Kasse muss nicht für Brustvergrößerung zahlen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Kasse muss nicht für Brustvergrößerung zahlen

Eine Frau, die sich eine Brustvergrößerung von ihrer gesetzlichen Krankenkasse bezahlen lassen wollte, ist vor dem Landessozialgericht in Darmstadt mit ihrer entsprechenden Klage gescheitert. Die Richter wiesen die Forderung der Versicherten ab und ließen auch psychische Probleme in Folge der vermeintlich zu kleinen Brüste nicht als Argument gelten.

Das Gericht schloss sich in seinem Urteil der Meinung der Krankenkasse an, dass es sich lediglich um einen kosmetischen, nicht jedoch einen medizinisch notwendigen Eingriff handeln würde. Und die Kosten für kosmetische Operationen müssen die Krankenkassen grundsätzlich nicht übernehmen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Stonebridge Versicherung: Breites Angebot bei der Stonebridge International Insurance Ltd. Mit der Stonebridge International Insurance Ltd. zeigt sich auf dem Versicherungsmarkt ein Versicherer, der bislang nur wenig bekannt ist. Dabei ist der geringe Bekanntheitsgrad der Stonebridge Versicherung in weiten Teilen ungerechtfertigt. Die Versicherungsgesellschaft überzeugt bei Vergleichen und Tests immer wieder mit guten Angeboten, die durch starke Leistungen charakterisiert werden. National und international hat sich Stonebridge als Spezialist für Krankenzusatz- und Unfallversicherungen etablieren können. Alle Versicherungsangebote der Gesellschaft zeichnen sich sowohl durch günstige...
Reiserücktritt auch bei chronischen Erkrankungen Reiserücktrittskosten-Versicherungen springen ein, wenn eine unerwartete, schwere Krankheit den Versicherten am Antritt einer Reise hindert. Immer wieder kommt es jedoch zu Problemen, wenn chronisch kranke Versicherte die Leistung ihrer Reisekostenrücktritts-Versicherung in Anspruch nehmen möchten, z.B. weil der Reiseantritt durch einen akuten Krankheitsschub verhindert wird. In der Regel verweigern die Versicherungsgesellschaften in diesen Fällen jedoch die Leistungsübernahme. Sie begründen dies damit, dass die Probleme, die mit einer chronischen Erkrankung einhergehen, dem Versicherten beka...
GKV zahlt künftig Test auf Schwangerschaftsdiabetes Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat unter Berücksichtigung der Nutzenbewertung des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) beschlossen, dass schwangere Frauen zukünftig Anspruch auf einen Test auf Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes) haben, der von der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) bezahlt werden muss. Laut G-BA liegt eine Schwangerschaftsdiabetes vor, wenn der Blutzucker einer Schwangeren bestimmte Werte übersteigt. Dies erhöht das Risiko für bestimmte Gefahren und seltene Komplikation bei der Geburt des Kindes. So kann es zu einer ge...
Stiftung Warentest: Gute Pflegetagegeldversicherungen Die Stiftung Warentest hat 30 Pflegetagegeldversicherungen von privaten Krankenversicherern unter die Lupe genommen. Die Tarife wurden anhand von vier Modellfällen bewertet und bei allen gibt es "gute" Angebote, die zwischen 40 und 70 Euro monatlich kosten. Testsieger für Frauen wurde der Tarif PET der DKV, der vor allem mit seinem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis punkten konnte. Mit die besten Konditionen und das beste Angebot für Männer bietet der Tarif PZTBest der Allianz. Im gleichen Tarif müssen Frauen allerdings viel höhere Beiträge zahlen, was unter anderem an ihrer höheren Lebense...
Krankenkassen Ausgaben steigen deutlich an Die gesetzlichen Krankenkassen sind nach dem Milliardenüberschuss 2009 wieder in die roten Zahlen gerutscht. 2010 ergab sich ein finanzielles Defizit in Höhe von 445 Millionen Euro. Aufgrund des Defizits müssen Versicherte abermals mit Zusatzbeiträgen rechnen. Trotz des millionenschweren Defizits zeigt sich das Bundesgesundheitsministerium mit Blick auf das laufende Jahr optimistisch. Die Einnahmen sollen die Ausgaben nach Einschätzungen des Ministeriums, die am Montag bekanntgegeben wurden, decken können. Für die Kostendeckung sorgen nach Ministeriumsangaben vor allem die Sparmaßnahmen, die ...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)