Rechtschutzversicherung: Nach dem Urlaub zum Anwalt » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Rechtsschutz > Rechtschutzversicherung: Nach dem Urlaub zum Anwalt

Der erste wichtige Termin nach der Rückkehr aus dem Urlaub ist immer häufiger nicht der Dia-Abend mit Freunden, sondern ein Besuch beim Anwalt. Denn die Deutschen lassen sich Pleiten, Pech und Pannen während der ‚"schönsten Wochen des Jahres" nicht mehr so einfach gefallen.

Und in vielen Fällen bekommen die Reisenden vor Gericht zumindest teilweise recht. Selbst wer gar nicht erst in den Flieger steigt, bekommt unter Umständen eine Entschädigung. Das gilt zum Beispiel dann, wenn der Reiseveranstalter kurz vor dem geplanten Termin mitteilt, dass das Hotel überbucht sei, und ein Ersatzangebot unterbreitet. Entspricht dieser Ersatz nicht in vollem Umfang der eigentlich gebuchten Reise, kann der Kunde ablehnen und zudem eine Entschädigung verlangen. 50 Prozent des Reisepreises hielt der Bundesgerichtshof in einem aktuellen Urteil für angemessen.

Wer wegen seines Urlaubs rechtlichen Beistand braucht, kann dafür seine Rechtschutzversicherung in Anspruch nehmen. Allerdings gilt in diesem wie in allen anderen Fällen: Bevor man zum Anwalt geht, sollte man sein Anliegen erst einmal der Versicherung vortragen. Mit einer Zusage zur Kostenübernahme in der Tasche kann man dann einen Juristen aufsuchen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Telefonische Rechtsberatung ergänzt den Rechtsschutz Mit einem Privat-Rechtsschutz lassen sich Streitigkeiten mit Hilfe eines Anwalts oder vor Gericht klären. Doch in vielen Fällen brauchen die Versicherten zunächst eine Beratung über die juristische Situation, bevor sie ihren Rechtsschutz bemühen wollen. Aus diesem Grund haben viele Versicherungsgesellschaften Telefonhotlines eingerichtet, über die sich die Versicherten kostenlos rechtlich beraten lassen können. Da der Gesetzgeber den Versicherungsunternehmen nur beispielhafte Rechtsberatungen gestattet, wird die telefonische Rechtsberatung von externen Anwälten durchgeführt. Die kostenlose te...
Rechtsschutzversicherung muss auch für schlechten Anwalt zahlen Die Fachzeitschrift "NJW-Rechtsprechungs-Report Zivilrecht" weist darauf hin, dass die Rechtsschutzversicherungen die Kosten für ihren Kunden auch dann übernehmen muss, wenn durch die schlampige Arbeit seines Anwalts der Prozess verloren geht. Allerdings ist die Versicherung in einem solchen Fall dazu berechtigt, den Anwalt wegen "Schlechterfüllung seines Anwaltvertrages" in Regress zu nehmen. Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz hervor (Az.: 1 U 358/10). Im konkrete Fall hatt ein Rechtsanwalt gegen den falschen Gegner prozessiert und deshalb den Prozess verloren. Di...
Was taugen Rechtsschutzversicherungen fürs Internet? Immer mehr Anbieter haben Rechtsschutzversicherungen im Portfolio, die Kunden bei Datenmissbrauch oder Mobbing im Internet helfen sollen. Versicherungsexperte Peter Grieble von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hält solche Spezialversicherung grundsätzlich für "keine schlechte Idee", denn viele Menschen könnten Rechtsschutz gebrauchen, wenn sie z.B. Abmahnungen von Anwaltskanzleien erhalten. Die angebotenen Tarife können teilweise zu bereits vorhandenen Versicherungsverträgen dazu gebucht werden und kosten in der Regel zwischen 3-10 Euro monatlich extra. Manche Anbieter verlangen jedo...
Bei Bagatellbeträgen kein Rechtsschutz für Hartz IV-Empfänger Nach einem Urteil des Landessozialgerichts Sachsen hat ein Hartz IV-Empfänger keinen Anspruch auf Rechtsschutz, wenn es um sogenannte Bagatellbeträge geht (Az.: L 2 AS 325/10 B ER). Im konkreten Fall glaubte eine Frau, dass die ARGE die Leistungen, die ihr zustehen, um 6-7 Euro monatlich zu niedrig angesetzt hat. Durch diese Differenz würde ihr ein Defizit bei der Bezahlung der Unterkunftskosten entstehen, das sie selbst tragen müsse. Sie stellte einen Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz, den das Gericht jedoch abwies. Das Gericht war der Ansicht, dass es der Frau durchaus zuzumuten sei, d...
Bestnote für ADAC Verkehrs-Rechtsschutz Laut einer Untersuchung des Hamburger Psephos Instituts für Markt-, Politik- und Sozialforschung ist der ADAC Verkehrs-Rechtsschutz der beste Schadenregulierer in seiner Klasse. Die Umfrage ergab, dass die Versicherten hier im Schadensfall die fairste und schnellste Schadensregulierung erfahren. Im Rahmen der Untersuchung wurden mehrere Tausend Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV) schriftlich befragt. Fast 900 Experten aus dem Verkehrsrecht bewerteten das Regulierungsverhalten in der Kfz-Haftpflicht, der Kaskoversicherung und dem Verkehrsrechtsschu...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)