Hartz IV: Beiträge zur Rentenversicherung sinken » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Rentenversicherung > Hartz IV: Beiträge zur Rentenversicherung sinken

Vor allem Menschen mit kleinen Einkommen müssten mehr für ihre private Altersvorsorge tun, fordert Bundessozialminister Franz Müntefering (SPD) – ansonsten drohe Altersarmut. Doch ausgerechnet bei den Beziehern des Arbeitslosengeldes II (Hartz IV) setzt der Vizekanzler nun den Rotstift an.

Statt 76 Euro im Monat werden für die Empfänger des Arbeitslosengeldes II fortan nur noch 40 Euro monatlich in die Rentenkasse eingezahlt. Das führt zu niedrigeren Rentenansprüchen jedes einzelnen Betroffenen, zudem ergibt sich eine dramatische Mindereinnahme für die Rentenversicherung insgesamt. Experten beziffern das Minus auf 2,2 Milliarden Euro.

Dabei steht bereits fest, dass in zwei Jahren selbst ohne diese Kürzung 600 Millionen Euro in der Kasse der gesetzlichen Rentenversicherung fehlen werden.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Hartz IV: Beiträge zur Rentenversicherung sinken
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Einkünfte im Alter – Frauen bekommen nur halb so viel wie Männer Dass Frauen weniger verdienen als Männer, obwohl sie den gleichen Job machen, das ist bekannt. Ungerecht bleibt es auch im Alter, wenn es um die Einkünfte im Alter geht, hier bekommen Frauen nur rund halb so viel wie Männer. Altersarmut trifft also doppelt so oft Frauen als Männer und das nur, weil Frauen sich nicht so auf die Arbeit konzentrieren können wie Männer. Frauen müssen sich zusätzlich um die Erziehung der Kinder kümmern und immer häufiger sind sie auch an der Pflege von Angehörigen beteiligt. Eine neue Studie Eine Expertenstudie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen In...
Vorsicht bei kreditfinanzierten Renten- und Lebensversicherungen Vielversprechend und plausibel erscheinen die in der Vergangenheit massenhaft vertriebenen kreditfinanzierten Renten- und Lebensversicherungen, dennoch ist hier Vorsicht geboten, denn es handelt sich hierbei um ein hoch spekulatives Geschäft mit enormen Verlustrisiken. Unter verschiedenen Bezeichnungen werden diese Modelle angepriesen, die auf folgendem Prinzip basieren: Der Anleger nimmt einen Kredit auf, der über eine Laufzeit von 10 oder 15 Jahren geht. Dieser Kredit wird in eine Lebens- oder Rentenversicherung investiert, deren Zahlungen sofort beginnen und mit denen die Zinsen des Kredit...
Rentenversicherungspflicht für selbstständigen Nebenjob Nach einem Urteil des Bundessozialgerichts in Kassel vom 2. März 2010 sind Selbstständige mit nur einem Auftraggeber auch dann rentenversicherungspflichtig, wenn sie gleichzeitig eine Beschäftigung als Angestellter haben (Az.: B 12 R 10/09 R). Im konkreten Fall ging es um eine Frau, die als angestellte Krankenschwester in einem Krankenhaus arbeitet. Von ihrem Gehalt werden ihr automatisch die Beiträge für die gesetzliche Rentenversicherung abgezogen. Nebenbei arbeitet die Frau im Rahmen einer selbstständigen Tätigkeit als Handelsvertreterin von einer einer einzelnen Firma. Die Rentenversicher...
1,5 Milliarden EURO Mehreinnahmen Die ansteigende Konjunktur macht es möglich. Für das Jahr 2007 erwarten Experten einem Pressebericht zur Folge mehrere Milliarden Mehreinnahmen. Auf die Rentenversicherung sollen davon ca. 1,5 Milliarden EURO entfallen. Zudem sollen bei der Arbeitslosenversicherung 1,5 Milliarden EURO weniger Aufwand entstehen, was auf die sich ständig verbessernde Lage am Arbeitsmarkt zurückzuführen sein dürfte. Diese Daten sollen das Ergebnis des Jahreswirtschaftsberichtes sein, der Mitte der kommenden Woche von Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) vorgelegt wird. Gemäß diesem Bericht erwartet die ...
Bezugsdauer der Rente wird immer länger Wie aus den aktuellen Zahlen der Deutschen Rentenversicherung hervorgeht, werden die Deutschen immer älter, wodurch sich auch die Bezugsdauer der Renten verlängert. 2007 wurden die Rentenbezieher durchschnittlich 76,6 Jahre alt. Die Rentenbezugsdauer lag bei durchschnittlich 17,4 Jahren - 1960 betrug sie in den alten Bundesländern nur 9,9 Jahre, im Jahr 1995 lag sie bei 15,8 Jahren. Damals wurden die Rentenbezieher durchschnittlich 75,3 Jahre alt. Es gibt auch einen Unterschied zwischen den Geschlechtern: Während Frauen heute im Durchschnitt 19,9 Jahre Rente beziehen, bekommen Männer 15 Jahre...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)
2 Kommentare für “Hartz IV: Beiträge zur Rentenversicherung sinken
  1. Matthias Denker

    Müntefering ist für mich ein verbrecher den es ist Gesetzlich in Hartz 4 festgehsetz mit der 76 Euro Rentebeitrag,es muss also auch Gesetzlich wieder verabschiedet werden.Er kan und darf es nicht einfach endern.Für mich sind alle die in der Regirrung sind Verbrecher,den das mit der Hartz 4 ist der gröste Sozialraub der geschichte Deutschland,was der gröste schweinerrei ist das Sie die Leute die 20 oder30 Jahre gearbeitet haben mit ein Jahr Arbeitslose abgefunden werden u dan Arbeitslose 2 also Hartz 4 abgespeiss werden die Verbrecher.Schaufeln sich selber die Tachen voll aber von dem Bürger der das alles Bezahlen muss wird über den Tisch gezogen,Die SPD so wie die CDU sind einfach schon zur lange an der Macht und dürfen einfach nicht mehr Gewält werden.Wen sie doch wieder an der Macht kommen,dann haben die Bürger es nicht anders verdiend und brauchen sich nicht mehr zur beschweren.Matthias

  2. Josef

    Es reicht ..wenn man das alles liest mit HARZ4
    von Prozessen, Kürzungen usw.
    Es geht nur noch eines alle 5 Millionen auf die Straße
    und dort wo sich diese Pfeffersäcke von Plitik bis Bank in Berlin und Brüssel fett fressen. und
    denen die Wurst vom Teller nehmen, Hosen ausziehen und ab in die Wüste mit denen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *