Voller Krankenkassenbeitrag auf Betriebsrente » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Voller Krankenkassenbeitrag auf Betriebsrente

Wer eine Betriebsrente bezieht und freiwillig krankenversichert ist, muss in voller Höhe Beiträge zur Krankenversicherung leisten. Dasselbe gilt für Zahlungen an die Pflegeversicherung.

Das Bundessozialgericht in Kassel entschied nun, dass für die Berechnung der Beitragshöhe der tatsächlich ausgezahlte Betrag entscheidend sei.

Bei entsprechend hohen Alterseinkünften werden also bis zur Beitragsbemessungsgrenze Zahlungen an Kranken- und Pflegeversicherung fällig. Ein ehemaliger leitender Angestellter hatte vergeblich dagegen geklagt.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Voller Krankenkassenbeitrag auf Betriebsrente
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

GKV: 1 Milliarde Euro Entlastung durch Generika Im Januar 2009 konnten die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) fast 1 Milliarde Euro durch Generika einsparen. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, und Ärzte weiterhin anstatt der teuren Erstanbieterprodukte Generika verordnen, wird 2009 der Einsparrekord von 2008 übertroffen. Im letzten Jahr konnten dadurch 11 Milliarden Euro eingespart werden. Den Angaben des Marktdatenservices Pro Generika zufolge kostete ein Generikum im Januar in der Apotheke im Durchschnitt 18,81 Euro. Ein Erstanbieterprodukt schlug dagegen mit durchschnittlich 43,25 Euro zubuche - das entspricht Mehrkosten in Höhe vo...
PKV: Beschwerden nehmen zu Im letzten Jahr haben sich mehr Versicherte beim Ombudsmann für die private Kranken- und Pflegeversicherung (PKV) beschwert als noch 2008. Die Anzahl der Beschwerden lag 2009 bei 5015 - das entspricht einem Anstieg von rund 15%. Ombudsmann Helmut Müller, erklärte auf einer Tagung des Bundes der Versicherten, dass aktuelle Hochrechnungen auf der Basis der Beschwerde-Eingänge von Januar bis März in diesem Jahr mit einem weiteren Anstieg gerechnet werden müsse. Der Ombudsmann ist der Ansprechpartner für alle Privat Krankenversicherten, die sich von ihrer Versicherung ungerecht behandelt fühlen,...
Nicht voreilig in die PKV wechseln Nach der Ankündigung, dass die gesetzliche Krankenversicherung teurer werden soll, sind viele Versicherte verunsichert und erwägen einen Wechsel in die Private Krankenversicherung. Doch die Vorstandsvorsitzende des Bundes der Versicherten (BdV), Lilo Blunck, warnt vor einem übereilten Wechsel in die PKV. Ein Wechsel kann - vor allem wenn es bei den gleichen Leistungen bleiben soll - bald, spätestens aber im Alter, sehr teuer werden. Viele privaten Krankenversicherungen werben derzeit mit besonders verlockenden Angeboten, eine Zielgruppe sind z.B. junge Versicherte ohne Kinder. Bei einem Wechs...
Bald keine Trennung mehr zwischen PKV und GKV? Nach Ansicht des Gesundheitsexperten Stefan Etgeton ist die Trennung der Privaten und Gesetzlichen Krankenversicherung ein Auslaufmodell. Etgeton ist als Experte für Gesundheit bei dem Bundesverband der Verbraucherzentralen tätig. Stefan Etgeton, Experte für Gesundheit des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, sieht in der Trennung zwischen PKV und GKV ein Auslaufmodell. Gegenüber den Medien betonte der Gesundheitsexperte, dass er nicht an den Fortbestand des Nebeneinanders der beiden Systeme glaubt. Seine Erklärungen begründete Etgeton vor allem mit den zukünftigen finanziellen Probleme...
Wieder Beitragserhöhung in der PKV Ab dem kommenden Jahr sind Versicherungen dazu verpflichtet sogenannte Unisex-Tarife anzubieten. Das bedeutet, dass das Geschlecht eines oder einer Versicherten keinen Einfluss auf die Versicherungsprämie haben darf, mit anderen Worten: ein und derselbe Tarif muss für Frauen wie für Männer das gleiche kosten. Auch für die private Krankenversicherung (PKV) bedeutet das, dass die Tarife 2013 für Frauen gleichbleiben, für Männer aber deutlich teurer werden. Dies gilt in erster Linie für Neukunden, für Bestandskunden sollen die Beitragsanpassung eher moderat ausfallen, heißt es. Gegenüber der "Rh...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)
Kommentar für “Voller Krankenkassenbeitrag auf Betriebsrente
  1. Alfred Brüwer

    Eine unglaubliche Schweinerei! Bin Rentner und zahle 10J. monatlich zusätzlich zum abgeführten
    Krankenkassenbeitrag 93,21€.Da ist jegliche Rendite der Lebensversicherung futsch. Besonders
    ärgerlich,da ich 4J die Beitragssumme privat einbezahlt habe, da vor Renteneintritt entlassen.
    Hat jemand Erfahrung hier eine Korrektur vornehmen zu können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *