Rechtschutzversicherung: Nach dem Urlaub zum Anwalt » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Rechtsschutz > Rechtschutzversicherung: Nach dem Urlaub zum Anwalt

Der erste wichtige Termin nach der Rückkehr aus dem Urlaub ist immer häufiger nicht der Dia-Abend mit Freunden, sondern ein Besuch beim Anwalt. Denn die Deutschen lassen sich Pleiten, Pech und Pannen während der ‚"schönsten Wochen des Jahres" nicht mehr so einfach gefallen.

Und in vielen Fällen bekommen die Reisenden vor Gericht zumindest teilweise recht. Selbst wer gar nicht erst in den Flieger steigt, bekommt unter Umständen eine Entschädigung. Das gilt zum Beispiel dann, wenn der Reiseveranstalter kurz vor dem geplanten Termin mitteilt, dass das Hotel überbucht sei, und ein Ersatzangebot unterbreitet. Entspricht dieser Ersatz nicht in vollem Umfang der eigentlich gebuchten Reise, kann der Kunde ablehnen und zudem eine Entschädigung verlangen. 50 Prozent des Reisepreises hielt der Bundesgerichtshof in einem aktuellen Urteil für angemessen.

Wer wegen seines Urlaubs rechtlichen Beistand braucht, kann dafür seine Rechtschutzversicherung in Anspruch nehmen. Allerdings gilt in diesem wie in allen anderen Fällen: Bevor man zum Anwalt geht, sollte man sein Anliegen erst einmal der Versicherung vortragen. Mit einer Zusage zur Kostenübernahme in der Tasche kann man dann einen Juristen aufsuchen.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Rechtschutzversicherung: Nach dem Urlaub zum Anwalt
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

ADAC-Verkehrsrechtsschutz hat niedrigste Beschwerdequote Wie aus der aktuellen Beschwerdestatistik der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hervorgeht, ist der ADAC-Verkehrs-Rechtsschutz 2010 die Rechtsschutzversicherung mit den wenigsten Beschwerden gewesen. Gerade einmal 6 Beschwerden gingen im gesamten Jahr 2010 über den ADAC-Verkehrs-Rechtsschutz ein, das entspricht bei über 2,6 Millionen Policen einer Beschwerdequote von 0,23 pro 100.000 Versicherungspolicen. Die direkte Konkurrenz des ADAC wies deutlich mehr Beschwerden auf und für Anbieter ähnlicher Größe mussten bis zu 12 Mal mehr Beschwerden registriert werden. Mit der B...
Bestnote für ADAC Verkehrs-Rechtsschutz Laut einer Untersuchung des Hamburger Psephos Instituts für Markt-, Politik- und Sozialforschung ist der ADAC Verkehrs-Rechtsschutz der beste Schadenregulierer in seiner Klasse. Die Umfrage ergab, dass die Versicherten hier im Schadensfall die fairste und schnellste Schadensregulierung erfahren. Im Rahmen der Untersuchung wurden mehrere Tausend Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV) schriftlich befragt. Fast 900 Experten aus dem Verkehrsrecht bewerteten das Regulierungsverhalten in der Kfz-Haftpflicht, der Kaskoversicherung und dem Verkehrsrechtsschu...
Rechtsschutzversicherung Test & Vergleich von Stiftung Warentest Rechtsstreitigkeiten können für die Betroffenen mit hohen Kosten einhergehen, vor denen sie sich oft nur durch eine Rechtsschutzversicherung schützen können. Die Rechtsschutzversicherung wird heute von der Mehrzahl der Versicherer mit unterschiedlichen Konditionen angeboten. Aufgrund der erheblichen Unterschiede hat die Stiftung Warentest die Rechtsschutzversicherungen genauer unter die Lupe genommen. Im aktuellen Rechtsschutzversicherung Test prüfte die Stiftung Warentest insgesamt 45 Rechtsschutzpolicen auf Herz und Nieren. Nur acht Policen konnten sich die Gesamtnote „gut“ sichern. Nach A...
Verbraucherzentrale klagt gegen Rechtsschutzversicherer Die Verbraucherzentrale Hamburg hat Ende Oktober gegen mehrere Rechtsschutzversicherungen wegen intransparenter und benachteiligender Klauseln in Versicherungsverträgen Klage eingereicht. Konkret geht es um die Vertragsklauseln, die besagen, dass der Versicherungsnehmer alles tun müsse, um eine überflüssige Erhöhung der Kosten oder eine Rückzahlung der Gegenseite zu vermeiden. Verstößt der Versicherungsnehmer gegen diese Klausel, droht ihm - abhängig vom Grad der Verschuldung - der Verlust des Versicherungsschutzes. Laut der Verbraucherzentrale ist diese Klausel nicht eindeutig genug und der ...
Banker bei Versicherungen sehr unbeliebt In wirtschaftlich unsicheren Zeiten, in der die FInanzbrache von zahlreichen Skandalen erschüttert wurde, wird es für Bankmanager immer schwieriger entsprechende Versicherungen zu finden. Wie das "Handelsblatt" berichtet, verlangen die Versicherungsunternehmen inzwischen massiv gestiegene Prämien für Managerhaftpflichtversicherungen. Demnach sind die Prämien in den letzten Monaten um 20-40% gestiegen, die Preise für Managerhaftpflicht und Rechtsschutz haben sich teilweise verdoppelt. Die Erschütterungen der letzten Monate hat die Branche vorsichtiger werden lassen: Einige Anbieter bieten über...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *