HUK Coburg macht Versicherungsbedingungen verbraucherfreundlicher » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Hausratversicherung > HUK Coburg macht Versicherungsbedingungen verbraucherfreundlicher

Um die Interessen der Verbraucher stärker zu berücksichtigen, haben die HUK-Coburg und der Bund der Versicherten gemeinsam die Versicherungsbedingungen der Hausratversicherung grundlegend überarbeitet. Eine solche Zusammenarbeit zwischen einem Versicherungsunternehmen und einer Verbraucherschutzorganisation gab es bislang noch nicht. Bei dem Projekt wurden die beiden Parteien von dem früheren Ombudsmann und BGH-Richter Prof. Wolfgang Römer beraten.

Ziel des Projekt war die Erstellung von Versicherungsbedingungen, die dem Verbraucher nicht nur verständlich sind, sondern auch Rechtssicherheit bieten. Im Zweifelsfall wurde die juristische Genauigkeit einer sprachlich ansprechenden Formulierung vorgezogen. Die neuen Bedingungen zeichnen sich jetzt durch drei Merkmale aus: vereinfachte Struktur, moderne und verständliche Sprache und Erweiterung des Leistungsumfangs. Sie sollen ab dem 1. April 2011 gelten.

Im Rahmen der Vereinfachung der Struktur wurde die bisherige Dreiteilung der Versicherungsbedingungen in „Allgemeine Hausratversicherungsbedingungen“, „Klauseln für die Hausratversicherung“ und „Besondere Bedingungen für die Hausratversicherung“ aufgehoben, so dass thematisch verwandte Regelungen jetzt auch nur noch an einer einzigen Stelle zu finden sind. Bei der Umformulierung der benutzten Sprache wurde darauf geachtet, dass kein Satz mehr als 20 Wörter enthält und es möglichst wenig verschachtelte Sätze und „Wortungetüme“ gibt. Im Rahmen der Erweiterung des Leistungsumfangs wurden die Entschädigungsgrenzen für Wertsachen erhöht. Die Außenversicherung wurde auf 12 Monate (bislang: 6 Monate) verlängert. Außerdem wurde eine Vorsorgeversicherung für Kinder zum Start ins Berufsleben für 6 Monate eingeführt. Alles in allem wurden die Leistungen in 26 Punkten verbessert und 27 zusätzliche Leistungen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Brennende Kerzen nicht unbeaufsichtigt lassen Schäden, die durch einen Wohnungsbrand entstehen, sind in der Regel durch die Hausratversicherung abgedeckt. In der Adventszeit steigt die Zahl der Brände Jahr für Jahr deutlich an, und Auslöser sind fast immer brennende Kerzen im Adventskranz oder am Weihnachtsbaum. Gerade in diesen Fällen greift der Versicherungsschutz jedoch häufig nicht. Wer Kerzen anzündet und dann den Raum verlässt, handelt nach der gängigen Rechtsprechung ‚"grob fahrlässig". Das heißt: Bricht wegen der Unachtsamkeit des Wohnungseigners ein Brand aus, muss er den Schaden aus eigener Tasche zahlen. ‚"Grob...
Regulierung bei Einbruchschaden Wurde in die Wohnung eingebrochen und es wurden Gegenstände entwendet, haftet dafür die Haftpflichtversicherung. Der Geschädigte erstellt dann eine Stehlgutliste, auf der alle gestohlenen Gegenstände aufgeführt werden. Das Landgericht Dortmund hat jetzt in einem Prozess entschieden, dass die Versicherung auch zahlen muss, wenn die Stehlgutliste nicht in der Polizeiakte auffindbar ist, der Versicherte aber nachweisen kann, dass er dies an die Polizei gesandt hat. Gemäß dem Urteil ist der Versicherte nicht verpflichtet zu überprüfen, ob die Liste auch tatsächlich den Weg in die Akte gefunden h...
Versicherung muss bei Fahrraddiebstahl zahlen Wird ein Fahrrad vom eigenen Grundstück gestohlen, kommt die Hausratversicherung für den Schaden auf. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass das Fahrrad nicht nur abgeschlossen sein muss, sondern auch auf einem "eingefriedeten Grundstück" gestanden hatte. Die Definition der Einfriedung hat jedoch im aktuellen Fall zu einem Streit zwischen einer Hausratversicherung und dem Versicherten geführt, mit der Folge, dass die Versicherung die Zahlung verweigert hat. Das betreffende Grundstück war nach Meinung des Versicherungsunternehmens nicht ausreichend eingefriedet, da die offene Grundstückseinfahr...
Mobile Navigationssysteme Fast jeder hat heute schon eins! Mobile Navigationssysteme sind absolut in. Sie bieten auch einige Vorteile im Vergleich zu fest eingebauten Navigationsgeräten. Sie sind in der Regel erheblich günstiger und es muss bei einem Fahrzeugwechsel nicht wieder ein neues Gerät angeschafft werden. Mobile Navis haben allerdings auch einen gravierenden Nachteil. Ein solches Navigationssystem ist leicht zu klauen. Wenn ein Mobiles Navigationssystem aus dem PKW gestohlen wird, zahlt die Teilkaskoversicherung dafür nicht. Es sind nur fest eingebaute Elektroteile versichert. Das fest eingebaute Navigations...
Frostschäden nicht immer durch Versicherung gedeckt Bei starkem Frost müssen außen liegende Wasserhähne abgestellt werden und Wasserleitungen entleert werden, ansonsten zahlt die Hausratversicherung oder Wohngebäudeversicherung nicht für Wasserschäden, so der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) in Hamburg. Selbst bei großer Sorgfalt des Hausbesitzers ist bei geplatzten Wasserleitungen und Wasserschäden nicht immer mit einer Übernahme des Schaden durch die Versicherung zu rechnen. Die Hausratversicherung oder Gebäudeversicherung ist nur in ihren Bereichen für Leitungswasserschäden zuständig z.B. gilt diese nicht für Ställe und ...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)