18 Millionen Zusatzpolicen abgeschlossen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > 18 Millionen Zusatzpolicen abgeschlossen

Spätestens seit der letzten Gesundheitsreform ist vielen Versicherten klar: Allein die gesetzliche Krankenversicherung ermöglicht keine optimale medizinische Versorgung in allen Bereichen. Vor allem beim Zahnersatz und bei Zahnbehandlungen sorgte die Politik für spürbare Einschränkungen der Leistungen. Wer mehr will, muss seither eine private Zusatzversicherung abschließen – und genau das tun immer mehr Menschen auch tatsächlich.

Zwar werden Zusatzpolicen auch von den gesetzlichen Krankenkassen angeboten. Doch vertrauen die Kunden offenbar in großer Zahl den privaten Krankenversicherungen. Rund drei Milliarden Euro Prämieneinnahmen verzeichnen die Privatkassen in diesem Bereich jährlich.

Insgesamt haben die gesetzlich Versicherten in Deutschland bereits 18 Millionen Zusatzpolicen als Ergänzung zu ihrer Krankenversicherung abgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Studie: PKV Versicherte bei Krankheit oft ungenügend geschützt Die Kritik an der privaten Krankenversicherung hält weiter an. Eine neue Studie nährt nach Klagen über Tarifsteigerungen Zweifel am Versicherungsschutz von Patienten. Nach einer neuen Studie müssen Privatversicherte im Krankheitsfall zum Teil deutliche Versicherungslücken fürchten. Den Studienergebnissen zufolge orientieren sich die Makler beim Verkauf der Versicherungspolicen häufiger an den Provisionen als am Kundenwohl. Dadurch werden PKV-Billigtarife und andere PKV-Tarife immer häufiger mit existenziellen Leistungsausschlüssen im Krankheitsfall verkauft. Zu diesem Ergebnis kamen die Bera...
AOK-Beiträge steigen AOK-Versicherte müssen einem Zeitungsbericht zufolge mit kräftigen Beitragssteigerungen im Jahr 2007 rechnen. Nach einer Vorlage einer AOK-Vorständekonferenz, die der "Süddeutschen Zeitung" (Freitag) vorlag, wollen die Vorstände die Beitragssätze um bis zu 1,6 Prozentpunkte erhöhen. Spitzenreiter ist demnach die AOK Rheinland-Pfalz, die ihren Beitragssatz von derzeit 14,8 Prozent auf 16,4 Prozent anheben will. Kräftig steigen sollen die Sätze auch in Sachsen-Anhalt (plus 1,4 auf 15,8 Prozent), Brandenburg (plus 1,3 auf 15,8 Prozent) und Berlin (plus 1,2 auf 16,7 Prozent). Am Freitag wird die g...
Steigende Versicherungsbeiträge durch höhere Ärztehonorare Nachdem man sich auf eine Erhöhung der Honorare für niedergelassene Ärzte geeinigt hat, müssen die Versicherten sich in der Folge auf höhere Versicherungsbeiträge einstellen. Andreas Köhler, Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, erklärte, dass die Honorarsteigerung etwa 2,7 Milliarden Euro entspräche, was wiederum einer Beitragssatzsteigerung von 0,28 Prozentpunkten in der Krankenkasse entspreche. Diese Summe kommt der KBV zufolge durch die ausgebliebene Budgetkürzung für Präventionsleistungen zustande. Laut Spitzenverband der gesetzlichen Kassen beläuft sich das Plus durch die Honorars...
Gutachten: PKV kein effizientes Geschäftsmodell Bei einem Gutachten zur privaten Krankenversicherung (PKV), das von dem Berliner Institut für Gesundheits- und Sozialforschung (IGES) und dem ehemaligen Wirtschaftsweisen Bert Rürup erstellt wurde, kommt die PKV nicht gut weg. In dem Gutachten heißt es, dass die PKV - insbesondere bezogen auf Ältere und Kranke - kein effizientes Geschäftsmodell sei. Sie sei zudem für eine Ausdehnung auf andere Bevölkerungskreise ungeeignet. Größter Kritikpunkt an der PKV in dem Gutachten waren die Beitragssteigerungen, die im Zeitraum 1997 bis 2008 den Angaben zufolge bei 49% lagen. Bei den gesetzlich Versich...
GKV: Beiträge bleiben 2012 stabil Laut dem Schätzerkreis der gesetzlichen Kranknversicherungen (GKV), dem Experten des Bundesgesundheitsministeriums, des Bundesversicherungsamtes und dem Spitzenverband der Krankenkassen angehören, kann der Gesundheitsfonds in diesem und auch im nächsten Jahr mit einem Überschuss rechnen. Dieser beträgt bis zum Ende des Jahres 4,4 Milliarden Euro. Für die Versicherten bedeutet dies, dass die Beiträge für die gesetzlichen Krankenkassen nicht erhöht werden. Allerdings werden sie auch nicht gesenkt, denn die Mehreinnahmen sollen als Sozialausgleich dienen und in die Liquiditätsreserve einfließen...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)