Krankenversicherung für Tiere » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Krankenversicherung für Tiere

Tierhalter sollten sich immer genau überlegen ob es sinnvoll ist eine Tierkrankenversicherung für sein Tier abzuschließen oder nicht, diese treten z.B. bei Operationen und kostspieligen Behandlungen des Haustieres ein. Der Abschluss einer solchen Krankenversicherung sollte auch nach Ansicht von Verbraucherschützern allerdings immer gut überlegt sein.

Angebote für Tierkrankenversicherungen gibt es im Vergleich zu anderen Ländern nur sehr wenige in Deutschland, da die nachfrage nicht sehr groß ist. Ein neuabschluss ist auch nur für gesunde Tiere möglich. Beispielsweise kostet bei der Krankenkasse Agila die OP-Krankenversicherung monatlich zwar 14,90 Euro für Hunde und 8,90 Euro für Katzen. Der Vertrag hat allerdings nur eine Laufzeit von 12 Monaten.

Wer eine Versicherung abschließen möchte, sollte sich genau über die Leistungsbeschränkungen informieren, auch ist zu beachten das die tierversicherung jederzeit vom Versicherer gekündigt werden kann.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Krankenversicherung für Tiere
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Keine Versicherungsklauseln in Mietverträgen Wenn Vermieter ihren Mietern im Mietvertrag vorschreiben, dass diese eine Haftpflicht- und Hausratversicherung abzuschließen habe, so ist dies eine unzulässige Klausel, an die sich der Mieter nicht halten muss. Nach Hermann-Josef Wüstefeld, Rechtsanwalt beim Deutschen Mieterbund (DMB) in Berlin, haben Versicherungsthemen in einem Mietvertrag nichts zu suchen, auch der Mieter erwartet keine derartige Information oder Vorschrift, deshalb sind solche Klauseln unwirksam. In einem Mietvertrag muss genau ersichtlich sein, welche Kosten auf den Mieter zukommen, wenn er den Vertrag unterzeichnet. Dies...
Garantieverlängerungen lohnen meistens nicht Große Elektronik-Ketten locken Kunden mit Werbesprüchen wie "Die letzte Reparatur, die Sie zahlen müssen!" um sie zum Abschluss von so genannten Garantie-Verlängerungen zu überreden. Bei diesen Versicherungen zahlen die Händler auch die Reparaturen, die nach der üblichen Garantiedauer anfallen und ansonsten vom Käufer selbst bezahlt werden müssen. Die Zeitschrift "CHIP Test & Kauf" hat sich in ihrer neuen Ausgabe mit diesen Versicherungen beschäftigt und kommt zu dem Ergebnis, dass sich die Mehrkosten für eine Garantie-Verlängerung meistens nicht lohnen. Untersucht wurden vier Angebote vo...
Schadensregulierung bei Sturmschäden Aufgrund der heftigen Unwetter am vergangenen Wochenende gibt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz Tipps für von Sturmschäden Betroffene. Damit die Versicherung schnell für die entstandenen Schäden aufkommt, gilt es, verschiedene Punkte zu beachten. Welche Versicherung für die Schadensregulierung zuständig ist, hängt davon ab, welche Schäden wo entstanden sind. Alle Schäden am Gebäude selbst wie z.B. zerbrochene Fensterscheiben sind mit der Wohngebäudeversicherung abgedeckt, während beschädigte Wohngegenstände wie Möbel unter die Hausratversicherung fallen. Betroffene sollen möglichst ze...
Höhere Beiträge für Privatpatienten ? Die SPD plant von Privatpatienten höhere Beiträge zur Krankenkasse zu verlangen. Bei einem Finanzausgleich müssten die privaten Kassen knapp zehn Milliarden Euro an die gesetzlichen Versicherungen abführen. Für Privatpatienten würde das bedeuten, dass sie rund 100 Euro mehr im Monat zahlen. Unter Verweis auf Berechnungen des Instituts für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie aus Köln berichtet die "Süddeutsche Zeitung", dass der monatliche Beitrag um 100 Euro steigen werde, wenn die privaten Kassen in den Finanzausgleich der gesetzlichen Krankenversicherung integriert werden. Die P...
Wann die Versicherung sofort informiert werden muss Der Abschluss eines Verischerungsvertrages ist nur eine von drei Situationen, bei denen der Kontakt zu dem Versicherungsunternehmen hergestellt werden muss und eindeutig diejenige, die am seltensten vergessen wird. Doch mindestens ebenso wichtig ist es, die Versicherung im Schadensfall oder aber bei geänderten Lebensumständen, die ein verändertes Risiko zur Folge haben, umgehend zu informieren, so der Ombudsmann des Gesamtverbands der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Berlin, Wolfgang Römer. Wird dies nicht unternommen, kann der Versicherte im schlimmsten Fall auf den entstandenen Kos...
Von Mario (Insgesamt 372 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *