Reform könnte auch private Krankenkassen betreffen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Reform könnte auch private Krankenkassen betreffen

In der Großen Koalition mehren sich die Stimmen, die eine Ausweitung der anstehenden Gesundheitsreform auch auf den Bereich der privaten Krankenkassen fordern. Bislang war insbesondere bei CDU und CSU ausschließlich über Veränderungen innerhalb des gesetzlichen Krankenversicherungssystems diskutiert worden.

Denkbar ist einerseits die Einführung eines Beitrags, der unabhängig von der Höhe des Einkommens erhoben wird, wie ihn die Union im Wahlkampf 2005 forderte. Andererseits könnte – wie von der SPD gewünscht – die Beitragspflicht auch auf Besserverdienende und Selbständige ausgeweitet werden, die bislang häufig privat versichert sind.

Ebenfalls in der Diskussion: eine Beteiligung der Privatkassen am Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen. Bislang gibt es Ausgleichszahlungen nur zwischen den gesetzlichen Kassen. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach nennt eine Summe in der Größenordnung von zehn Milliarden Euro, die seiner Meinung nach jährlich von den privaten an die gesetzlichen Kassen gezahlt werden solle. Begründung: Die Privatkassen würden gesunde und gut verdienende Versicherte aus dem gesetzlichen System ‚"herauslocken".

Solche Zahlungen, so rechnen die privaten Kassen vor, könnten den Beitrag für jeden Privatpatienten um durchschnittlich 100 Euro monatlich verteuern. Entsprechend scharfen Widerstand wollen die privaten Krankenversicherungen gegen derartige Pläne leisten – und notfalls bis vor das Bundesverfassungsgericht ziehen.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Reform könnte auch private Krankenkassen betreffen
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Bundesärztekammer: GKV ist keine Bezugsnorm für privatärztliche Versorgung Die Bundesärztekammer kritisiert eine aktuelle Studie der privaten Krankenversicherungen (PKV) als "interessengeleitete Auftragsarbeit". Es sei "schlicht unseriös", als Bezugsnorm für die privatärztliche Versorgung die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) heranzuziehen. Bei der Studie kam das wissenschaftliche Institut der PKV (WIP) zu dem Ergebnis, dass im Zeitraum 2004-2006 die PKV rund viermal so viel für Laboruntersuchungen pro Patient (etwas über 100 Euro) ausgegeben haben als die gesetzlichen Kassen (24 Euro). Der Studie zufolge hätten die privaten Krankenversicherungen 630-720 Million...
Günstige Arzneimittelpreise für die PKV Die schwarz-gelbe Koalition will die Privaten Krankenversicherungen (PKV) entlasten, indem diese zukünftig für bestimmte Medikamente weniger bezahlen müssen. Wie der Sprecher des Gesundheitsministeriums Christian Lipicki mitteilte, wurde bei Experten-Gesprächen am Wochende eine Angleichung im Arzneimittelbereich zwischen den gesetzlichen und privaten Krankenkassen vereinbart. Demnach sollen die Regelungen, die für die gesetzlichen Krankenkassen gelten, in bestimmten Bereichen auch für die private Krankenversicherung gelten, allerdings bedeute dies keine Aufweichung der Trennung zwischen beiden...
Krankenkasse muss Sportrollstuhl in besonderen Fällen übernehmen Nach einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel haben Behinderte in besonderen Fällen einen Anspruch auf einen Sportrollstuhl. Wenn sich behinderter Kinder, Jugendliche oder Erwachsene mit einem normalen Rollstuhl nicht mehr angemessen fortbewegen können und ein handkurbelbetriebenes Rollstuhl-Bike Schmerzen verhindert oder eine therapeutische Behandlung unterstützt, muss die Kasse dieses Rollstuhl-Bike bezahlen (Az.: B 3 KR 7/10 R und 3 KR 12/10 R). Konkret ging es um zwei Fälle, in denen die Krankenkasse sich weigerte, die Kosten in Höhe von 2600 Euro für einen Sportrollstuhl zu ...
Techniker Krankenkasse empfiehlt Notfallausweis Die Techniker Krankenkasse (TK) bietet ihren Mitgliedern die Möglichkeit, sich einen Notfallausweis ausstellen zu lassen. Im Unglücksfall finden Sanitäter und Ärzte hier wichtige Informationen über den Namen und die Adresse sowie wichtige Telefonnummern, aber auch über mögliche Erkrankungen und verordnete Medikamente. So können die Helfer innerhalb von wenigen Sekunden die richtigen Entscheidungen für die Versorgung des Verletzten treffen. Die Techniker Krankenkasse empfiehlt den Ausweis aktuell vor dem Hintergrund der Urlaubswelle in Richtung Skigebiete: Jedes Jahr verunglücken rund 6.000 ...
Kunden klagen gegen Beitragserhöhungen der PKV "Viele Privatpatienten nehmen die jährlichen Erhöhungen ihrer Krankenversicherungsbeiträge nicht mehr klaglos hin", sagt Silke Möhring, Juristin der Verbraucherzentrale Hessen in Frankfurt. Von den Beitragserhöhungen sich am meisten die langjährigen Kunden der Krankenkassen im Alter von 40 bis 50 betroffen. Hier gibt es jährlich zweistellige Steigerungsraten. Gegen diese Erhöhungen wollen sie nun vor Gericht ziehen. Die Chancen dabei mit einem Sieg über die Krankenkassen aus dem Gerichtssaal zu gehen, stehen gar nicht so schlecht. Die Kunden können sogar noch gegen die Erhöhungen aus den Jahre...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *