Rohrbruch: Versicherung zahlt bei Rohrschäden » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Hausratversicherung > Rohrbruch: Versicherung zahlt bei Rohrschäden

Wenn nach längerer Zeit, in der Minustemperaturen geherrscht haben, schließlich Tauwetter einsetzt, steigt das Risiko eines Rohrbruchs, da gefrorene Heizungs- oder Trinkwasserleitungen beim Auftauen platzen können. Dies geschieht jedes Jahr mehr als eine Million Mal in Deutschland. Im schlimmsten Fall kann dies erhebliche Schäden in Wohnung oder Haus verursachen, weil das aufgetaute Wasser in die Wohnung fließt und den Hausrat beschädigt.

Für solche Schäden kommt jedoch die Hausratversicherung auf. Jörg Fürstenwerth vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) berichtet, dass die Versicherungsgesellschaften alleine im letzten Jahr rund 2,4 Milliarden Euro für Leitungswasserschäden ausgegeben haben.

Wenn es zu einem Schadensfall kommt, so rät der GDV die Wasserleitung umgehend zu schließen und die Stromzufuhr zu unterbrechen und keine elektrischen Geräte mehr zu benutzen. Der Schaden sollte unverzüglich der Versicherung gemeldet werden und mit Fotos dokumentiert werden. Wer in einer Mietwohnung wohnt, sollte auch den Vermieter umgehend über den Schaden in Kenntnis setzen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Bankschließfach im Urlaub Der Bundesverband Deutscher Banken hat Urlaubern, die Ihre Wertsuchen während des Urlaubes zu Hause nicht sicher genug aufbewahren können dazu, diese in einem Bankschließfach aufzubewahren. Urlaubszeit ist auch für Einbrecher und Diebe die beliebteste Jahreszeit. Viele Häuser stehen leer und somit ist es leicht, unbeobachtet und ohne großes Risiko einzubrechen und Wertgegenstände zu stehlen. Da nicht jeder Haushalt einen eigenen Tresor besitzt, ist das Aufbewahren von Wertgegenständen in einem Bankenschließfach eine gute Alternative. Zumal viele Hausratversicherungen nur einen sehr begrenzte...
Schäden durch Blitzeinschlag Dass es in diesem Sommer schon jetzt viele Gewitter gab, merken auch die Versicherungen, bei denen zunehmend mehr durch Gewitter verursachte Schäden gemeldet werden. Im Deutschlandradio erklärt der Leiter des Arbeitskreises Gebäudeblitzschutz Jürgen Wettingfeld von der Deutschen Kommission Elektrotechnik, was sich hinter den Begriffen äußerer und innerer Blitzschutz verbirgt: Der äußere Blitzschutz ist ein Blitzableiter, der den Blitz einfängt und ihn durch die Erdungsanlage so im Erdreich verteilt, dass er keinen Schaden anrichten kann. Wenn ein Blitz direkt ins Haus einschlägt, verhindert ...
Hausratversicherung muss bei falscher Rechnung nicht zahlen Nach einem Urteil des Oberlandesgerichtes Karlsruhe muss die Hausratversicherung nicht für den Schaden aufkommen, wenn der Versicherte für sein gestohlenes Fahrrad keine richtige Rechnung vorlegt (Az.: 12 U 86/10). Darauf weist die Deutsche Anwaltauskunft hin. Im konkreten Fall ging es um den Diebstahl eines Fahrrads, das sein Besitzer aus verschiedenen Einzelteilen selbst zusammengebaut hatte. Als sein Fahrrad gestohlen wurde, legte er seiner Versicherung die Rechnung eines Fahrradgeschäftes vor, die nachträglich erstellt wurde und aus der nicht hervorging, dass in dem Geschäft einzelne Fahr...
Reisegepäckpolice nahezu überflüssig Wie die Stiftung Warentest in einer aktuellen Meldung mitteilt, ist der Abschluss einer gesonderten Reisegepäckpolice bei vorhandener Hausratversicherung überflüssig. Über die Hausratversicherung sind Gepäck und andere Sachen, die Sie mit auf Reisen nehmen, auch außer Haus bei einer Abwesenheit bis zu drei Monaten und bis zu einem Wert von 10 000 Euro abgesichert. Wird zum Beispiel in Ihr Hotelzimmer oder das Ferienhaus eingebrochen, sind Ihre Sachen ebenso versichert, wie daheim. Die Hausratversicherung zahlt auch dann, wenn Ihnen zum Beispiel beim Sightseeing die Handtasche entrissen wird. H...
Fetterhitzung bedarf besonderer Aufmerksamkeit Auch aus versicherungsrechtlichen Gründen ist eine erhöhte Aufmerksamkeit in der Küche besonders wichtig. So hat das Landgericht Karlsruhe entschieden, dass der Versicherungsschutz der Hausratversicherung verfällt, wenn man sich bei der Fetterhitzung in einem offenen Behältnis von dem Kochgerät entfernt und/oder abgelenkt ist, so dass man dem Erhitzungsvorgang nicht die volle Aufmerksamkeit schenken kann. Im kürzlich verhandelten Fall hatte ein Mann in einem Topf Fett erhitzt, um damit Pommes Frites zuzubereiten. Obwohl der Mann sich bei offener Küchentür nur wenige Meter von der Kochstelle e...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)