Altersvorsorge vor ‚“Hartz IV“ schützen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Altersvorsorge > Altersvorsorge vor ‚“Hartz IV“ schützen

Viele Menschen machen sich Sorgen um ihren Arbeitsplatz. Die zahlreichen Diskussionen um Hartz IV und die Folgen haben die Unsicherheit weiter vergrößert.

Dass bei Empfängern des so genannten Arbeitslosengeldes (ALG) II vorhandenes Vermögen erst einmal teilweise aufgebraucht werden muss, bevor staatliche Leistungen gezahlt werden, hat sich herumgesprochen. Oftmals wurde der falsche Eindruck erweckt, in jedem Fall müsse auch die Altersvorsorge aufgelöst werden. Das stimmt jedoch nicht – zumindest dann, wenn man die richtige Sparform wählt.

Ein ausreichend hohes Guthaben bei der Bank mag manchem als Absicherung für das Alter reichen. Das gilt jedoch nur, solange der Betreffende nicht arbeitslos wird. Dann nämlich muss er dieses Barvermögen gegenüber dem Arbeitsamt angeben und es erst einmal teilweise aufzehren. Zahlt der Sparer sein Geld hingegen in eine Riester-Rente ein oder entscheidet er sich für eine betriebliche Direktversicherung für die Altersvorsorge, so sind seine Ersparnisse sicher. Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass entsprechendes Guthaben, das nachweisbar der Altersvorsorge dient – und davon wird bei Riester-Renten sowie Betriebsrenten regelmäßig ausgegangen – nicht als Vermögen im Sinne der ALG II-Regeln gilt. Es darf also im Falle der Arbeitslosigkeit unangetastet bleiben, ohne dass sich Auswirkungen auf die Höhe des Arbeitslosengeldes ergeben.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Riester-Rente entwickelt sich zum Verkaufsschlager Wie der Investmentverband BVI kürzlich bekannt gab, setzen immer mehr Menschen beim Thema der privaten Altersvorsorge auf die Riester-Rente. Alleine im ersten Halbjahr 2006 registrierte der BVI über 230 000 neue Verträge. Das entspricht etwa den gesamten Verträgen aus 2005. Das Interesse kommt nicht überraschend, da die Riester-Rente eine der wenigen privaten Vorsorgemöglichkeiten ist, die staatlich gefördert wird. So spendiert der Bund jedem Inhaber einer Riester-Rente 114 Euro Grundzulage plus 138 Euro je Kind. Ab 2008 wird die Förderung sogar auf 154 Euro und 185 pro Kind steigen. Ein Arbei...
Finanzen 2012: Deutsche sind optimistisch Nach einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts FORSA sind die Deutschen optimistisch, wenn sie an ihre Finanzen im neuen Jahr denken. Demnach sind 71% der Überzeugung, dass sie 2012 mindestens genauso viel oder mehr Geld zur Verfügung haben werden wie 2011. Auch in diesem Jahr werden die Deutschen weiterhin sparen: 78% der Befragten gaben an, dass sie genauso viel oder mehr sparen wollen als 2011. Von denen, die mehr sparen wollen, setzen 69% bei ihren Energiekosten an - allerdings gibt es hier deutliche Unterschiede zwischen West- und Ostdeutschen: 91% der Ostd...
Union will mehr Anreize für Altersvorsorge schaffen Medienberichten zufolge will die Union neue Anreize für die private Altersvorsorge schaffen. Ein entsprechendes Beschlusspaket der Unions-Finanzpolitiker soll am Montag von deren Sprecher Klaus-Peter Flosbach (CDU) vorgestellt werden. Wie der "Spiegel" berichtet, soll es künftig - ähnlich wie bei der Riester-Rente - auch für Berufsunfähigkeitsversicherungen staatliche Förderungen geben. Außerdem sollen die Regeln für die sogenannte Wohn-Riester umgestaltet und praxisnäher gemacht werden. So soll es zukünftig nicht mehr so sein, dass die steuerliche Förderung mit so etwas wie einem Strafzuschl...
Altersvorsorge: Deutsche gehen wenig Risiko ein Nach einer Studie des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes gehen die Deutschen kaum Risiken ein, wenn es um ihre Altersvorsorge geht. Die beliebteste Form der Altersvorsorge ist die private Rentenversicherung, die 61% der Bundesbürger abgeschlossen haben. Ebenso viele Deutsche nutzen ihr Sparbuch für Rücklagen, die für den Ruhestand gedacht sind. Das berichtet die "Rheinische Post" online. Während 60% der Deutschen für ihre Altersvorsorge eine Lebensversicherung abgeschlossen haben und 56% einen Bausparvertrag, sind es etwas weniger, denen ihre selbst genutzte Immobilie als Altersvorsorge ...
Sichere Pensionszusagen Zu einem attraktiven Arbeitsplatz gehört heute auch eine angemessene betriebliche Altersvorsorge. Besonders bei leitenden Angestellten wie Geschäftsführern zählt eine Absicherung des Ruhestands als wünschenswerter Bonus. Studien von Unternehmens- und Steuerberatern haben allerdings nun ergeben, dass beim Eintritt in den Ruhestand viel häufiger als erwartet Lücken in der Versorgung vorkommen. In Deutschland gibt es momentan etwa eine halbe Million Pensionszusagen für leitende Angestellte. Davon sind laut Ergebnis der Studie 4/5 nur noch wenig rentablen Kapitallebensversicherungen abgesichert. A...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)