Krankenkassenbeiträge könnten weiter steigen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Krankenkassenbeiträge könnten weiter steigen

Eigentlich hätten die Beitragssätze zur gesetzlichen Krankenversicherung längst sinken sollen. Doch trotz aller hektischen Maßnahmen der Regierung werden die Abgaben wohl auch im kommenden Jahr weiter steigen.

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach rechnet für das Jahr 2007 mit einem Defizit bei den gesetzlichen Kassen in Höhe von rund zehn Milliarden Euro, das über höhere Beiträge ausgeglichen werden müsse.

Als wichtigste Ursachen für die Finanzprobleme nennt Lauterbach zum einen den Wegfall sozialversicherungspflichtiger Beschäftigungsverhältnisse, der niedrigere Einnahmen zur Folge hat. Zum anderen stiegen auf der Ausgabenseite die Kosten sowohl für Medikamente als auch für Krankenhausaufenthalte. Die Große Koalition will in den nächsten Wochen darüber beraten, wie die Ausgaben in den Griff zu bekommen sind.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

PKV Makler-Provisionen sollten gedeckelt werden Gesundheitspolitiker der Union sprechen sich aktuell für eine Begrenzung der Makler-Provisionen in der PKV aus. Makler erhalten für den Abschluss einer privaten Krankenversicherung zum Teil sehr hohe Provisionen. Nach den Plänen der Politiker soll diese Vergütung nun begrenzt werden. Jens Spahn, Sprecher der Unionsfraktion, erklärte, dass Kunden von manchen Maklern beim Abschluss einer privaten Krankenversicherung abgezockt werden. Um eine Deckelung der Makler-Provisionen zu ermöglichen, soll ein entsprechendes Gesetz auf den Weg gebracht werden. Den Plänen zufolge sollen die Vergütungen der ...
Jede 10. Krankenkasse zahlt Beiträge zurück Einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Focus" zufolge will etwa jede zehnte Krankenkasse ab dem 1. Juli einen Teil ihrer Beiträge zurückerstatten. Konkret sind es 18 der insgesamt 178 Krankenkassen, die dies bestätigt haben. Während drei Versicherer schon eine konkrete Erstattungssumme nannten, laufen bei den übrigen Kassen noch die Verhandlungen mit den jeweiligen Aufsichtsgremien. Die "Apotheke adhoc" berichtet, dass die IKK Südwest ihren Versicherten 100 Euro zurückzahlt, die Bremer Handelskasse 60 Euro und die BKK ALP Plus will ihren Mitgliedern, die den Höchstbetrag an Versicherungsprämie...
Müssen Städter künftig mehr für ihre Krankenversicherung zahlen? Der Streit um die gesetzliche Krankenversicherung hält an. Es geht um die Finanzierung und Experten planen hier radikale Neuerungen. So sollen sich die Beiträge für die Krankenkassen sich in Zukunft an den Wohnorten orientieren. Wer in der Stadt wohnt, soll mehr zahlen als derjenige, der in einer ländlichen Region Deutschland zu Hause ist. Ein umstrittenes Gutachten Gesundheitsexperten haben ein Gutachten erstellt und es jetzt dem Bundesgesundheitsministerium vorgestellt. In diesem Gutachten ist unter anderem auch von einer „Zielgenauigkeit der Mittelvergabe“ die Rede, insgesamt ist von ...
Private Krankenversicherungen klagen gegen Gesundheitsreform Nach Angaben der ERGO-Versicherungsgruppe haben die beiden zugehörigen privaten Krankenversicherungen DKV und Victoria beim Bundesverfassungsgericht Klage gegen Teile der Gesundheitsreform eingereicht. Dabei geht es vor allem um das so genannte GKV- Wettbewerbsstärkungsgesetz, nach auch die privaten Krankenkassen einen verbandseinheitlichen Basistarif anbieten müssen. Damit würden die grundsätzlich geschützten Freiheitsrechte der Versicherungen und ihrer Kunden verletzt, hieß es in der Klagebegründung. Konkret würde die Berufsfreiheit und die Eigentumsfreiheit durch das Gesetz verletzt, so de...
Gesundheitssystem durch Kassenfusionen in Gefahr Gesundheitsexperten sind angesichts der steigenden Anzahl von Krankenkassenfusionen besorgt, sie befürchten einen Kollaps des Gesundheitssystems. Letzte Woche warnte der Chef des Bundesverbands der Innungskrankenkassen, Rolf Stuppardt, in der "Frankfurter Rundschau" davor, dass die Fusionen "viel zu wenig mit gesundheitsökonomischen Zielen zu tun" hätten und vielmehr das Ziel verfolgen, dass sie nach einer Fusion zu groß seien, um sang- und klanglos unterzugehen. Experten befürchten, dass dem Gesundheitssystem etwas ähnliches drohen könne wie den Banken in der Finanzkrise. Dass sie durch Fusi...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)