Zahn-Zusatzversicherung von Tchibo im Schnelltest » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Zahn-Zusatzversicherung von Tchibo im Schnelltest

Tchibo bietet unter dem Logo Asstel eine Zahnzusatzversicherung der Gothaer Krankenversicherung an, die sich die Stiftung Warentest mal genauer angesehen hat. Grundsätzlich sind Zahn-Zusatzversicherungen für gesetzlich Krankenversicherte interessant, die Zahnersatz (Brücken, Implantate, Inlays, Kronen) benötigen. Ungewöhnlich bei dem hier angebotenen Tarif ist den Warentestern zufolge, dass die Beiträge für Männer und Frauen altersabhängig sind und nach dem Vertragsabschluss ab dem 21. Lebensjahr alle 10 Jahre ansteigen. Ein Beispiel: Eine Frau im Alter von 21 Jahren zahlt zunächst einen Monatsbeitrag von 5,31 Euro, mit 31 Jahren dann 9,95 Euro monatlich und ab 41 Jahre 13,25 Euro.

Die Gothaer übernimmt hier zusammen mit dem Festzuschuss der Krankenkasse 70-80% der Gesamtkosten für Zahnersatz. Die vollen 80% gibt es nur, wenn im Bonusheft für die letzten 10 Jahre der Zahnvorsorge-Check nachgewiesen ist. Außerdem gibt es bis zum 15. Februar zusätzlich einen Zuschuss in Höhe von 25 Euro für eine professionelle Zahnreinigung.

Positiv bewertet wird, dass die Leistungsbegrenzungen in den ersten drei Vertragsjahren mit 1500 Euro vergleichweise kundenfreundlich ist, und dass die jährliche Hochstgrenze – anders als bei vielen anderen Tarifen – danach aufgehoben ist. Wie aber bei allen Versicherungen üblich gilt auch hier, dass die erste Leistung frühestens acht Monate nach Vertragsschluss möglich ist.

Als bedauerlich bezeichnen die Tester, dass die Gothaer zwar die Kosten für Implantat und Zahnersatz übernimmt, aber nicht für den Knochenaufbau, der für den Einsatz von Implantaten aus medizinischen Gründen oft nötig ist. Besonders kritisch beurteilen die Tester die Tatsache, dass die Gothaer sich das Recht vorbehält, die Leistungen jährlich einschränken oder erhöhen zu können – und zwar ohne Zustimmung eines unabhängigen Treuhänders. Auch eine Beitragsänderung ist möglich, der Versicherte hat allerdings nach jeder Änderung ein Kündigungsrecht.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Absicherung bei außerehelichen Kindern ist wichtig In Deutschland leben immer mehr Paare ohne Trauschein zusammen. Auch wenn eigene Kinder hinzukommen ist dies für viele Eltern lange kein Grund mehr zu heiraten. Das statistische Bundesamt hat jetzt ermittelt, dass ca. 29 Prozent aller Neugeborenen außerehelich zur Welt kommen. Sollte dann der schlimme Fall eintreten, dass der Vater oder die Mutter stirb, so hat dies gravierenden Auswirkungen für den dann verbleibenden Alleinerziehenden so eine Warnung der UniVersa Versicherung. Der Hinterbliebenenschutz aus der gesetzlichen Rentenversicherung beträgt im durchschnitt nur etwa 160 EURO an Wais...
Mehr Steuern für die Sozialversicherungen? Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) hegt Sympathien für die Idee, die Sozialversicherungssysteme fortan stärker aus Steuermitteln zu finanzieren. In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin ‚"Focus" zeigte er sich grundsätzlich offen für derartige Überlegungen. Zuletzt war mehrfach darüber diskutiert worden, ob die kostenlose Mitversicherungen von Kindern in der gesetzlichen Krankenversicherung künftig aus Steuermitteln und somit von der gesamten Bevölkerung finanziert erden sollte. Bislang kommen dafür allein die Beitragszahler in den gesetzlichen Kassen auf. Wer solche Vorschl...
GDV übergibt Verwaltung der „Schwarzen Liste“ an Auskunftei Wie die Stiftung Warentest berichtet, wurde die "Schwarze Liste" der Versicherungsgesellschaften überarbeitet und soll am 1. April an die Auskunftei Arvarto übergeben werden. Arvarto gehört zu dem Bertelsmann-Konzern und hat für das Betreiben des Hinweis- und Informationssystems (HIS) ein eigenes Tochternehmen gegründet. Dieses Unternehmen namens informa Insurance Risk and Frau Prevention soll zukünftig die Datei verwalten, die aktuell 9 Millionen Datensätze (darunter 5 Millionen Fahrzeugdaten) enthält. Das HIS gibt es seit 1993 und soll die Versicherungen vor Betrugsfällen bei Vertragsabschl...
Columbus Direct Reiseversicherung für über 50 Länder Mit Columbus Direct präsentiert sich auf internationaler Ebene einer der größten Anbieter von Reiseversicherungen. Heute bietet die Versicherungsgesellschaft in 50 Ländern Reiseversicherungen mit umfangreichen Leistungen. Mittlerweile vertrauen weltweit mehr als 10 Millionen Kunden auf die Angebote von Columbus Direct und den damit verbundenen Schutz. Im Jahr 1988 wurde Columbus Direct als ein Tochterunternehmen der britischen Collinson Group ins Leben gerufen. Ziel des Versicherers ist es seit jeher den Kunden den Weg zu einer guten Reiseversicherung so einfach wie möglich zu machen. Aus die...
Versicherungen bei Facebook – das klappt noch nicht richtig Wenn es nach einer aktuellen Studie geht, dann ist das Verhältnis zwischen den Versicherungen und den sozialen Netzwerken wie Facebook eher so etwas wie ein Missverständnis. Der Grund für dieses Missverständnis ist bei den Versicherungen zu finden, denn sie kommunizieren, so die Studie, am Kunden vorbei. Die Studie provoziert, da sie sich auf eine Äußerung von Angela Merkel beruft, in der die Kanzlerin sagte, das Internet sei für alle Neuland. Das war 2013 und Merkel musste sich jede Menge Spott gefallen lassen. Wenn man jedoch das Verhalten der Versicherungen in den sozialen Medien betrachtet...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)