Zahnzusatzversicherung Test & Vergleich von Stiftung Warentest » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Zahnzusatzversicherung Test & Vergleich von Stiftung Warentest

Erneut hat die Stiftung Warentest Zahnzusatzversicherungen in Deutschland getestet. Im Vergleich zum Test vor eineinhalb Jahren erhöhte sich die Zahl der „sehr gut“ bewerteten Policen von 3 auf 16. Erneut stellte die Stiftung Warentest jedoch deutliche Beitragsunterschiede fest.

Während Frauen im Alter von 43 Jahren zwischen 19 und 49 Euro zahlen mussten, lagen die Beiträge bei Männern der Altersklasse zwischen 18 und 37 Euro. Insgesamt 110 Zahnzusatzversicherungen wurden von Finanztest unter die Lupe genommen. Seit dem letzten Test sind zahlreiche neue Tarife auf dem Markt etabliert wurden.

Da die gesetzlichen Krankenkassen nur noch einen festen Zuschuss leisten und 35 bis 50 Prozent der Kosten selbst getragen werden müssen, ist der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung empfehlenswert. Diese sollte jedoch abgeschlossen werden, bevor die ersten umfangreichen Behandlungen anfallen. Die Versicherung muss für keine Behandlungen zahlen, mit denen der Zahnarzt bereits vor Vertragsabschluss begonnen hat. Gleiches gilt für sämtliche Behandlungen, die zwar nicht begonnen, aber empfohlen wurden.

Zudem kommt der Versicherer der Zahnzusatzversicherung für keine Zahnersatzkosten auf, die in den ersten acht Monaten nach Vertragsabschluss erforderlich waren. Der Kunde hat erst dann Anspruch auf die Versicherungsleistungen, wenn die Wartezeit beendet wurde. Alles in allem ein interessanter Krankenkassen Test.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

BGH sieht Fettbrand nicht zwangsläufig als grobe Fahrlässigkeit Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe ist es nicht zwangsläufig grob fahrlässig, wenn ein Versicherter einen Top mit erhitztem Fett nicht ununterbrochen beaufsichtigt und dann nicht erkennt, wenn dieser einen Brand auslöst (Az.: VI ZR 196/10). In manchen Fällen kann es sich auch um ein sogenanntes Augenblicksversagen handeln. Dann hat die Versicherung keinerlei Regressansprüche. Im konkreten Fall hatte eine Gebäudeversicherung gegen einen Mieter geklagt, der in einem Kochtopf Fett erhitzt hatte und dann das Zimmer verließ, um das Fernsehgerät einzuschalten. Weil der Miet...
Weiterfahren nach Beschädigung der Leitplanke ist Fahrerflucht Wer mit seinem Auto eine Leitplanke beschädigt muss nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Brandenburg am Unfallort bleiben, ansonsten macht man sich der Unfallflucht schuldig, was den Verlust des Versicherungsschutzes nach sich zieht (Az.: 12 U 205/06). Im konkreten Fall hatte ein Mann mit einem Auto eine Leitplanke geschrammt. Da er von einem nur geringen Schaden ausging, war er weitergefahren. Nach Ansicht der Richter hätte er jedoch am Unfallort bleiben müssen, da eine Beschädigung der Leitplanke kein "unerheblicher Schaden" sei. Bei solchen Fällen werde die Bagatellgrenze von 50 Euro S...
Parkplatz-Stornoschutz Versicherung im Test Parkhausbetreiber APCOA bietet zusammen mit dem Versicherungsunternehmen HanseMerkur eine eine Art Parkplatz-Reiserücktrittsversicherung an, die dann greift, wenn ein Parkplatz am Flughafen gebucht wurde, die Reise dann aber nicht angetreten wird. Die Stiftung Warentest hat die Park-Stornoschutz-Versicherung einmal genauer unter die Lupe genommen und kommt zu dem Ergebnis, dass hier für relativ viel Geld nur ein kleines Risiko abgedeckt wird. Die Kosten für die Police hängen von der Höhe der Buchungsgebühren für den Parkplatz ab. Liegen diese unter 100 Euro, kostet der Versicherungsschutz 3 E...
Allianz Riester mit Berufsunfähigkeitsschutz im Schnelltest Seit Juli bietet die Allianz Leben die Riester-Rente mit zusätzlicher "Berufsunfähigkeitsrente zur Beitragssicherung" an. Die Stiftung Warentest hat dieses Produkt einem Schnelltest unterzogen und empfiehlt, Altersvorsorge und Berufsunfähigkeitsschutz lieber zu trennen. Bei der Allianz Riester mit Berufsunfähigkeitsschutz gehen 3-15% des Eigenbeitrags in den Zusatzschutz ein. Kommt es zu einer Berufsunfähigkeit, erhält der Sparer eine Rente in der Höhe des vorherigen Mindestbeitrags ohne Zulagen. Diese kann maximal 1946 Euro pro Jahr betragen. Der Vorteil hierbei besteht darin, dass die Alte...
EM-Fähnchen am Auto gefährden Versicherungsschutz Heute beginnt die Fußball-Europameisterschaft Euro 2008 und die Autos vieler Fußball-Fans sind bereits mit Deutschland-Fähnchen geschmückt. So schön sie auch aussehen mögen, der Bund der Versicherten warnt vor unliebsamen Folgen, denn für Schäden, die wegen dem oder durch das Fähnchen entstehen, muss der Autofahrer selbst haften. Die oft billig produzierten Fähnchen werden in der Regel einfach nur in die Seitenscheibe eingeklemmt und können schon bei leicht erhöhten Geschwindigkeiten aus ihrer Halterung reißen. Lilo Blunck, Vorstandsvorsitzende des Bundes der Versicherten (BdV) appelliert weg...
Von Nancy (Insgesamt 131 News)