Mehr verunglückte Schulkinder in Norddeutschland » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Unfallversicherung > Mehr verunglückte Schulkinder in Norddeutschland

Die Techniker Krankenkasse gab unter Berufung auf die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung bekannt, dass im letzten Jahr in Hamburg und Schleswig-Holstein 11% mehr Schüler auf dem Schulweg verunglückt sind als im Jahr zuvor. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der verunglückten Schüler in diesen beiden Bundesländern aus 7155 Jungen und Mädchen (2007: 6355). Drei Kinder verunglückten tödlich.

Etwa die Hälfte der verunglückten Kinder waren in Verkehrsunfälle verwickelt, dabei könnten die Eltern laut der Techniker Krankenkasse solchen Situationen besonders gut vorbeugen. Es wird empfohlen, mit den Kindern den Schulweg ausgiebig zu üben, dies gilt besonders für die 6-9-Jährigen, denn sie sind besonders gefährdet. Grund: Sie können die Gefahren des Straßenverkehrs oft nicht richtig beurteilen, weil sie Entfernungen und Geschwindigkeiten noch nicht gut einschätzen können. In dieser Altersgruppe sind besonders Jungen besonders oft von Unfällen betroffen. Bei älteren Schülern handelt es sich in der Mehrheit um Fahrradunfälle, dies gilt besonders für die Gruppe der 10-14-Jährigen.

Im gesamten Bundesgebiet sind im vergangenen Jahr 118.563 Kinder auf dem Schulweg verunglückt.