Mitnahme von Tieren im Auto – Vorsicht ist geboten » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Mitnahme von Tieren im Auto – Vorsicht ist geboten

Wer ein Tier im Auto mit nimmt, sollte hier sehr vorsichtig sein. Dass wichtigste ist das das Tier, also z.B. Hund oder Katze, im Auto entprechend gesichert wird. Wenn man ein Tier im Auto mitnimmt und dieses nicht entsprechend sichert und/oder sich vom Tier ablenken lässt und dann einen Unfall hatt, so kann in diesem Fall die Kaskoversicherung die Regulierung des Schadens verweigern.

Auf die Haftpflichtversicherung wirkt sich eine Ablenkung durch ein ungesichert mitgenommenes Tier dagegen nicht aus.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Mofas und Mopes: Blaue Nummernschilder ab 1. März 2006 Wer mit einem Mofa oder Moped unterwegs ist, muss sich jedes Jahr ein neues Nummernschild besorgen. Die jährlich wechselnden Farben machen es der Polizei ganz einfach, auf einen Blick den Versicherungsschutz zu überprüfen. Nur wer ein Schild in der ‚"richtigen" Farbe hat, verfügt über die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung. Ohne diesen Versicherungsschutz darf kein Zweiradfahrer auf die Straße. Die seit Frühjahr 2005 gültigen schwarzen Nummernschilder werden zum Stichtag 1. März 2006 durch blaue Kennzeichen ersetzt. Das gilt übrigens nicht nur für Mofas und Mopeds, s...
Kfz-Versicherung: Schadensregulierung als wichtigstes Kriterium für Weiterempfehlung Eine Untersuchung der Kölner Ratingagentur Assekurata bei 11 Schaden-/Unfallversicherern und 2085 Kunden hat ergeben, dass die Schadensregulierung ein immer wichtigerer Wettbewerbsfaktor im hart umkämpften Kfz-Versicherungen-Markt wird. Ob Kunden einer Kfz-Versicherung diese weiterempfehlen, hängt nicht nur von der Beitragshöhe ab, sondern auch von der Geschwindigkeit und Qualität der Schadensbearbeitung und -regulierung. Die drei von den Kunden am besten bewerteten Versicherer waren die DEVK, die HUK-Coburg und die LVM. Sie alle wiesen Zufriedenheitswerte zwischen 20,8 und 16,4 Punkten im Ne...
Kundenservice prägt Image von Versicherungen Eine im Auftrag der Generali Versicherungen durchgeführte forsa-Umfrage hat ergeben, dass für das Image einer Versicherung der Kundenservice am wichtigsten ist. Von den 1.003 befragten Bundesbürgern halten 98% den Service für das Image einer Versicherung für wichtig. Ein weiteres wichtigsen Kriterium für das Image ist für 92% der Befragten die wirtschaftliche Substanz und die transparente Kommunikation (91%). 65% finden, dass Empfehlungen und Referenzen wesentlich zum Image eines Versicherungsunternehmens beitragen, 54% sind der Meinung, dass innovative Produkte das Image beeinflussen. Eher we...
Scheidungskinder bekommen weniger Geld Unterhaltsbeträge in der Düsseldorfer Tabelle sind zum ersten mal in ihrer 45-jährigen Geschichte gesenkt worden. So bekommen Scheidungskinder nun künftig weniger Geld. Wie das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf heute mitteilte, erhalten unterhaltsberechtigte Kinder und ihre alleinerziehenden Eltern bald bis zu acht Euro weniger pro Monat. Grund hierfür ist die Verordnung des Bundesjustizministeriums, welche die Regelsätze zum 1. Juli um etwa ein Prozent gesenkt hat. Kleinkinder und Vorschulkinder erhalten nun mindestens 202 Euro, Kinder ab sechs Jahren 245 Euro, Kinder ab zwölf 288 Euro und ...
Test zeigt deutliche Unterschiede bei Rürup-Rente Wie eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität, die im Auftrag des Nachrichtensender n-tv durchgeführt wurde, zeigt, gibt es bei der Rürup-Rente deutliche Unterschiede von bis zu 20%. Außerdem ist die Beratung nicht bei allen Rürup-Renten gut. Analysiert wurden 75 Testberatungen in 15 Filialen von Versicherungen und 150 telefonische Beratungsgespräche, außerdem 150 E-Mail-Anfragen und die Webseiten der Anbieter. Das Ergebnis: 30% der klassischen Rürup-Renten und die Hälfte der fondgebundenen Rürup-Renten erhielten das bestmögliche Rating. Allerdings sind die Leistungsun...
Von Mario (Insgesamt 372 News)