Gewerkschaften kritisieren Rentenpläne der Regierung » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Rentenversicherung > Gewerkschaften kritisieren Rentenpläne der Regierung

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) lässt kaum ein gutes Haar an den Rentenplänen der schwarz-roten Bundesregierung. In einem Schreiben, das die Gewerkschafter gemeinsam mit den beiden größten deutschen Sozialverbänden, VdK und Sovd, verfasst haben, werden einzelne Maßnahmen kritisiert. Dazu gehört etwa das Vorhaben der Koalition, den Zuschuss des Bundes zur Rentenkasse fortan nicht mehr automatisch von Jahr zu Jahr steigen zu lassen. Aber auch die geringen Überweisungen der Bundesagentur für Arbeit, die die Rentenversicherungsbeiträge für Langzeitarbeitslose zahlt, stößt auf den Widerstand der Unterzeichner.

Vor allem aber für die auf lange Sicht absehbaren Nullrunden bei den Renten muss sich die Regierung in dem Brief scharfe Kritik gefallen lassen.

Die Folge des Maßnahmenpaketes, mit dem die Regierung die Probleme des Rentensystems in den Griff bekommen will, so lautet das Fazit des Deutschen Gewerkschaftsbundes und seiner Mitstreiter, seien ‚"steigende Beiträge und sinkende Leistungen".

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Neues Projekt der Deutschen Rentenversicherung und der gesetzlichen Krankenkassen Die Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen und die Deutsche Rentenversicherung startete im September 2008 ein neues gemeinsames Projekt zur Entwicklung, Erprobung und Umsetzung von Instrumenten und Verfahren zur Erfassung und Bewertung der Ergebnisqualität in der Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen. Das Projekt ist auf 18 Monate angelegt und wird vom Universitätsklinikum Freiburg wissenschaftlich begleitet. Die Zusammenarbeit in diesem Bereich begann bereits 2004, als Renten- und Krankenversicherung zusammen mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Instrumente entwickel...
Skandia Lebensversicherung bietet „Grüne Rente“ an Nachhaltig, ökologisch, ethisch korrekt - diese Form der Investments weckt zunehmend das Interesse der Anleger. Mit der "grünen Rente" bietet die Skandia Lebensversicherung AG jetzt eine entsprechende Form der privaten Altersvorsorge an. Als Riester-, Rürup- oder private Rentenversicherung können die Kunden 20 Investmentfonds mit ökologischem Hintergrund wählen. Skandia-Vorstandsvorsitzender Johannes Friedrich erklärt, dass sich das Volumen ökologisch-nachhaltig gemanagter Fonds in den letzten fünf Jahren in Deutschland verachtfacht hat und liegt jetzt bei über 25 Milliarden. Ein Ende des Wac...
Berichte über Rentenkürzungen sind falsch Mehrere Medien berichteten in den letzten Tagen über zukünftige Rentenkürzungen, doch die Deutsche Rentenversicherung Bund widerspricht diesen Meldungen. In einer Pressemitteilung erklärt sie, dass die Aussage, dass die Renten zukünftig gekürzt werden, falsch ist. Die Deutsche Rentenversicherung Bund weist darauf hin, dass es eine gesetzliche Sicherungsklausel in der Rentenanpassungsformel gibt, die zukünftige Rentenkürzungen verhindert. Auch in Zukunft werden die Rentner durch entsprechende Anpassungen der Renten an der Lohn- und Gehaltsentwicklung der Arbeitnehmer beteiligt, heißt es. Aufgr...
Sozialverband kritisiert zu geringe Erwerbsminderungsrente In Deutschland beziehen rund 1,5 Millionen Menschen eine Erwerbsminderungsrente. Laut Sozialverband Deutschland (SoVD) beträgt diese im Durchschnitt für Männer 672 Euro pro Monat - das ist deutlich weniger als noch im Jahr 2000 (817 Euro). Frauen erhalten durchschnittlich 611 Euro monatlich (2000: 629 Euro). Der sogenannte Grundsicherungsbedarf liegt bei 660 Euro. Mit dem aktuellen Betrag leben die meisten Frührentner somit an der Armutsgrenze und dem gilt es, gegenzuwirken, so der Verband. Er fordert eine Reform zur Verbesserung der Leistungen. Um die rund 5 Milliarden Euro bezahlen zu könne...
Rentenversicherung zahlt immer häufiger Rente ins Ausland Medienberichten zufolge ist die Zahl der deutschen Rentenempfänger, die ihre deutsche Rente im Ausland beziehen, weiter angestiegen. Wie die "Bild"-Zeitung in ihrer Montagsausgabe berichtet, sind zum 31. Dezember 2009 insgesamt 206.466 Renten an deutsche Rentner im Ausland überwiesen worden. Die Zeitung beruft sich hierbei auf die aktuellen Zahlen der Deutschen Rentenversicherung. Neben den Altersrenten sind auch andere Rentenarten wie Witwen- oder Waisenrenten berücksichtigt. Laut eigenen Berechnungen der "Bild"-Zeitung entspricht dies einem Anstieg von 11% gegenüber dem Jahr 2007. Am häufig...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)