Lebensversicherungen: Für manche könnte es eng werden » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Lebensversicherung > Lebensversicherungen: Für manche könnte es eng werden

Erst einmal, im Jahr 2003, stand ein deutscher Lebensversicherer vor der Insolvenz. Damals wurde die Mannheimer Lebensversicherung vom Rest der Branche mit einem Kraftakt aufgefangen, die Kundengelder waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Nun befürchten Experten, dass es für einige Lebensversicherungen demnächst ähnlich eng werden könnte wie 2003 für die Mannheimer. Als Gründe werden die geplanten gesetzlichen Neuregelungen bezüglich der so genannten stillen Reserven und des Rückkaufwertes genannt.

Die stillen Reserven werden mit einem Teil der Beiträge gefüllt, um auf diese Weise größere Schwankungen am Kapitalmarkt aufzufangen und dennoch zumindest den Garantiezins zahlen zu können. Die Bundesregierung will die Assekuranzen nun verpflichten, einen größeren Teil dieser Reserven direkt den einzelnen Kundenkonten gutzuschreiben, wodurch die Versicherten eine bessere Rendite erzielen könnten.

Wenn die stillen Reserven jedoch zu sehr abgeschmolzen würden, so warnen Branchenvertreter, würde bei zahlreichen Versicherern das so genannte Sicherheitskapital nicht ausreichen. Die Untenehmen könnten deshalb gezwungen sein, ihre Eigenkapitalquote zu erhöhen – was jedoch wiederum zu Lasten der Rendite für die einzelnen Kunden gehen würde.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Finanzieller Spielraum durch Beleihung der Lebensversicherung Wer regelmäßig Monat für Monat einen bestimmten Betrag in eine Lebensversicherung einzahlt, spart über die Jahre eine ansehnliche Summe an. Kommt es während der Ansparphase zu einem finanziellen Engpaß, denkt so mancher Versicherungskunde an eine Kündigung seiner Versicherung, um an die Ersparnisse zu kommen. In der Regel ist eine vorzeitige Kündigung jedoch mit großen finanziellen Einbußen verbunden. Vorteilhafter ist eine Beleihung des Vertrages. Der Versicherungskunde bekommt einen Kredit, bei dem das angesparte Guthaben in der Lebensversicherung als Sicherheit dient. Die Beleihung ist in...
Wann die Auszahlung der Lebensversicherung von der Steuerpflicht befreit ist Die Abgeltungssteuer, die im kommenden Jahr in Kraft tritt, belastet grundsätzlich alle Kapitalerträge mit einer Pauschalsteuer von 25%. Als Kapitalerträge gelten nicht nur Dividenden, Veräußerungsgewinne und Zinsen, sondern auch Erträge aus Lebensversicherungen. Doch nicht alle Lebensversicherungen sind davon betroffen, es gibt immer noch Ausnahmen, bei denen die Erträge von der Steuer befreit sind. Dabei handelt es sich um Kapitallebensversicherungen, die vor dem 31.12.2004 abgeschlossen wurden und die bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Nach einer gesetzlichen Übergangsregelung können die...
2010 geringere Renditen bei Lebensversicherungen Auch die Lebensversicherer bekommen nun langsam die Auswirkungen der Finanzkrise zu spüren. 2010 werden die Renditen für Kapitallebensversicherungen teilweise deutlich sinken. Laut einer Umfrage des "Hamburger Abendblattes" unter den 40 größten Lebensversicherern sinkt rund ein Drittel die jährlich neu festgelegte Überschussbeteiligung, also die Verzinsung des Sparkapitals. Insgesamt 13 der 40 befragten Unternehmen bestätigten entsprechende Absenkungen, die zum Teil bis zu 0,35% betragen. Im Durchschnitt sinkt die Überschussbeteiligung von 4,28% auf 4,24%. Das "Hamburger Abendblatt" weist dar...
Stiftung Warentest rät von Neuabschluss von Lebensversicherungen ab Die Stiftung Warentest weist in der Januar-Ausgabe ihrer Zeitschrift "Finanztest" darauf hin, dass sich Neuabschlüsse von Lebensversicherungen kaum mehr lohnen. Der Grund: Obwohl die Versicherungsunternehmen hohe Gewinne machen, soll die Beteiligung der Kunden an den stillen Reserven der Versicherer verringert werden. Die Folge ist, dass viele Kunden am Ende der Vertragslaufzeit weniger ausbezahlt bekommen als ursprünglich angenommen. Lebensversicherer sind seit 2008 dazu verpflichtet, Kunden, deren Verträge fällig werden und ausgezahlt werden sollen, mit 50% an den Bewertungsreserven zu bete...
Niedrigzins: Deutsche Lebensversicherer senken Überschussbeteiligungen Das anhaltend niedrige Zinsniveau macht auch vor der Versicherungsbranche nicht Halt. In den vergangenen Monaten haben nicht zuletzt wegen der weiter sehr niedrigen Zinsen und entsprechend geringen Möglichkeiten, eine ordentliche Rendite zu erwirtschaften, viele Versicherer die Überschussbeteiligungen bei Lebensversicherungen gesenkt. Dass die Überschussbeteiligungen sinken würden, galt schon lange als sicher, doch erst nachdem die Ergo Versicherung Anfang Dezember als erster der zehn größten deutschen Lebensversicherer ankündigte, die laufende Verzinsung von Lebensversicherungen für das Jahr...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)