Österreich: SMS-Warnung von Versicherungen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Österreich: SMS-Warnung von Versicherungen

In Österreich warnen Versicherungen ihre Kunden vor drohendem Unwetter per SMS und geben gleichzeitig noch Empfehlungen für entsprechende Schutzmaßnahmen, berichtet die Ansahl Consulting GmbH.

Die Versicherungen, vor allem jene, die Wohngebäudeversicherungen anbieten, wollen mit dem Service der frühzeitigen Unwetterwarnung die Anzahl der durch das Unwetter hervorgerufenen Schäden reduzieren. Alleine am Montag wurden laut Ansahl mehr als 120.000 österreichische Kunden der Raiffeisen Versicherung und der UNIQA Sachversicherung AG per SMS oder E-Mail gewarnt, nachdem in den Tagen zuvor sintflutartige Regenfälle mit teilweise über 200 Liter Wasser pro m² heruntergekommen sind.

Das Warnsystem per SMS ist nicht neu. Die UNIQA nutzt dieses System schon seit 2004 und hat seitdem den Angaben zufolge bereits über 14 Millionen SMS verschickt. Auch bei den Versicherten scheint der Service gut anzukommen, immerhin nutzen ihn bei Raiffeisen, UNIQA und der Salzburger Landesversicherung schon 270.000 Kunden. In diesem Monat startet auch die Wiener Städtische Versicherung mit einem Unwetterwarndienst per SMS. Basierend auf den Daten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) sollen die Kunden die Warnung zwischen sechs Stunden und 30 Minuten vor dem Unwetter per SMS erhalten, so Ansahl.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Ombudsmann registriert weniger Beschwerden Gestern wurde der Jahresbericht 2009 des Versicherungsombudsmanns Prof. Dr. Günter Hirsch vorgelegt. Demzufolge gab es im letzten Jahr insgesamt 18.145 Beschwerden, also 3,7% weniger als im Jahr zuvor, als mit 18.837 ein neuer Rekord an Beschwerdeanzahl erreicht wurde. Vor allem die Beschwerden in der Lebens- und Rentenversicherung waren rückläufig, hier konnte eine Abnahme von 7% verzeichnet werden. Hirsch ist der Ansicht, dass dies auf die bessere Information der Kunden über die Überschussbeteiligung und die stillen Reserven zurückzuführen ist. Trotzdem betreffen immer noch 36,3% aller beim...
Mehr Zuzahlungen für Medikamente Zukünftig soll die Zuzahlung neuer, teurerer Medikamente strenger überprüft werden, so dass sich Patienten auf mehr Zuzahlungen einstellen müssen. Peter Sawicki, Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, erklärt, dass natürlich auch die herkömmlichen und günstigeren Arzneimittel, die womöglich leicht schlechter abschneiden, ausgewählt werden können. Nach dem Vorschlag für künftige Kosten-Nutzen-Bewertungen für Arzneimittel, das Sawackis Institut jetzt dem Gesetzgeber vorlegte, muss die gesetzliche Krankenversicherung nur dann die Kosten für neue Medikamen...
Versicherungsschutz in der Mittagspause Die Mittagspause gehört zum Arbeitsalltag, aber nicht bei allen Unfällen, die während dieser Zeit passieren, haftet auch die gesetzliche Unfallversicherung. Während z.B. der Weg in die Kantine oder in einen Imbiss, ein Restaurant oder in einen Supermarkt, in dem Nahrungsmittel für den Verzehr in der Mittagspause gekauft werden, unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung steht, ist der Aufenthalt in der Kantine o.ä. selbst jedoch nicht versichert. Da die Einnahme der Mahlzeiten zu den privaten, so genannten "eigenwirtschaftlichen" Tätigkeiten gehört, endet der Versicherungsschutz soz...
Kundenzufriedenheit bei Debeka am höchsten Die Studie "Wie Versicherungen in Vertrauensbildung investieren sollten" des IMWF Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung hat ergeben, dass die Debeka-Gruppe den größten Anteil zufriedener Versicherungskunden hat. 45% der Befragten gaben an, dass sie mit den Leistungen der Versicherungsgruppe uneingeschränkt zufrieden sind, sie erhielt als Kundenbewertung die Bestnote von 1,8 (Schulnote). Nur 4% waren von den Leistungen der Debeka-Gruppe enttäuscht. Die Plätze 2 und 3 belegten die Württembergische Versicherung mit der Schulnote 1,93 und einer Kundenzufriedenheit von 19% und die R+V...
Ergo Versicherung: Neue Ergo Werbung im TV Die Ergo Versicherungsgruppe ist die größte europäische Versicherungsgruppe und verzeichnet Beitragseinnahmen in Höhe von 19 Milliarden Euro. Weltweit ist der Versicherer in mehr als 30 Ländern vertreten, wobei die Kerngeschäfte in Europa und Asien angesiedelt sind. Seit 6. September 2010 setzt der Versicherer auf eine neue Ergo TV Werbung, in der die Stärken der Gesellschaft in den Fokus gestellt werden. Eine große Aufmerksamkeit wird dem Kundenservice im Rahmen der TV Werbung zuteil. In Deutschland vertrauen mehr als 20 Millionen Kunden auf die Angebote von Ergo. Die Versicherungsgruppe of...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)