Welche Versicherungen sind wirklich wichtig? » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Welche Versicherungen sind wirklich wichtig?

Der nahende Jahreswechsel bietet Gelegenheit, einmal kritisch den bestehenden Versicherungsschutz unter die Lupe zu nehmen: Sind alle wichtigen Risiken ausreichend abgesichert? Bestehen andererseits womöglich ‚"unnötige" Verträge? Nicht jede Versicherung ist zu jedem Zeitpunkt gleich sinnvoll, schließlich beinhaltet jede Lebensphase unterschiedliche Risiko-Schwerpunkte und Versicherungs-Bedürfnisse.

Zu den wichtigsten Versicherungen zählt die Privathaftpflichtversicherung. Schon für 50 Euro im Jahr ist man auf der sicheren Seite, wenn man einen Schaden verursacht. Dabei geht es keineswegs nur um zerbrochene Vasen oder Scheiben: Wird durch persönliches Verschulden ein anderer Mensch verletzt, können sich Schadenersatz- und Schmerzensgeldforderungen unter Umständen auf sechs- oder siebenstellige Summen addieren. Wer dann keine Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, wird in den Ruin getrieben.

Ebenso wichtig ist die Krankenversicherung. Während Arbeitnehmer mit durchschnittlichem Einkommen gesetzlich krankenversichert sind, können Angestellte ab einem Jahreseinkommen von derzeit 46.800 Euro in die private Krankenversicherung wechseln. Auch Selbständige und Freiberufler können sich privat versichern. Zudem haben auch gesetzlich Versicherte die Möglichkeit, ihren Versicherungsschutz durch private Krankenzusatzversicherungen zu verbessern.

Neben der Berufsunfähigkeitsversicherung (wichtig vor allem für Arbeitnehmer, die nach dem 1.1.1961 geboren wurden) ist eine Risiko-Lebensversicherung empfehlenswert. Das gilt besonders für Verheiratete und Elternteile, die schon für wenige Euro im Monat ihre Familie finanziell absichern können.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Besuch beim D-Arzt nach Arbeitsunfall Arbeitnehmer in Deutschland müssen nach einem Arbeits- oder Wegeunfall, der eine Arbeitsunfähigkeit oder eine über eine Woche andauernde Behandlung zur Folge hat, einen Durchgangsarzt ("D-Arzt") aufsuchen, der für die Bestimmung der weiteren Behandlung zuständig ist. Insgesamt gibt es bundesweit 3500 von der gesetzlichen Unfallversicherung zugelassene Durchgangsärzte, die als niedergelassene Ärzte in Praxen oder als Klinikärzte in Krankenhäusern tätig sind. Sie verfügen über besondere Qualifikationen und Erfahrungen in der Unfallchirurgie und sind in der Regel Fachärzte für Chirurgie oder für ...
Altersvorsorge mit Fonds n-tv bingt gerade online ein Spezial zum Thema Altersvorsorge mit Fonds, in kurzen sowie ausführlichen Artikel wird hier beschrieben auf was bei der Altersvorsorge mit Fond zu achten ist. An dieser Stelle kurz die Überschriften: Die Rentenlücke - Gesetzliche Rente schrumpft Schleichende Gefahr - Die folgen der Inflation Verbraucherberater im Interview - Altersvororge mit Fonds Richtig sparen mit Fonds - Was ist zu beachten Return Fonds - Fonds für schwächere Nerven Also viele durchaus lesenswerte Artikel zum Thema Fonds und Rente, bzw. Altersvorsorge.
Konsum für die Rente Altersvorsorge ohne Konsumverzicht – das ist das Prinzip der so genannten Deutschland-Rente, einem neuen Produkt der Rheinland-Versicherung und der Düsseldorfer ARAG, in dem Konsum, Rente und Bonuspunkte miteinander kombiniert werden. Die Deutschland-Rente ist ab März verfügbar und ist eigentlich eine fondsgebundene Rentenversicherung, für die die monatliche Grundprämie mindestens 19,90 Euro beträgt. Das neue an dieser Rente ist, dass der Versicherte nicht nur Beiträge einzahlt, sondern über Kreditkartenumsätze oder Einkäufe bei Bonuspartnern die spätere Rente aufstocken kann. Rund 180 Partne...
Falsche Informationen vom Versicherungsmakler – Schadensersatz möglich Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt kann ein Versicherungsmakler für die Vermittlung eines ungeeigneten Produkts haftbar gemacht werden. Ein Versicherungsmakler sei rechtlich dazu verpflichtet, im Interesse des Kunden zu handeln und hafte deshalb für jede falsche oder unvollständige Information, aus der dem Kunden ein finanzieller Schaden entstehe, urteilte das Gericht (Az.: 12 U 214/06). In dem konkreten Fall klagte ein privat Krankenversicherter auf Schadensersatz. Da er seine private Krankenversicherung wechseln wollte, wandte er sich an einen Versicherungsmakler, der ...
Schäden des Opfers auch bei falscher Bereifung abgedeckt Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mitteilt, kommt die Haftpflichtversicherung auch bei einem mit falscher Bereifung ausgestatteten Fahrzeug für die Schäden des gegnerischen Fahrzeugs und eventueller Personenschäden auf. Die ab diesem Winter gültige Vorschrift der Straßenverkehrsordnung, die eine an die Witterung angemessene Bereifung vorschreibt, bezieht sich somit nicht auf die Haftpflichtversicherung, was vielen Autofahrern bislang nicht klar war. Dennoch ist natürlich eine angemessene Bereifung in jedem Fall zu empfehlen, da beispielsweise Winterreifen eine g...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)