Niedriger Krankenstand hilft den Krankenkassen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Niedriger Krankenstand hilft den Krankenkassen

Der historisch niedrige Krankenstand in Deutschland schlägt sich positiv in den Bilanzen der gesetzlichen Krankenversicherungen nieder. Im Jahr 2005 waren durchschnittlich 3,3 Prozent der Pflichtmitglieder in den gesetzlichen Kassen krankgeschrieben, das entspricht 907.000 Menschen pro Tag. Noch nie seit Einführung der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall im Jahr 1970 gab es einen derart niedrigen Wert.

Als Grund wird vor allem die Sorge um den Arbeitsplatz angegeben, die Arbeitnehmer auch mit einer Grippe oder einer Magenverstimmung ins Büro gehen lässt. Die Krankenkassen müssen deshalb weniger Geld für die Lohnfortzahlung kranker Angestellter ausgeben – Experten beziffern das Einsparvolumen auf rund eine Milliarde Euro jährlich.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Versicherte müssen eigenmächtig gekaufte Hilfsmittel selbst bezahlen Nach einem Urteil des Landessozialgerichts (LSG) Rheinland-Pfalz in Mainz müssen Versicherte, die sich eigenmächtig ein medizinisches Hilfsgerät kaufen, damit rechnen, dass er die Kosten hierfür nicht von der gesetzlichen Krankenkasse oder der Rentenversicherung ersetzt bekommt (Az.: L 4 R 56/10). In dem konkreten Fall hatte sich die Bürokraft einer Bäckerei aufgrund einer ärztlichen Verordnung ein Hörgerät gekauft, noch bevor sie die Zustimmung des zuständigen Sozialversicherungsträgers hatte. Die Frau begründete den schnellen Kauf damit, dass sie aufgrund ihres Kontakts zu Kollegen und Kund...
Kassenpatienten haben längere Wartezeit Bereits vor einigen Wochen ergab eine Studie, dass Kassenpatienten zum Teil deutlich länger als privat Versicherte warten müssen. Eine aktuelle Umfrage der BKK konnte die Ergebnisse der Studie nun bestätigen. In einer Umfrage des Bundesverbands der Betriebskrankenkassen BKK, in welcher 6000 Bürger befragt wurden, konnte das Ergebnis einer vor kurzem veröffentlichten Studie bestätigt werden. Wie aus der Studie hervorging haben Privatpatienten bei akuten Beschwerden im Durchschnitt bereits nach drei Tagen einen Termin vom Arzt bekommen, Kassenpatienten hingegen mussten mehr als acht Tage warten...
Psychotherapie soll vorab von PKV genehmigt werden Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt darf sich eine private Krankenversicherung das Recht vorbehalten, die Kostenübernahme für ambulante oder stationäre Psychotherapien davon abhängig zu machen, ob sie für diese Behandlungen vorher eine schriftliche Zusage erteilt hat (Az.: 7 U 193/05). Die entsprechenden Absätze in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Versicherungen sind nach Ansicht der Richter nicht als so genannte überraschende Klauseln zu werten noch würden sie eine unangemessene Benachteiligung des Versicherten darstellen. Im konkreten Fall hatte ein Versicherte ...
AOK will wenn möglich auf Zusatzbeitrag verzichten Wenn am 1. Januar 2009 der Gesundheitsfonds startet, will der AOK-Bundesverband versuchen, keinen Zusatzbeitrag von seinen Versicherten zu erheben. Vorstandsvorsitzender Hans-Jürgen Ahrens erklärte, dass man alls mögliche versuchen werde, um ohne einen solchen Zusatzbeitrag auszukommen. Voraussetzung hierfür sei jedoch, dass der einheitliche Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung, der von der Bundesregierung festgelegt wird, nicht zu niedrig ausfalle. Um die Mehrausgaben, die sich durch die gestiegenen Arzthonorare auf 2,5 Milliarden Euro belaufen und die zusätzliche Hilfe für die ...
Versicherungsbeiträge steigen in 2007 Auf Krankenversicherte in Deutschlands kommt 2007 offenbar wieder eine Erhöhung der Beitragssätze um 0,7 Prozentpunkte zu. Die Spitzenverbände der gesetzlichen Kassen begründeten dies mit der "Kostenexplosion" durch die Gesundheitsreform. Das Gesundheitsministerium wirft den Verbänden vor, falsch zu rechnen. Aufgrund der Gesundheitsreform ist der Finanzbedarf der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) für das kommende Jahr noch nicht geklärt. Der Schätzerkreis von Bundesversicherungsamt und den Spitzenverbänden der Krankenkassen konnte sich am Donnerstag nicht auf eine abschließende Kostenbewertung...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)