Winterreifenpflicht Deutschland: Versicherungsschutz auch ohne Winterreifen? » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Winterreifenpflicht Deutschland: Versicherungsschutz auch ohne Winterreifen?

Ab Samstag gilt in Deutschland die Winterreifenpflicht, wer bei Eis und Schnee ohne Winterreifen unterwegs ist muss mit einem Bußgeld von 40 Euro rechnen, behindert man den Verkehr werden sogar 80 Euro fällig.

Aber was passiert nun bei einem Unfall wenn man ohne Winterreifen unterwegs ist, zahlt die Versicherung oder wie steht es um den Versicherungsschutz? Diese Frage ist nicht ganz eindeutig zu beantworten.

Im Falle eines Unfalls ohne Winterreifen könnte eine Versicherung im Kasko-Bereich Zahlungen verweigern wenn man beispielsweise bei schneeglatter Fahrbahn in die Leitplanke kracht und das Fahrzeug nicht mit Winterreifen ausgerüstet war. Dies könnte dann als grobe Fahrlässigkeit gewertet werden.

Da es bisher aber kaum Urteile gibt dürfte sich hier in Zukunft noch einiges tun und entscheiden, Neuverträge könnten entsprechende Klauseln enthalten die eine Zahlung bei fehlenden Winterreifen ausschließen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Kfz-Versicherungen werden teurer Der Bund der Versicherten geht davon aus, dass viele Kfz-Versicherungen in diesem Jahr wieder ihre Beiträge erhöhen werden. In den letzten Jahren führte der harte Preiskampf zwischen den Versicherungen zu immer günstigeren Policen, mit denen kaum noch etwas verdient wurde. Nachdem die Preise zuletzt unter dem Niveau von 1995 lagen, steigen sie seit geraumer Zeit wieder an. Betroffene sollten erwägen, den Anbieter zu wechseln, dabei aber nicht nur auf den Preis, sondern auch die Leistungen zu achten, empfiehlt Bianca Boss vom Bund der Versicherten. Einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" zufo...
AutoPlusProtect mit Zusatzleistungen Die Sparkassen-DirektVersicherung bietet mit AutoPlusProtect eine Kfz-Versicherung, die ab sofort um einen originellen Baustein erweitert wurde, ohne dass sich die Beiträge erhöhen: Bei selbst- und fremdverschuldeten Unfällen erhält der Fahrer oder einer der Fahrzeuginsassen bei einem notwendigen Krankenhausaufenthalt Extras wie ein Privatpatient. Dazu gehört die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer, die Chefarztbehandlung oder - falls der Versicherte bereits privat krankenversichert ist - alternativ ein Krankenhaustagegeld pro Tag. Laut Dr. Jürgen Cramer, Vorstand der Sparkassen-DirektV...
Kfz-Versicherung kann bei falscher Bereifung kürzen Seit dem letzten Jahr gibt es in Deutschland die sogenannte allgemeine Winterreifen-Pflicht, die besagt, dass Autofahrer dafür zu sorgen haben, dass sie mit einer der Witterung angemessenen Bereifung unterwegs sein müssen. Zwar ist diese Regelung durchaus umstritten und bedarf Experten zufolge einiger Nachbesserungen, doch es gilt, dass bei Glatteis, Schnee und Matsch nur Winterreifen oder M+S-Reifen erlaubt sind. Fährt jemand bei einer solchen Witterung mit Sommerreifen, muss er mit einem Bußgeld in Höhe von 40 Euro rechnen, außerdem wird er mit 1 Punkt in Flensburg bestraft. Der Bundesverba...
BdV reicht Klage zur Benzinklausel ein Der Bund der Versicherten (BdV) reichte im Juni gegen die drei Versicherungsunternehmen Allianz, AXA und R+V ein. Dabei geht es um die sogenannte Benzinklausel, die schon seit Jahrzehnten verwendet wird und um die es schon genauso lange immer wieder Rechtsstreitigkeiten gibt. Es gibt sogar eine eigene Paritätische Kommission, die sich nur mit den ungeklärten Fällen zum Thema Benzinklausel beschäftigt, berichtet der BdV. BdV-Vorstandsvorsitzender Axel Kleinlein ist der Meinung, "dass die sogenannte kleine Benzinklausel in der Privathaftpflichtversicherung gegen das Transparenzgebot verstößt un...
Entfernung vom Unfallort kann Versicherungsschutz kosten Die Verkehrsrechtsanwälte des Deutschen Anwaltvereins in Berlin weisen darauf hin, dass Autofahrer bei einem Unfall immer das Eintreffen der Polizei abwarten müssen, ansonsten riskieren sie ihren Versicherungsschutz. Diese Weisung gilt immer, auch wenn der Fahrer seinen Wagen und seine Papiere am Unfallort hinterlässt und sich Zeugen zu erkennen gibt. Die Anwälte berufen sich hierbei auf ein Urteil des Oberlandesgerichts Saarbrücken, nachdem Autofahrer dazu verpflichtet sind, für die Aufklärung des Tatbestandes und die Geringhaltung des Schadens alles zu tun. Im konkreten Fall fuhr ein Mann ...
Von Mario (Insgesamt 372 News)