Höhere Kassenbeiträge für Alte und Kranke? » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Höhere Kassenbeiträge für Alte und Kranke?

Bislang zahlt jeder gesetzlich Krankenversicherte einen festgelegten prozentualen Anteil seines Einkommens an die Krankenkasse. Wenn es nach der Kassenärztlichen Vereinigung geht, soll die Beitragshöhe in Zukunft jedoch individuell und risikoabhängig festgelegt werden.

Ältere und kranke Versicherte müssten demnach mehr einzahlen als junge und gesunde Menschen. Bei gleichen Einkommen könnten sich dadurch also unterschiedliche Beiträge ergeben. Die Nachwuchsorganisationen der FDP, die Jungen Liberalen, und der bayerischen CDU, die Junge Union, haben bereits Sympathie für diesen Vorschlag erkennen lassen.

Von zahlreichen anderen Politikern wurden die Vorschläge jedoch scharf kritisiert. Sie seien ‚"menschenverachtend", hieß es aus der SPD. Und auch aus der Unions-Fraktion im Bundestag wurden Stimmen laut, niemand dürfe für eine Erkrankung finanziell bestraft werden.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Höhere Kassenbeiträge für Alte und Kranke?
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Urlaub trotz Krankheit Viele Menschen stellen sich die Frage, ob sie in den Urlaub fahren dürfen, obwohl sie Krankengeld beziehen. Diese Vorstellung erscheint im ersten Moment etwas befremdlich, denn wer krank ist kann doch keine Urlaub machen. Wenn der Versicherte allerdings z. B. nach einer Chemotherapie noch krankgeschrieben ist, so kann ein Urlaub und die damit verbundene Erholung sogar den Heilungsprozess beschleunigen. Auf Nachfrage bei mehreren Krankenkassen kam heraus, dass die Krankenkasse in der Regel nichts gegen einen Urlaub trotz dem Bezug von Krankengeld einzuwenden hat. Wichtig ist allerdings, dass ...
Private Krankenversicherung für Beamte Beamte können grundsätzlich selbst entscheiden, welche Form der Krankenversicherung sie in Anspruch nehmen möchten Auch ohne staatliche Voraussetzungen kann von dieser Zielgruppe die private Krankenversicherung in Anspruch genommen werden. Für Beamte geht die private Krankenversicherung mit einigen Vorteilen einher. In Bezug auf die eigene Absicherung befindet sich diese Klientel in einer besonderen Situation. Da Beamte keinen Arbeitgeberzuschuss zur Krankenversicherung erhalten, ist es besonders wichtig, dass sie die Angebote der PKV genauestens miteinander vergleichen. Einige Versicherungen...
Verdi attackiert Gesundheitsreform Der Streit über die Gesundheitsreform geht weiter, die Bundesregierung steht nun einer geschlossenen Allianz der Kassenverbände und der mächtigsten deutschen Gewerkschaft, Verdi, gegenüber. Verdi-Vorstandsmitglied Isolde Kunkel-Weber hat gestern erste Demonstrationen gegen den geplanten Gesundheitsfonds für Mittwoch und Donnerstag in Berlin, Hamburg, Bonn, Mainz und München angekündigt. 15 000 Teilnehmer hätten sich bereits verbindlich angemeldet. ‚"Ich mache gar keinen Hehl daraus, dass wir mit den Krankenkassen an einem Strang ziehen", sagte Kunkel-Weber dem Handelsblatt. Eine un...
Absicherung gegen Krankheit Werden Selbstständige Krank, so fällt häufig für diese Zeit auch das Einkommen weg. Es ist daher wichtig, sich nicht nur gegen die Kosten abzusichern, die einem durch die Krankheit entstehen sondern auch gegen den Verdienstausfall. Eine Krankentagegeldversicherung bietet diesen Schutz. Während ein Angestellter für die ersten 6 Wochen vom Arbeitgeber einen Großteil oder sogar sein komplettes Gehalt weitergezahlt bekommt und danach die Krankenkasse eintritt, steht der Selbstständige ohne Einkommen da. Bevor man sich Angebote für eine Krankentagegeldversicherung einholt, sollte man sich auf j...
Private Krankenversicherungen finanziell gut aufgestellt Während die gesetzlichen Krankenkassen unter sinkendem Beitragsaufkommen und zugleich steigenden Kosten leiden, stehen die privaten Krankenversicherungen finanziell unverändert gut da. In die privaten Kranken- und Pflegeversicherungen wurden im ersten Halbjahr 2005 26,4 Milliarden Euro eingezahlt. Dies entspreche einer Erhöhung um mehr als 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, gab der Verband der privaten Krankenversicherungen bekannt. Die Ausgaben hingegen stiegen nur um 4,7 Prozent auf rund 16,5 Milliarden Euro.
Von Stephan (Insgesamt 332 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *