaben: Das System der gesetzlichen Krankenversicherung steckt in der Krise. Einen großen Teil des Problems stellen nach Angaben von ‚"Transparency International" Korruption und Misswirtschaft dar.

Die Anti-Korruptions-Initiative beziffert den jährlichen Schaden für das deutsche Gesundheitssystem auf bis zu 24 Milliarden Euro – das ist zweieinhalb mal so viel wie das für 2007 erwartete Defizit bei den gesetzlichen Kassen. Im Umkehrschluss bedeutet das: Könnte man den Korruptionssumpf trockenlegen, wären die Probleme der Krankenkassen auf einen Schlag gelöst, die Beiträge könnten deutlich sinken.

Abrechnungsbetrug, gefälschte Studien und die Beeinflussung von Behörden nennt ‚"Transparency International" als Hauptprobleme. Die Politik habe viel zu lange geschwiegen und zugeschaut – angesichts der angespannten Finanzlage der Krankenkassen seien nun dringend schärfere Gesetze nötig.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

BKK für Heilberufe vor der Schließung Zwar gibt es noch Gespräche über eine mögliche Fusion der BKK für Heilberufe und der AOK Rheinland-Hamburg, doch Heinz Kaltenbach (Geschäftsführer des BKK-Bundesverbands) erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass sie BKK für Heilberufe als eigene Kasse "nicht mehr lebensfähig" sei. Somit sei eine Schließung nicht mehr zu vermeiden. Die 80.000 Versicherten der Kasse müssen sich darauf einstellen, sich zum 1. Januar 2012 eine neue Krankenkasse zu suchen. Damit die BKK für Heilberufe gerettet werden kann, müssten von einem potenziellen Fusionspartner jedes Jahr zweistellige Million...
Zahnersatz billig im Internet Die Zahnarztkosten steigen und steigen, da ist man offen für günstige Alternativen um die Kosten für den Zahnersatz zu drücken. Eine gute Idee ist der Zahnersatz billiger im Internet, auf der Seite 2te-zahnarztmeinung.de können Patienten Ihre Kostenvoranschläge eingeben und Zahnärzte können durch unterbieten des Kostenvoranschlags die Durchführung der Zahnbehandlung ersteigern. Eine Bewertung von Zahnärzten auf der Seite schützt Patienten vor "schwarzen Schafen" unter den Zahnärzten, bzw. Patienten können sich vor Annahme eines Angebotes ein Bild vom Zahnarzt machen, sofern dieser bereits be...
Erstattungen der Krankenkasse müssen dem Finanzamt gemeldet werden Viele Versicherungen versuchen neue Mitglieder zu locken, indem sie mit Prämien, Bonuszahlungen oder der Erstattung von Beiträgen werben. Die Zeitschrift "Finanztest" weist jedoch darauf hin, dass Bonus- oder Beitragsrückzahlungen sowie Prämien über 100 Euro, die Krankenversicherungen an ihre Kunden auszahlen, dem Finanzamt gemeldet werden müssen. Dies gilt sowohl für die Versicherung als für den Versicherten, der die Zahlung in seiner Steuererklärung angeben muss. Das Finanzamt zieht dann den ausgezahlten Betrag von der Summe der geleisteten Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge ab. Der Re...
Krankentagegeldversicherung für Selbstständige Viele Kleinunternehmer sind als ‚"Einzelkämpfer" aktiv: Sie werben neue Kunden, erledigen tagsüber die Aufträge und abends die Buchhaltung. Fällt der Selbstständige krankheitsbedingt aus, sind oft keine Mitarbeiter vorhanden, die einspringen könnten. Die Folge: Liegt der Kleinunternehmer z.B. mit einem gebrochenen Bein im Krankenhaus, kann er kein Geld verdienen. Sind nun keine ausreichenden Ersparnisse vorhanden, droht schnell eine finanzielle Schieflage. Gegen dieses Risiko können sich Selbstständige und Freiberufler jedoch absichern, indem sie eine Krankentagegeldversicherung ab...
Gesetz zur Weiterentwicklung der Organisationsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung beschlossen Heute hat der Bundestag das Gesetz zur Weiterentwicklung der Organisationsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung beschlossen, mit dem die Gesundheitsreform weiter vorangetrieben werden soll. Demnach sollen die Krankenkassen zum Beginn des Gesundheitsfonds (1. Januar 2009) entschuldet sein, denn künftig können nicht mehr nur bundesweit tätige Kassen insolvent werden. Doch nicht nur die Insolvenzfähigkeit der Krankenkassen, sondern auch Verbesserungen in der Patientenversorgung werden durch das Gesetz geregelt. Sowohl die Teilnahmequoten für Früherkennungsuntersuchungen als auch di...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)